Startseite  

28.02.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Olympische Ringe für den Almkäse

Die Käseelite gibt sich ein Stelldichein

Galtür trägt am 26. September 2015 die 21. Internationale Almkäseolympiade aus. Über einhundert Senner kämpfen in fünf Kategorien um die goldene Sennerharfe. Eine geschmackvolle Reise durch die Alpen – nicht nur für die Jury, sondern auch für Urlauber und Einheimische.

In Galtür liegt olympisches Flair in der Luft – aber nicht sportlich, sondern kulinarisch. Bei der Internationalen Almkäseolympiade am 26. September 2015 treffen sich über 100 Senner aus Deutschland, Österreich, Südtirol und der Schweiz. Das Ziel: Die goldene Sennerharfe für den besten Almkäse. Bewertet werden Geruch und Geschmack, die Textur, das Aussehen der Rinde und auch die Lochung der Käse. Senner können sich noch bis zum 12. September 2015 anmelden. Am Veranstaltungstag dürfen sich die Besucher auf eine spannende Geschmacksreise freuen, denn die „Olympioniken“ können vor Ort probiert und gekauft werden. Der Eintrittspreis beträgt 10 Euro.

Die Spiele um die goldene Sennerharfe und den Dreikäsehoch

Wer seinen Käse bei der Almkäseolympiade ins Rennen schicken möchte, muss strenge Qualitätskriterien beachten. Es sind nur Käse zugelassen, die auf einer eingetragenen bewirtschafteten Alm hergestellt wurden – und zwar aus frischer Alpenmilch. Je nach Sorte muss der Käse unterschiedlich lange reifen, um sein typisches Aroma und Aussehen zu entwickeln. Das kann mehrere Tage bis sogar Jahre dauern. Die Bewertung in den fünf Kategorien übernehmen „Käse- Experten“ aus Industrie, Handel und Ausbildung aus Österreich, Südtirol, Deutschland und der Schweiz. Anschließend vergeben sie die begehrte Galtürer Sennerharfe in Gold, Silber und Bronze. Wer auf ganzer Linie siegen möchte, sollte auch den Geschmack der Kleinen treffen – Kinder vergeben für ihren Lieblingskäse zusätzlich den „Dreikäsehoch“-Preis.

Eine Olympiade mit langer Geschichte

In Galtür hat die Internationale Almkäseolympiade Tradition. Im September 1995 fand sie zum ersten Mal statt und ist mittlerweile fest bei den Sennern etabliert. Ihre Gründungsväter Luggi Salner, Galtürer Hotelier und Norbert Walter, späterer ÖVP-Politiker, riefen die Olympiade in ihrem Heimatdorf ins Leben. Ihr Ziel war es, Sennern aus dem Alpenraum einen Rahmen zu bieten, ihre Produkte der breiten Bevölkerung vorzustellen und einen Absatz zu finden. Dieses Jahr wird die goldene Sennerharfe bereits zum 21. Mal vergeben. Für die Veranstalter der Landjugend Galtür ein deutliches Zeichen, dass regionale Erzeugnisse nach wie vor im Trend liegen. Von den hohen Qualitätsstandards dürfen sich die erwarteten 3.000 Käseliebhaber und Gäste auch dieses Jahr wieder selbst überzeugen.

Weitere Informationen gibt es unter www.galtuer.com/de.

Copyright:
TVB Paznaun-Ischgl

 


Veröffentlicht am: 17.08.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit