Startseite  

17.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Gebrannte Erde

... mal holzig, mal steinig, aber immer dekorativ

Die neuen Wand- und Bodenbeläge bieten nicht nur optische, sondern auch haptische Erlebnisse und machen nackte Böden und Wände sinnlicher. Die Farbe Schwarz, Beton-Optik und natürliche Anmutungen spielen dabei eine ganz besondere Rolle.

Die Fliese ist eines der ältesten Bau- und Dekorationselemente überhaupt. In den letzten Jahrzehnten war sie allerdings als kühl oder altbacken in Verruf gekommen. Das ist vorbei. Mit zunehmender Varianz in der Fliesengröße und –gestaltung wird sie immer mehr zum Liebling von Interior Designern, die mit ihr warmen Landhausstil aus Holzoptik-Bodenfliesen genauso wie exklusive Wanddekore in Hochglanz, Backstein-, Metall-Look oder mit historisierendem Mosaik zu kreieren wissen. Den Ideen der Fliesendesigner sind kaum Grenzen gesetzt. Es gibt Keramik in Beton- und Zementoptik für großzügige Lofts oder den Außenbereich, und für die extravagante Wandgestaltung eignen sich Fliesen in Leder- oder Textilanmutung, aber auch in Tapetenoptik.

Fliesen konkurrieren mit einem Marktanteil von zehn bis zwölf Prozent wieder erfolgreich mit Bodenbelägen wie Parkett, Teppich oder Linoleum. Während sich die Fliese im Bad immer weiter auf Kernbereiche wie die Dusche zurückzieht und die Wände Putz, Lack oder Tapete überlässt und der Boden auch schon mal mit Holz bestückt wird, ist sie im klassischen Wohnbereich klar auf dem Vormarsch. In Küche und Wohnzimmer werden gerne Fliesen in Holzoptik gewählt, die dank XXL-Formaten von bis zu 1,20 Metern Kantenlänge und authentisch wirkenden Oberflächen Wärme und Ruhe in den Raum bringen. Speziell aktuelle Einrichtungsstile wie etwa der Vintage Style lassen sich hervorragend mit Fliesen in Holz-Optik kombinieren. Die Vorteile der Fliese liegen auf der Hand: Neben ihrer Unkompliziertheit bei der Reinigung wird vor allem ihre hohe Wärmeleitfähigkeit geschätzt, weshalb sie für Räume mit Fußbodenheizung ideal geeignet ist. Ganz allgemein sorgt sie für ein gesundes Wohnklima, weil sie aus natürlichen Stoffen gefertigt ist.

Das Angebot der Fliesen-Hersteller ist mittlerweile so vielfältig und differenziert, dass prominente Inneneinrichter empfehlen, nicht – wie meist gehandhabt - zuerst die Möbel, Einrichtungsgegenstände oder Sanitärobjekte auszuwählen, sondern sich vorranging dem Gesamteindruck des Raumes zu widmen. Oberster Grundsatz dabei: Weniger ist mehr. Denn die Fliesenindustrie schwelgt dank modernster Dekorationstechniken in Farben, 3D-Effekten und Dekoren. Dabei kommt es gerade im Haus und in der Wohnung auf Zeitlosigkeit an.

In der vom hektischen, urbanen Kontext bestimmten städtischen Innenarchitektur ist häufig Purismus angesagt, da er große Ruhe ausstrahlt. Abgeleitet von der urbanen Loft-Kultur werden die Räume großzügiger, die Trennung zwischen Wohnbereichen, Küchen und auch Bädern wird aufgehoben. Die Formensprache der Einrichtungselemente ist klar und geradlinig. Dekoriert wird sparsam und sehr bewusst, Weiß, Schwarz und Grau sind bevorzugte Farbtöne - wie zum Beispiel aktuell bei Villeroy&Boch zu sehen. Im Zentrum stehen dabei die Authentizität der Materialien und ihre Wertigkeit. In diese Farbwelt passt auch der neue Trend zum Beton-Look.

Wenn es nicht unbedingt gebrannte Erde sein muss, gibt es auf dem Markt auch eine ganze Reihe von Alternativen, die verschiedene, auch mineralische und metallische Oberflächen auf Trägerplatten anbieten. Eine Variante zu Fliesen in Beton-Optik bieten etwa gealterte Sichtbetonflächen aus Verbundplatten (gesehen bei Imi) oder in Schichten aufgebaute modulare Fliesen und Planken in vielen authentisch wirkenden Holzoptik-Oberflächen (etwa von Moduleo).

Fliesen mit natürlich wirkenden Oberflächen sind nicht nur auf den Landhausstil beschränkt. Sie können auch ausgesprochen edel wirken und ein exklusives Interior Design unterstützen. Der Trend zu von Naturstein inspirierten Fliesen wird durch immer authentischer wirkende Äderungen unterstützt, der eine Unterscheidung zwischen Fliese und Natursteinen wie Granit, Limestone oder auch Marmor immer schwieriger macht.

Während der Trend bei den Fliesen in Naturstein-Optik gleichmäßig anhält, spricht die Menge an neuen Mustern und auffälligen Dekoren für einen neuen Trend: Es wird bunter und vor allem gemusterter. Viele neue Kollektionen sind inspiriert von den traditionellen Zementfliesen des Mittelmeerraums mit ihren geometrischen Formen und bunten Farben. Für moderne Wohnumgebungen werden sie gern auch in Schwarz-Weiß oder Grautönen umgesetzt. Dekorfliesen mit floralen oder auch streng grafischen Elementen interpretieren klassische Stile modern und machen dabei originelle Verlegelösungen möglich, die mit ihrer Ornamentik an Teppiche oder Malereien vergangener Epochen erinnern.

Der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt – erst recht nicht an der Wand. Nur ein zu buntes Farbenspiel sollte man dann doch vermeiden. Sehr beliebt sind Materialkombinationen. Glasierte Fliesen und verputzte oder beschichtete Wandflächen harmonieren bestens miteinander. Doch wer glaubt, Fliesen als Mosaik verlegt hätten in modernen Interieurs nur etwas an der Wand zu suchen, irrt: Auch am Boden überzeugen sie durch Trittsicherheit und Schönheit, wie aktuelle Kollektionen etwa von Bärwolf beweisen. Überhaupt entwickeln die Hersteller derzeit ein Feuerwerk an innovativen Produkte und kreativen Einsatzmöglichkeiten, wie auf der nächsten LivingInteriors zu sehen sein wird, die im nächsten Januar wieder parallel zur internationalen Einrichtungsmesse imm cologne in Köln stattfindet.

Quelle: Koelnmesse
Foto: Villeroy&Boch Fliesen, Moduleo, Florim Ceramiche Spa, Via Platten / Koelnmesse

 


Veröffentlicht am: 30.10.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit