Startseite  

15.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Prävention als Herzensangelegenheit

Am 29. September ist Welt-Herz-Tag

Herz-Kreislaufbeschwerden – vor allem der Herzinfarkt – gehören in Deutschland zu den häufigsten Krankheiten. Um auf die Präventionsmöglichkeiten gegen den Herzinfarkt und andere Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems aufmerksam zu machen, hat die World Heart Federation (WHF) mit Unterstützung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Welt-Herz-Tag ins Leben gerufen.

Laut WHF sterben über 17 Millionen Menschen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Hierzulande erleiden jährlich rund 300.000 Menschen einen Herzinfarkt, wobei mehr als 59.000 Menschen an den Folgen versterben.

Jedes Jahr am 29. September weisen weltweit eine Vielzahl an Veranstaltungen und Aktionen daraufhin, dass fast 80 Prozent der Todesfälle durch Herzinfarkt und Schlaganfall durch eine gesunde Lebensweise verhindert werden könnten. In der World Heart Federation haben sich kardiologische Fachgesellschaften und Herzstiftungen aus mehr als 100 Ländern zusammengeschlossen und vor fünfzehn Jahren den Welt-Herz-Tag ins Leben gerufen.

Herzinsuffizienz: Jährlich 300.000 neue Fälle

Neben dem Herzinfarkt ist auch die Herzinsuffizienz (Herzschwäche) eine weitverbreitete Erkrankung. Bei Männern sind Herzinfarkte die häufigste Ursache für eine spätere Herzinsuffizienz, bei Frauen ist oft der hohe Blutdruck schuld. Etwa zwei Millionen Menschen in Deutschland leiden unter der Herzinsuffizienz, jedes Jahr kommen etwa 300.000 neue Fälle hinzu. Sie ist eine ernste Krankheit mit hoher Sterblichkeit: Jeder Zweite überlebt die nächsten fünf Jahre nach der Diagnose nicht.

Bei einer Herzinsuffizienz ist das Organ nicht mehr fähig, ausreichend Blut durch den Körper zu pumpen. Es kann zu folgenden Symptomen kommen: Blutstau vor dem Herzen – häufig in der Lunge –, was zu Atemnot führt. Funktionsstörungen anderer Organe, Nierenversagen mit Wasseransammlungen (Ödemen) im Körper und in den Beinen sind bei einer Herzinsuffizienz typisch. Die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität kann je nach Stadium der Krankheit sehr stark eingeschränkt sein.

Vorbeugung hilft: Maßnahmen für ein herzgesundes Leben

• Gesunde Ernährung

• Kein Übergewicht

• Regelmäßig Sport & Bewegung

• Keine Zigaretten

• Nur mäßig Alkohol konsumieren

• Regelmäßig Blutdruck, Cholesterin und Blutzucker überprüfen lassen

• Ab dem 35. Lebensjahr alle zwei Jahre zum Gesundheits-Check

• Stress vermeiden, Gelassenheit fördern

Quelle: TESTROOM GmbH

 


Veröffentlicht am: 29.09.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit