Startseite  

22.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Aufgespießt: Männer-Sommer-Sünden

Sie sterben einfach nicht aus

(Helmut Harff / Chefredakteur) Es gibt sie noch immer - die Männer, die zu Sandalen weiße Socken tragen, ihren Bierbauch unter einem zu kurzem T-Shirt vorquellen oder pelzige Beine aus unförmigen Bermudas blicken zu lassen.

Sollte ich mich entscheiden, ob mir nackte Männerfüße in Sandalen oder solche in weißen Socken besser gefallen, ich könnte es nicht. Beides ist zumeist kein schöner Anblick. Weiße Socken gehören an die Füße von Ärzten oder Tennisspielern im Dienst. Nackte Füße in ergonomisch geformten Sandalen gehören allenfalls an den Strand. Die Ausnahme: Es handelt sich um gepflegte Füße. Doch noch immer sind Männer Pediküre-Muffel.

Dabei ist es nicht nur für die Mitmenschen, sondern auch für den Fußbesitzer sehr angenehm, sich zumindest einmal im Monat unter die kundigen Hände einer Fachfrau (ein Fachmann geht auch) zu begeben und sich die Füße pflegen zu lassen. Das sind gut angelegte Euros, denn gepflegte Füße laufen besser und kommen besser bei den Frauen an. Die, so wurde mir bestätigt, sehen nicht nur auf den Six-Pack und die Hände (hier hilft ebenfalls die Kosmetikerin), sondern auch auf die Füße.

Wer dennoch nicht über vorzeigbare Füße verfügt, sollte lieber zu leichten geschlossenen Modellen oder Sneakers greifen. Wer auf Sandalen nicht verzichten will, sollte zur Schuhfarbe und zur (langen) Hose passende Socken tragen. Wer ein weißes Beinkleid und ebensolche Schuhe trägt, kann dann sogar weiße Socken tragen.

Übrigens: Kurze Hosen zu Stachelbeer-Beinen oder zum Bierbauch machen aus dem Mann ebenfalls keinen Frauentyp. Solche Outfits sind etwas für den Strand oder den Campingplatz. Ansonsten sollte Mann mehr Stil beweisen, denn Bequemlichkeit ist nicht alles.

Noch ein Tipp: Männer, seht Euch in Eurem Urlaub ruhig mal nicht nur die Bikini-Mädchen, sondern unter modischen Aspekten einmal die Männer an. In vielen Ländern, wie beispielweise Ungarn oder Italien, kann man ganz schnell sehen, wie sich Mann auch bei 40 Grad im Schatten sommerlich und dennoch gut anziehen kann. Mit den Augen lernen, dass war einst das wichtigste, was ein Lehrjunge können musste. Seien wir immer Lehrjungen in Sachen Mode

 


Veröffentlicht am: 10.08.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit