Startseite  

19.04.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Globale Innovationen Made in Bavaria

Warum die Not erfinderisch macht und die einfachsten Ideen oft die genialsten sind

Fleiß, Herzblut und Erfinderreichtum – dafür steht der niederbayerische Unternehmer Klaus Krinner wie kein Zweiter. Sein Ziel ist es, stets die Dinge zu verbessern. Und dieser Antrieb ist auch der Schlüssel zu seinem Erfolg: Von Christbaumständern mit original Rundum-Einseil-Technik bis hin zu umweltfreundlichen Schraubfundamenten. Die KRINNER GmbH sorgt seit 25 Jahren für Innovationen am laufenden Band. Im Mittelpunkt stehen dabei immer höchste Qualitätsansprüche, Funktionalität und Made in Germany – genauer gesagt Made in Bavaria.

Wer kennt das nicht – das größte Familienfest des Jahres rückt näher und jeder hat dafür Sorge zu tragen, dass es perfekt wird. Zu Beginn werden die Aufgaben genau verteilt: Die Mutter ist meist für das leibliche Wohl und das Schmücken zuständig, während der Vater für das Besorgen und Aufstellen des Weihnachtsbaumes verantwortlich ist. Und genau dabei wurde 1989 eine wahre Weihnachtsrevolution, mitten im niederbayerischen Wohnzimmer der Familie Krinner, geboren.

Es ist Heiligabend und Klaus Krinner versucht den Weihnachtsbaum aufzustellen. Doch auch nach langem Mühen, Zerren und Drehen will der Weihnachtsbaum einfach nicht gerade stehen. Für den ideenreichen Erfindergeist war dies jedoch kein Ärgernis, sondern viel mehr der nötige Anstoß zum Produkt seines Lebens – den Christbaumständer mit original Rundum-Einseil-Technik. Hier fixieren keine lästig komplizierten Schrauben den Stamm des Baumes wie bei den bisherigen Baumständern, sondern ein stabiles Drahtsteil, das sich gleichmäßig per Fußpedal um den Baum zusammenzieht.

Damit revolutionierte Krinner den Christbaumständer von Grund auf: So schnell, stressfrei und vor allem sicher war das Aufstellen noch nie. Zugleich war dies der Startschuss für eine echte Erfolgsgeschichte – die Geschichte des niederbayerischen Familienunternehmens KRINNER. Heute ist KRINNER Marktführer in Europa und verkauft rund 850.000 Christbaumständer jährlich. Hunderttausende setzen auf die Weihnachtsinnovationen Made in Bavaria. Die außergewöhnliche Firmengeschichte ist ein Beweis dafür, dass sich Erfinderreichtum, Leidenschaft, Qualität und Funktionalität auszahlen.

Innovation ist sein Hobby

Klaus Krinners Grundsatz ist es, sich mit nichts zufrieden zu geben, was nicht perfekt funktioniert oder unnötig kompliziert ist. Er will die Dinge verbessern und das Leben somit leichter machen. Dieses Credo wird auch in seinem Lebenslauf deutlich: Schon früh beschloss Krinner, sich nicht auf dem heimischen Hof in Straßkirchen auszuruhen, bis er ihn einmal übernehmen würde, sondern sich auf die Suche nach Neuerungen und Verbesserungen in der Landwirtschaft zu machen. Nachdem er auf verschiedenen Höfen in der Schweiz, in England und Frankreich Erfahrungen gesammelt hatte, kehrte der Niederbayer, der keine Herausforderung scheut, nach Hause zurück und veränderte den Hof radikal – und das mit Erfolg. Nachdem er die Milchkühe sowie den Zuckerrübenanbau aufgab, wurde Klaus Krinner der erfolgreichste Erdbeerbauer Ostbayerns. Auch hier handelte er stets nach seinem Credo und baute die meisten Geräte für seine Arbeit nach seinen Vorstellungen um oder gleich selbst.

Weihnachtsinnovationen kommen aus Niederbayern

Bald ließ Klaus Krinner jedoch die Landwirtschaft hinter sich und widmete seinen Einfallsreichtum anderen Problemherden – wie dem Stress bei der Weihnachtsvorbereitung. „Ich erkenne schnell, wenn etwas gut ist“, eine weitere Gabe des heute 76-Jährigen. So war es auch mit der Rundum-Einseil-Technik: „Ich wusste es sofort. Diese Technik wird erfolgreich sein, denn sie macht das Leben an einem der wichtigsten Tage im Jahr deutlich einfacher.“ Doch die revolutionäre Aufstell-Methode sollte nicht die einzige Weihnachtsinnovation aus dem Hause KRINNER bleiben. Zum Fest 2006 stellte das Unternehmen die ersten kabellosen Christbaumkerzen vor. Mit den LUMIX Kerzen wird nun auch das Schmücken des Baumes zur wahren Freude. Ohne lästigen Kabelsalat lässt sich jede der batteriebetriebenen LED-Kerzen einzeln am Ast festklemmen und nach Wunsch ausrichten. 2014 brachte KRINNER den Christbaumständer Vario Classic In- & Outdoor auf den Markt und bewies damit auch das richtige Gespür für Trends. Denn immer mehr Menschen kaufen ihren Baum bereits im November, damit er auf Terrasse oder Balkon schon vor dem großen Fest weihnachtliche Stimmung verbreitet. Dank galvanisch verzinkten Metallkomponenten eignet sich der Vario Classic für den Innen- und Außeneinsatz.

Die Highlights für das Weihnachtsfest 2015


Dieses Jahr präsentiert KRINNER gleich zwei Neuheiten: Die neue Comfort- und Premium-Serie ist speziell für große Bäume sowie mehr Komfort und Sicherheit konzipiert. Weltweit einzigartig – ab sofort sind die KRINNER Premium-Baumständer mit einer Glocke im Fußpedal ausgestattet. 3/3 Das Pedal wird nun so lange getreten, bis man einen Glockenschlag hört. Mit diesem verschließt die Hebelsicherung automatisch und es herrscht Gewissheit, dass die Klauen fest am Stamm anliegen. Einfacher und sicherer geht es nicht. Typisch KRINNER, eine weitere Revolution auf dem Markt. Deko-Fans können sich auf die neuen LUMIX Highlights freuen. Dabei handelt es sich um LED-Acrylglas-Taler mit gelaserten 3D-Hologrammen in verschiedenen weihnachtlichen Motiven. Mit typischen LUMIX Qualitäten sorgen auch die neuen Taler kabellos und stilvoll für strahlende Lichtakzente am Weihnachtsbaum.

Erfindergeist in allen Lebenslagen

Neben zahlreichen Innovationen im Bereich Weihnachten, setzt Klaus Krinner seinen Ideenreichtum zudem in der Baubranche gekonnt ein. 1994 stellte er seine hundertprozentig umweltfreundlichen Schraubfundamente vor, eine zeit- und kostensparende sowie nachhaltige Alternative zum klassischen Betonfundament. Auch in diesem Segment gehört KRINNER zu den weltweit führenden Unternehmen. 2015 beispielsweise errichtete der Familienbetrieb aus Niederbayern die größte Solaranlage Europas in Cestas, Frankreich. Es scheint, egal was Klaus Krinner anfängt, es ist von Erfolg gekrönt. Und mit weniger gibt sich der Erfinder aus Straßkirchen auch nicht zufrieden.

So steht die Marke KRINNER nun bereits seit einem Vierteljahrhundert für Innovation, Qualität, Funktionalität und Made in Germany. Werte, die auch die beiden Söhne von Klaus Krinner weiter hoch halten werden.

Fotos: KRINNER

 


Veröffentlicht am: 24.11.2015

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit