Startseite  

18.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Getestet: Bauer Korte Bratwurst

Ab auf den Grill

(Helmut Harff) Sommer, Sonne, Grill - was will Mann mehr. Grillen, das gehört zu den beliebtesten Sommeraktivitäten. Wobei ich nicht verstehe, warum man nur bei 30 Grad am Abend den Grill anwirft. Ich grille das ganze Jahr über gern.

Damit stehe ich auch das gesamte Jahr über vor der alles entscheidenden Frage: Was packe ich auf den Grill? Ich bin ein Würstchenfan und stehe gerade in diesen Zeiten immer wieder ratlos vor dem entsprechenden Regal im Supermarkt. Ja, ich höre schon wieder den Einwand, dass man Fleisch und auch Grillwürstchen beim Metzger seines Vertrauens kauft. Doch wenn ich keinen habe?

Also wieder in den Supermarkt. Doch was kaufen? Wieso gibt es original Nürnberger Würstchen mal zu diesem, mal zu jenem Preis? Klar jeder kann seinen Preis machen, doch was unterscheidet die Würstchen? Diese Frage betrifft fast alle Würste, die ich da im Kühlregal finde.

Dann bekam ich eine Meldung auf den Tisch, in der es um Wurst von Rack & Rüther ging. Klang gut, aber schreiben kann man viel. Also bestellte ich vorsichtigerweise mal ein Paket von grober Bauer Korte Bratwurst - fünf Stück zu 5 Euro. Nach drei Tagen traf die Wurst gut gekühlt an. Alles perfekt.

Nun bleib nur noch die Frage, ob die Wurst mit Fleisch aus dem 5-Sterne-Stall von Bauer Korte auch das hält, was sie verspricht. Bauer Korte Bratwurst soll ohne Jodzusatz, Geschmacksverstärker, Phosphat, Emulgator, Sellerie und Senf hergestellt worden sein. Ich wusste gar nicht, was beispielsweise Sellerie in Bratwurst zu suchen hat. Da ich nicht an Allergien leide, war mir ziemlich wurscht, dass die Wurst gluten- und laktosefrei ist. Andere wird das sicherlich brennend interessieren.

Mich interessierte nur eines: Schmeckt die Wurst. Zum Vergleich hatte ich noch einige andere Würste aus dem Supermarkt mitgenommen (ja, auch bezahlt). Von allen kamen einige Würste auf den Grill. Ich wollte mich ja erst einmal vorsichtig rantasten und probieren.

Am Ende kann ich auf jeden Fall sagen, dass mir die grober Bauer Korte Bratwurst von Rack & Rüther wirklich gut geschmeckt hat. Ich mag die grobe Konsistenz und vor allem die Würze. Die Wurst ist weder überwürzt, noch zu salzig. Man schmeckt das Qualitätsfleisch, vorausgesetzt, man übertüncht nicht alles mit Unmengen Senf oder Ketchup.

Übrigens, wer sich einen kleinen Vorrat von Bauer Korte Bratwurst von Rack & Rüther anlegen will - die hält gekühlt (< 7 °C) mindestens 14 Tage ab Anlieferung - sollte gleich 50 Stück bestellen. Man spart so 20 Prozent und hat genügend Würste, wenn sich liebe Menschen zum Grillen einfinden. Weniger gern gesehenen Zeitgenossen gebe ich dann die Würste aus dem Supermarkt.

Bewertung: 5 von 5 Sternen

 


Veröffentlicht am: 16.08.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit