Startseite  

20.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Ups

Nun aber schnell

Sicherlich kennen Sie das: Man schreckt im Bett hoch, blickt auf die Uhr und denkt Sch.... Der Kassiker, man hat verschlafen. Eigentlich wollte man schon vor einer Stunde aufstehen. Na ja, eigentlich hätte man schon vor einer Stunde aufstehen müssen.

So war das heute Morgen bei mir. Ich habe nicht nur eine, sondern gleich anderthalb Stunden zu lange im Bett verbracht. Erst konnte ich - wie an den Vortagen - bei der Hitze nicht einschlafen und dann klingelte der Wecker wie immer unverschämt früh. Oder wie würden Sie einen um 5 Uhr rasselnden Wecker bezeichnen? Ich wollte mich nur noch einmal umdrehen. So läuft das eben.

O.k. oder vielmehr nicht in Ordnung: Ich hatte also verschlafen. Durch meinen Körper strömte etwas, was mich auf der einen Seite blitzartig wach machte. Auf der anderen Seite machte sich Hektik und Panik breit. Das ging mir schon vor 50 Jahren so, hat also nichts mit dem Alter zu tun. Wahrscheinlich reagiert mein Körper in vergleichbaren Situationen immer so.

Doch Mann (man) ist ja lernfähig. Ich sagte mir, dass mein Verschlafen nicht zum Weltuntergang führen wird. Eigentlich passiert fast gar nichts, außer dass ich mich mehr beeilen muss. Wobei ich das gut habe, denn auf meine Anwesenheit ist kein Kollege angewiesen. Ich muss auch nirgendwo hinfahren, nur den Weg ins Home Office schaffen. Das scheint machbar.

Egal, wie lange ich geschlafen habe, erst einmal muss frisch gebrühter Kaffee her. Der läuft durch die Maschine, während ich im Bad verschwinde. Irgendwie geht alles einen Tick schneller. Der Körper scheint auf Powermodus umgeschaltet zu haben. Das kann hilfreich sein, wenn man nicht drei Dinge gleichzeitig machen will. Dann geht meistens etwas schief - und das kostet wieder kostbare Zeit.

Also zwischen Kaffee kochen und Bad noch schnell den Rechner hochgefahren. Mit frisch geputzten Zähnen schmeckt der inzwischen fertige Kaffee. Eigentlich brauche ich den am Morgen immer um munter zu werden. Doch der Ichhabeverschlafenschock steckt noch in den Knochen und sorgt sofort für die notwendige Betriebstemperatur.

Nur gut, dass ich gestern Abend schon einiges vorgearbeitet habe. Nun geht alles flott von der Hand. Mir geht dabei durch den Kopf, wie genervt ich war, wenn Kollegen zu spät zur Arbeit gekommen sind. Ich meine nicht jene, denen zweimal im Jahr das Schicksal des Verschlafens ereilte. Das kann ja jedem passieren. Ich meine jene, die mindestens einmal die Woche nicht pünktlich erschienen. Das geht ja noch, wenn man die Arbeit des anderen nicht mit erledigen muss. Schlimm ist es, wenn man ohne den Kollegen gar nicht loslegen kann, weil einfach die Arbeit vier Hände erfordert.

Mir geht auch durch den Kopf, dass ich froh bin, nicht in ein Büro fahren zu müssen. Ist man nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs oder fahren die gerade nicht so wie benötigt, setzt man sich ins Auto. Wer jetzt versucht, Zeit gut zumachen, kann sicherlich mit Post rechnen. Darin befindet sich dann eine Rechnung, aus der hervorgeht, dass man schnell - zu schnell unterwegs war. Wer es so richtig eilig hatte, muss demnächst den Wecker noch weiter vorstellen, denn der Führerschein ist für vier Wochen weg. Doch das ist noch Glück im Unglück, denn immer wieder landen rasende Wecker-Ignorierer im Straßengraben und danach im Krankenhaus.

Nach dem ersten Schock mache ich mir jetzt doch erst einmal ganz in Ruhe mein Frühstück.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück. Hoffentlich hatten Sie einen geruhsameren Start in den Tag.

 


Veröffentlicht am: 12.08.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit