Startseite  

17.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Bevor der Winter kommt, wurde es noch mal heiß in Berlin: Venus 2015

Ein Rückblick

(Günther Dorn) Wo findet Mann Pornostars, Bondage-Workshops, Live-Shows, eine Riesenauswahl an Sex-Spielzeug, Pornofilme - und Michaela Schäfer samt ihrer Oma auf einmal? Genau, auf der 19. Venus 2015 in Berlin. Über 250 Aussteller aus 40 Ländern sind zu finden. genussmaenner.de war unterwegs und hat mit Darstellern, Besuchern und Organisatoren gesprochen. Unser Rückblick:

 

Der große Plan

"Wir haben die Messe stärker auf Frauen und Paare ausgerichtet", verrät Sven Hurum, Geschäftsführer der Venus Berlin GmbH. Das merkt man vor allem am Wochenende. Samstag und Sonntag gibt es viele Pärchen oder Frauengruppen, die die Venus erkunden. In den Show-Kabinen sind nicht mehr nur alte Männer mit Kamera zu sehen, sondern auch zahlreiche Pärchen, die gemeinsam eine Live-Show genießen wollen. „Da holen wir uns auch Anregungen für daheim.“, erzählt mir Miriam (21) aus Bochum und: „Wir wollen nächstes Jahr wiederkommen!“ Das Konzept des Veranstalters scheint aufzugehen, denn über 30.000 Besucher waren zu Gast auf der Venus 2015. Gelobt wurden die zahlreichen Bühnen, kleine und große, auf denen fast ununterbrochen Live-Shows gezeigt wurden. Auch die starke Kritik an der Gestaltung der Hauptbühne aus dem Jahr 2014 wurde aufgegriffen und diese dieses Jahr für die Zuschauer besser gestaltet.

 

Kugelsichere Ketten-Kleider

Freitag und vor allem der Samstag war Tage mit großem Besucherandrang. Drei lange Schlangen bilden sich schon am Morgen am Einlass. Eine lange Schlange in der Messehalle bildete sich am Stand von Pornostar „Sexy Roxy“ – sie reichte bis in die Vorhalle und wurde den ganzen Tag nicht kürzer. SexyRoxys Farbe ist Rot und so wurde jedem Besucher, der in einem roten Kleidungsstück vorbeikommt, eine Überraschung versprochen. Der Plan ist aufgegangen: Sexy Roxy kommt kaum zum atmen und schreibt sich ob der vielen Autogramme die Finger wund.

Zufrieden waren auch die Händler. Im Fetish-Bereich wurde gut verkauft, beliebt waren zum Beispiel elegante, gar filigrane Gesichtsmasken und stabile Ketten-Kleider, manche laut Verkäufer John angeblich sogar kugel- oder messerfest. Die Mehrzahl der Ketten-Kleider waren allerdings eher luftig und mehr für eine nette Optik. Besucher und auch Porno-Darsteller, z. B. die Russin Lola Taylor, haben gerne zugegriffen und die "Kleider" auch gleich auf der Messe getragen. Auf dem großen Dildo-, Spielzeug- und Hilfsmittel-Flohmarkt schoben sich die Besucher durch die Gänge – schauten, lachten und kauften. Den Händler freut es.

 

Nur für Ladies

Es gibt übrigens einen Bereich, der nur Frauen vorbehalten ist: In die Menstrip-Area kommen nur Frauen hinein, Zutritt für Männer strikt verboten. „Die Jungs von Sixxpaxx sind schon ganz gut gebaut“, höre ich von Tanja aus Berlin. „Aber leider zeigen sie nicht alles. Das ist ungerecht! Die Frauen lassen sehr tief blicken und zeigen fast die Mandeln – und die Jungs müssen ihr bestes Stück verstecken. Ich will alles sehen!“ Venus-Macher, (er-)hört ihr die Worte der Kundschaft?

 

Besuch aus England

Apropos Ladies: Eine besonders hübsche und liebe Lady kommt aus England. Satine (26) ist das erste Mal auf der Venus und ihr voller Künstlername „Satine Spark“ ist für deutsche Zungen nicht ganz einfach. Die zierliche Darstellerin aus der Region Hampshire im Süden Englands ist bereits seit mehr als acht Jahren im Erotikgeschäft unterwegs. Bisher ist sie aber überwiegend im englischsprachigen Raum aktiv und populär, in Großbritannien und den USA. Gern möchte sie auch Fans „auf dem Kontinent“ und besonders in Deutschland gewinnen und deswegen ist die Venus 2015 für sie eine attraktive Veranstaltung. Und Satine kommt gut an in Berlin: Bereits nach dem zweiten Messetag steht sie ohne Autogrammkarten da: Alle weg! Aber im Hotel gibt es Nachschub.

Auf dem sogenannten Starwalk steht sie jeden Messetag bereit und macht sehr geduldig Fotos mit alten und neuen Fans. Immer mit einem Lächeln, immer das liebe Mädchen, in England nennt man das ein „Next door girl“. Ein ganz bezauberndes Mädchen von nebenan ist sie wirklich: Ihre blonden Locken, ihr Lächeln und ihre Freundlichkeit kommen an in Berlin, viele möchten ein Bild mit ihr, fragen nach einem Autogramm. Als Akteurin macht Sie Porno-Fotos, auch Videos, natürlich bietet sie Live-Chats und Webcam-Action an. Ebenso schreibt sie Kolumnen für das populäre britische Soft-Porno-Magazin Fiesta. Sie hat schon einige Erfahrung im Geschäft, aber irgendwie hat sie es immer geschafft, dass sie dabei sympathisch und das nette Mädchen von nebenan geblieben ist. Mit kleinen, dezenten „very british“ Ausflügen in den Fetisch- und Bondage-Bereich. Überraschend wurde sie auch noch für den Venus-Award 2015 nominiert und hat bei der Preisverleihung am Samstagabend auch einen der Awards erhalten. Bei einem so guten Einstand und wenn nichts dazwischen kommt, ist sie auf der nächsten Venus wieder mit dabei.

 

Meet the Stars

Unter diesem Motto gab es wieder Starwalk, auf dem nicht nur Satine ein Plätzchen hatte. Viele Stars und Sternchen der Erotikbranche standen bereit für Fotos, meist auch sehr freizügig, und Autogramme. Regelmäßig ist eine der Damen auch auf die Bühne des Starwalks und macht eine kleine Solo-Show. Natürlich klicken da die Kameras und Handys. Für manche Besucher ist der Starwalk das Highlight: Sie sammeln Autogramme, bitten um eine Unterschrift auf ihren ausgedruckten Hochglanzfotos und könen privat ein paar Worte austauschen. Solche Fans lieben die Stars!

 

Mit der Oma unterwegs

Auf der Venus gab es auch eine besondere Besucherkombination: Vorzeige-Nackedei und Venus-Gesicht Micaela Schäfer (31) besuchte am Samstag die Messe gemeinsam mit ihrer Großmutter. Micaela im längs-gestreiften, eher transparenten Einteiler, Omi Christel (73) deutlich braver im quer-gestreiften T-Shirt und mit grünem Halstuch. Zu Beginn des gemeinsamen Rundganges wünscht Omi sich noch, Micaela möge nicht soviel Haut zeigen. Doch kaum 20 Minuten später steht Micaela frei jeglicher Textilien im Raum und die Fotoapparate klicken. Sie hat eben ihre Verpflichtungen – und ihr Image. Gemeinsam schauen die beiden sich Dildos an - „Natur ist aber doch am besten“, meint Omi dazu. Und am Stand des Berliner Herrenwäsche-Unternehmens „Spitzenjunge“ gefallen Oma Wäsche und die – natürlichen – Jungs.

 

 

Der Auftritt von Micaela und Oma war ein Hingucker. Und sie zeigen wieder einmal: Micaela ist nicht nur optisch eine Bereicherung, sondern eine charmante Gesprächspartnerin, vielseitig interessiert und eine Bereicherung für die Venus. Weniger überzeugend war später die Premiere von Micaelas Venus-Song. Text, Melodie und Gesang sind nur etwas für sehr eingefleischte Micaela-Fans. Ihre Stärken liegen eindeutig in anderen Bereichen.

 

Finale

Selbst am letzten Messetag war die Messe noch einmal gut besucht. Sonntag ist der „Pärchen-Tag“, Mann und Frau sowie Frau und Frau kommen gemeinsam und entdecken die Messe-Angebote. Die Kombination Mann und Mann ist uns nicht begegnet. Die Venus ist doch eine Hetero-Veranstaltung – mit leichten bisexuellen Tendenzen, wenn Frauen neben Männern auch Frauen lieben. Viele Besucher waren nicht zum ersten Mal da und wollen wiederkommen. Viele Aussteller sind ebenfalls „Serientäter“ und mit großer Wahrscheinlichkeit 2016 wieder mit dabei. See you at Venus 2016!

Alle Fotos: genussmaenner.de / Günther Dorn

 

 


Veröffentlicht am: 25.10.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit