Startseite  

19.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

HOLZ in seiner faszinierendsten Form

... präsentiert von der Tischmanufaktur Conte Caserta

Wenn natürlich verarbeitetes Echtholz besonderer Art, europäische Spitzendesigner und deutsche Handwerkskunst aufeinander treffen, wird ein Tisch zu einem einzigartigen Interior-Schmuckstück. Die Tischmanufaktur Conte Caserta findet genau darin ihre Kernkompetenz.

Qualität statt Masse − Bei den exklusiven Suar-Holz-Tischen in sechs Ausführungen handelt es sich um die erste Kollektion handgefertigter Designermöbel, die durch ihre Natürlichkeit eine einzigartige Wohlfühl-Atmosphäre − durch ihre renommierten Designer Exklusivität und Luxus auf den Punkt bringen.

Die gefragte Holzart zeichnet sich durch eine goldbraune Farbgebung mit ineinander übergehenden Maserungen ohne Jahresringe aus. Jedes Möbelstück ist ein Unikat mit individueller Optik, ob mit Naturkante oder gerade geschnittener Tischkante.

Produktion

Das Herzstück der Möbel von Conte Caserta bilden sorgsam ausgewählte Massivholzplatten aus Suar-Holz, die in einer Scheibe aus der Mitte der Saman Samanea Bäume, einer Akazienart, geschnitten werden. Nach einem zeitaufwändigem, schonenden Trocknungsprozess  erhalten die Massivholzplatten einen Feinschliff.

So entsteht die samtweiche Griffigkeit, die durch ein aufwendiges Finishing auch nach Jahren erhalten bleibt: Die Oberfläche wird über einen langen Zeitraum mehrmals mit wertvollem chinesischem Naturöl veredelt und jeweils anschließend fein geschliffen. Das geruchsneutrale Finishing enthält keine Zusatzstoffe oder Lösungsmittel und härtet tief im Holz aus So erhält die Tischplatte ihre imprägnierende Widerstandskraft von innen heraus.

Die Untergestelle, entworfen von renommierten Designern, bestehen aus hochwertigen Materialien wie Suar-Holz, Acryl, Edelstahl oder pulverbeschichtetem Rohstahl in verschiedenen Farbvarianten. Die Untergestelle werden millimetergenau in die Holzplatten eingepasst. Erhältlich sind die Tische von Conte Caserta über ausgewählte Fachhändler in Deutschland und Europa.

Corporate Social Responsibility

Conte Caserta verwendet ausschließlich zertifiziertes Holz, das von Holzhändlern bezogen wird, mit denen langer und vertrauensvoller Kontakt besteht.

Zudem setzt sich das Start-Up aktiv gegen illegale Rodung ein und pflanzt für jeden exportierten Kubikmeter Holz einen neuen Baum derselben Art nach.

Die Idee

Für seine eigene Wohnung war Constantin Francken, Geschäftsführer von Conte Caserta, vor vier Jahren selbst auf der Suche nach einem Esstisch.
In einem Kölner Möbelgeschäft wurde er zum ersten Mal auf einen Tisch aus Suar Holz aufmerksam. „Ich war sofort fasziniert von der Maserung des Holzes“, erinnert sich Constantin Francken. Gekauft hat er den Tisch dennoch nicht: „Leider waren die Oberfläche der Tischplatte und das Tischgestell nicht von der Qualität wie ich sie mir wünschte.“

Aus beruflichen Gründen zog Constantin Francken Jahre später mit seiner Familie nach Singapur. Auf Reisen durch Südostasien entdeckte er das besondere Holz dort zufällig wieder. Da er immer noch von dem Holz fasziniert war, sprach er mit einem erfahrenen deutschen Tischler und Möbelrestaurator, der wusste, wie man der Oberfläche von Platten aus Suar ein samtweiches Ölfinishing verleiht.

Zusammen gingen beide auf Möbelmessen in Mailand, Paris und Köln. Sie stellten fest, dass es bis dato keine Möbel aus Suar Holz als Luxus- und Designartikel gab. Die Idee zu Conte Caserta war geboren. Eine Investorengemeinschaft stellte das notwendige Kapital zur Verfügung.

„Conte Caserta fertigt genau die Möbel, die ich selbst vor vier Jahren gesucht und nicht gefunden habe und ich bin stolz auf die hohe Qualität und Nachhaltigkeit, mit der unsere Designer und Handwerker produzieren.“


An Qualität und Luxus ist auch der Firmenname angelehnt: eines der prunkvollsten und größten Schlösser Europas ist der Palast von Caserta, gelegen nördlich von Neapel. Es wurde in Anlehnung an Versaille entworfen und von seinem Erbauer,  Conte di Caserta, mit den wertvollsten Möbeln seiner Zeit eingerichtet. Das Schloss von Ceserta ist heute Weltkulturerbe.

 


Veröffentlicht am: 08.02.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit