Startseite  

25.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Mallorcas ruhige Facetten

Sechs Gründe für einen Winterurlaub auf der Lieblingsinsel der Deutschen

(w&p) Von Mandelblüte über Weinstraße bis hin zur Weihnachtsmesse bietet Mallorca auch in den Wintermonaten zahlreiche Aktivitäten für Reisende, die den kalten Tagen im heimischen Deutschland entfliehen möchten.

Mit Temperaturen von durchschnittlich 18 Grad und etwa sechs Sonnenstunden täglich ist die Baleareninsel auch im Winter angenehm warm. fincallorca, der führende Vermittler exklusiver Fincas und Ferienhäuser auf Mallorca, hat daher die schönsten Winter-Aktivitäten auf Mallorca zusammengefasst und präsentiert die dazu passenden Unterkünfte.

1. Entlang der mallorquinischen Weinstraße
                   
Im Zentrum der Insel befinden sich die mallorquinischen Bodegas – die Weingüter entlang der Weinstraße von Binissalem bieten Führungen und Verkostungen für Besucher an. Neben einem Besuch der Bodegas lohnt sich auch ein Abstecher zum Wochenmarkt von Binissalem, auf dem jeden Freitag regionale Produkte angeboten werden.

Ausgangspunkt: Nur wenige Kilometer von Binissalem entfernt liegt die Finca „Can Bast“ mit parkähnlichem Garten, Pool und überdachtem Grillbereich. Die Finca bietet Platz für bis zu acht Personen: ab 190 Euro pro Nacht.

2. Winterliches Blütenmeer
                      

Die berühmte Mandelblüte findet jedes Jahr zwischen Januar und März statt und verwandelt die Insel in ein duftendes Meer weißer und rosafarbener Blüten. Besonders in den ländlichen Gegenden der Insel stehen die Bäume dicht an dicht.

Ausgangspunkt: Wer die Mandelblüte zu Fuß oder mit dem Rad bewundern möchte, startet beispielsweise von der Finca „Son Caubet“ im Westen der Insel. Die Finca selbst verfügt über einen mediterranen Garten mit großem Pool und umlaufender Sonnenterrasse. Das Haus bietet Platz für bis zu sechs Personen und ist ab 130 Euro pro Nacht erhältlich.
 
3. La Seu am Heiligen Abend
                  
Ein ganz besonderes Erlebnis verspricht der Besuch von Palmas bekannter Kathedrale „La Seu“ am Heiligen Abend. Einheimische und Touristen feiern gemeinsam die Mitternachtsmesse, die von den Klängen der beeindruckenden Kirchenorgel begleitet wird. Deutsche Urlauber haben an Weihnachten sogar die Möglichkeit einen deutschsprachigen Gottesdienst in „La Seu“ zu erleben. Zweimal am Heiligen Abend findet hier der größte deutschsprachige Auslandsgottesdienst der Welt statt.

Ausgangspunkt: Nur 30 Autominuten von Palma entfernt liegt die im typisch mallorquinischen Stil erbaute Finca „Son Besso“. Das Haus mit vier Doppelzimmern, drei Bädern und einem kindersicheren Salzwasser-Pool bietet Platz für bis zu acht Personen. Ab 220 Euro.

4. Hole-in-one bei Sonnenschein 
              
In den milden Wintermonaten zieht es zahlreiche Golfer auf die Balearen-Insel. Vor allem im Süden und Nordosten der Insel befinden sich wunderschön gelegene Golfplätze, die in der Nebensaison zum Teil reduziertes Greenfee anbieten. Besonders empfehlenswert ist die Gegend rund um die kleine Stadt Arta, die auch im Winter einen belebten Stadtkern und eine große Auswahl an Restaurants und Bars zu bieten hat.

Ausgangspunkt: Gäste der Finca „Sa Bella“ können im Umkreis von zwölf Kilometern zwischen vier 18-Loch-Golfplätzen wählen. „Sa Bella“ verfügt über drei Schlafzimmer inklusive en-suite Bädern, eine 220 qm große Terrasse und einen offenen Kamin. Die Finca ist für maximal sechs Personen plus Kleinkind ab 145 Euro pro Nacht buchbar.

5. Über Stock und Stein
                
Die abwechslungsreiche Landschaft Mallorcas entdecken Urlauber am besten zu Fuß auf einem der vielen Wanderwege und Trekkingrouten. Vor allem im Norden und im Zentrum der Insel finden Aktivurlauber eine große Auswahl an Touren mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad.

Ausgangspunkt: Inmitten des Tramuntana Gebirges liegt die Finca „Sa Cabana Vella“. Das historische Gebäude wurde liebevoll saniert, wobei viele ursprüngliche Details wie Gewölbedecken, Steinböden und Holzwerk erhalten blieben. Das Anwesen bietet Platz für maximal sieben Personen und liegt in unmittelbarer Nähe zum denkmalgeschützten Bergdorf Fornalutx. Ab 152 Euro pro Nacht. 

6. Einsame Strandspaziergänge
                
Wer auch im Winter nicht auf die mallorquinischen Strände verzichten möchte, hat die Wahl zwischen kleinen Buchten, langen Sandstränden und beeindruckender Steilküste. Während hier im Sommer das Leben tobt, sind die Strände im Zeitraum zwischen Oktober und März so gut wie menschenleer.

Von der Finca „Ca Na Siona“ aus erreichen Urlauber gleich vier Strände innerhalb weniger Minuten. Auch das Hafenstädtchen Pollenca und die Altstadt von Alcudia liegen in unmittelbarer Nähe zur Finca mit Meerblick. Kostenpunkt: ab 195 Euro bei einer Belegung von bis zu zehn Personen.

Quelle: Wilde & Partner

 


Veröffentlicht am: 27.10.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit