Startseite  

25.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Auf zur Säumer-Wanderwoche

Begleitet vom Packpferd auf dem historischen Käse-Transportweg – die Sbrinz-Route

Vom 23. bis 30. August 2015 sind historisch interessierte Wanderfreunde in einem großen Treck auf der Sbrinz-Route unterwegs. Die Säumer-Wanderwoche führt in sieben Tagesetappen vom Schweizer Ort Stansstad (Luzern-Vierwaldstättersee) über drei Alpenpässe bis nach Domodossola in Italien und wird begleitet von Säumern und Lasttieren. An jedem der Etappenziele auf dem Weg in den Süden findet zudem ein Säumerfest statt. Wer den Termin verpasst, kann sich auch noch Ende September oder ganz individuell auf den Weg machen.

Der Förderverein Sbrinz-Route organisiert jedes Jahr in der letzten Augustwoche die Säumer-Wanderwoche gemeinsam mit der Schweizer Säumer- & Train Vereinigung. Ende Juni und Ende September (27. Sept. bis 4. Okt. 2015) finden jeweils weitere geführte Wanderungen mit Lasttieren statt, diese jedoch mit einer kleineren Wandergruppe.

Die Sbrinz-Route ist eine naturnahe und erlebnisreiche Wandertour zum Eintauchen in die Geschichte der Säumerei. Auf historischen Pfaden bewegen sich die heutigen Wanderer durch fünf Kulturräume - wie einst die Säumer, Händler, Handwerker, Pilger, Söldner und Schmuggler. Während der Säumer-Wanderwoche reisen sie wie unsere Vorfahren, die ihre Handelswaren - darunter auch den Sbrinz-Käse - mit Pferden über die Alpenpässe nach Süden und Norden transportierten. Den Kern der Wandergruppe bildet ein echter Saumzug mit über 25 Säumern und Lasttieren.

Die Sbrinz-Route, auf der die Teilnehmenden der Säumer-Wanderwoche unterwegs sind, führt vom schweizerischen Stansstad über Engelberg, Engstlenalp, Guttannen und Obergesteln über die italienischen Orte Riale, und Premia bis nach Domodossola. Die Route verläuft dabei etwa durch das Gental, auf dem alten Grimselweg hinauf zum urigen Unterstock oder am Ufer des Vierwaldstättersees entlang. Unterwegs entdecken die Wandersleut‘ etliche kulturhistorische Sehenswürdigkeiten, wie den Ortskern von Stans, die klösterliche Sust oder das Kloster Engelberg.

Die erfahrenen Wanderleiter erzählen unterwegs viel über Menschen, Geschichte, Kultur und Natur. Die Wanderung führt weiter durch die eindrucksvolle, vom Aaregletscher geschliffene Gebirgslandschaft sowie über den Brünig- und den legendären Grimselpass. Über den 2479 Meter hohen Griespass erreicht die Gruppe anschließend Italien und dann Domodossola.

Säumerfeste

Das traditionelle Säumerfest am 22. und 23. August 2015 mit dem Säumermarkt in Stansstad bildet den Auftakt zur jährlichen Säumerwoche auf der Sbrinz-Route. Beim Säumerfest geben verschiedene Handwerker Einblicke in ihr Schaffen und bieten ihre Erzeugnisse zum Verkauf an. Daneben lassen urige Festwirtschaften, Volksmusik und die beeindruckenden Lasttiere historische Traditionen wieder neu aufleben. An jedem der Etappenziele verwöhnen die Dorfgemeinschaften auf der Säumer-Wanderwoche die Wanderteilnehmer und Säumer mit kulinarischen Köstlichkeiten und regionalen Spezialitäten.

Wer ein eigenes Lasttier hat - ob Pferd, Maultier, Esel oder Maulesel - das sich mit einem Bastsattel und Lasten auf dem Treck mitführen lässt, kann mit seinem eigenen Tier als Säumer teilnehmen.

Der Angebotspreis zur Wanderwoche Sbrinz-Route inklusive Gepäcktransport, 7 Übernachtungen und Halbpension beträgt pauschal rund 1120 Euro (1170 Schweizer Franken) pro Person im Doppelzimmer. Die Route kann direkt beim Förderverein Sbrinz-Route gebucht werden (Telefon +41 41 226 21 03, E-Mail: info@sbrinzroute.ch). Nicht in allen Etappenzielen sind 3-Sterne-Hotels verfügbar. Da die Etappenziele in wirtschaftlich schwachen Randregionen liegen, erleben die Teilnehmenden so das einfache Leben in den Bergen.
Weitere Informationen unter www.sbrinz-route.ch/angebote/saeumer-wanderwoche-sbrinz-route.html

Die eigene Wanderung auf der Sbrinz Route


Unabhängig von der Säumerwoche kann jeder die Sbrinz-Route als Mehrtagesreise durchwandern oder die verschiedenen Tagesetappen einzeln genießen. Dank des gut ausgebauten öffentlichen Verkehrs gelangen Wanderer bequem zu den jeweiligen Etappenstarts oder können die tägliche Wanderstrecke etwas abkürzen. Auf der Nordseite des Alpenkamms sind zwei Wegvarianten möglich. Das Engelbergertal mit dem Jochpass (Wegvariante 1) oder das Sarneraatal mit dem Brünigpass (Wegvariante 2) verbinden das Haslital mit dem Grimselpass.
Weitere Informationen unter: www.sbrinz-route.ch

Weitere Informationen zu historischen Wandererlebnissen in der Schweiz gibt es im Internet unter www.MySwitzerland.com, der E-Mail-Adresse Info@MySwitzerland.com oder unter der kostenfreien Rufnummer von Schweiz Tourismus mit persönlicher Beratung 00800 100 200 30.

Foto: Förderverein Sbrinz-Route

 


Veröffentlicht am: 15.07.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit