Startseite  

22.06.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Bau dir was mit Holz

Upcycling ist das passende Modewort

Wenn aus alten Holzpaletten bequeme Lounge-Sessel werden oder aus scheinbar wertlosen Obstkisten ein einzigartiges Regal entsteht, nennt man das Upcycling. Aus Altem und Abgenutztem wird Neues und Wertvolles. Die HolzProKlima Initiative zeigt wie’s geht.

Individuelle und charakterstarke Möbel sind manchmal nur ein paar Handgriffe entfernt. Upcycling steht, ähnlich wie Recycling, für das Wiederverwenden bereits gebrauchter Gegenstände und damit für Nachhaltigkeit. Das Besondere: Im Upcycling gewinnt das Ausgangsmaterial an Wert. Der Werkstoff Holz ist dafür die perfekte Grundlage, denn er lässt sich leicht verarbeiten und ist fast überall vorhanden. Ob auf dem Dachboden, im Gartenhaus oder im Keller: ein kurzer Blick genügt oft, um alles Nötige für ein individuelles Möbelstück beisammen zu haben.

Herkunft und Verarbeitung der Hölzer beachten

Nicht erst die Weiterverarbeitung von altem Holz im Upcycling schont die Umwelt. Was viele nicht wissen: Holz speichert u¨ber seine gesamte Nutzungsdauer klimaschädliches CO2 und hält es von der Atmosphäre fern. Richtig eingesetzt, schont Holz also langfristig das Klima. „Wer nachhaltig mit Holz arbeiten möchte, sollte aber auf die Eigenschaften der Hölzer und eine umweltgerechte Verarbeitung achten“, raten die Experten der Initiative HolzProKlima.

Bei Paletten hilft die IPPC Kennzeichnung weiter. HT steht hier für Hitzebehandlung. MB steht wiederum für eine chemische Behandlung und ist für Möbel nicht geeignet. Beim Kauf von Holz sind im Wesentlichen zwei Zertifizierungssysteme für nachhaltige Waldbewirtschaftung von Bedeutung: Das Prüfsiegel PEFC hat in Mitteleuropa die größte Verbreitung und ist daher überwiegend auf heimischen Holzprodukten zu finden. Das in Deutschland ebenfalls erhältliche Prüfsiegel FSC ist überwiegend auf importierten Holzwaren zu finden.

Tipps zum Selbermachen mit Holzpaletten, Obstkisten und Leitern

Ausrangierte Holzpaletten, Obstkisten oder alte Holzleitern müssen nicht auf dem Müll landen. Mit Kreativität und Tatendrang können daraus ausgesprochen individuelle Möbel werden. Der Anfang ist gar nicht schwer.

Weiterlesen: 1 2 Vorwärts »

 


Veröffentlicht am: 26.07.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit