Startseite  

23.07.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Rallye Dakar 2016 - 4.1.2016

Doppelsieg für Peugeot 2008 DKR auf zweiter Etappe

Nach schlechtem Wetter am Vortag wurde die zweite Etappe der diesjährigen Rallye Dakar um 123 Kilometer verkürzt, sodass 387 Wettbewerbskilometer übrig blieben.

Der Peugeot 2008 DKR erzielte dabei seinen ersten Etappensieg bei der legendären Marathonrallye. Sébastien Loeb und Daniel Elena gewannen mit 2.23 Minuten Vorsprung auf ihre Teamkollegen Stéphane Peterhansel und Jean-Paul Cottret. Mit genau dem gleichen Abstand liegt das Quartett nun auf den ersten beiden Positionen im Gesamtklassement.

Cyril Despres und David Castera, die über weite Teile der Etappe nur fünf Sekunden hinter Peterhansel lagen, kamen nach einer guten Leistung als Siebte mit vier Minuten Rückstand auf Sieger Loeb ins Ziel.

Pech hatten dagegen Carlos Sainz und Lucas Cruz. Bei einem starken Bremsmanöver nach 112 Kilometern starb der Motor seines Fahrzeugs ab und sprang zunächst nicht wieder an. Die Spanier setzen ihre Fahrt nach einem Zeitverlust von mehr als 13.20 Minuten fort. Bis zum Ende der Etappe verkürzte Sainz seinen Rückstand auf den Spitzenreiter auf knapp elf Minuten.

Bruno Famin, Direktor von Peugeot Sport
„Heute war ein guter Tag. Er spiegelt wider, weshalb wir hier sind. Unsere Autos waren sehr wettbewerbsfähig, was sehr befriedigend ist. Wir bleiben aber bescheiden und konzentriert, denn wir haben beim Fahrzeug von Carlos gesehen, wie schnell etwas passieren kann. Aber so etwas ist bei der Rallye Dakar zu erwarten. Es werden sicher noch weitere Probleme und Herausforderungen auftauchen. Aber jetzt freuen wir uns über unseren ersten Etappensieg, der zugleich ein Doppelerfolg ist. Mich freut zu sehen, dass alle unsere vier Crews um die Führung kämpfen.“

Sébastien Loeb (PEUGEOT 2008 DKR #314), Etappensieger
„Es war eine schwierige Etappe. Ich bin froh, sie unbeschadet überstanden zu haben, bin jedoch überrascht, die schnellste Zeit gefahren zu sein. Wir hatten ein paar Probleme in einem Schlammloch, in dem viele Fahrzeuge stecken geblieben sind. Der 2008 DKR war auch auf den kurvigeren Abschnitten schnell. Morgen werden wir als erste starten, was eine neue Herausforderung sein wird. Aber Daniel und ich sind hier, um viel zu lernen.“

Carlos Sainz (PEUGEOT 2008 DKR #303)
„Ein schwieriger Tag für uns. Alles lief gut, bis unser Auto plötzlich stoppte. Wir haben mehrmals versucht, es wieder zu starten und haben alles immer wieder kontrolliert. Ich glaube, wir haben insgesamt 13 oder 14 Minuten verloren. Wir sind schließlich eine Minte nach Nani Roma wieder losgefahren. Danach haben wir alles gegeben und noch mehrere Fahrzeuge überholt. Schade, dass wir Zeit verloren haben, aber es ist sehr ermutigend zu sehen, dass unser Auto auch auf den Passagen schnell ist, die einem zweiradangetriebenen Fahrzeug nicht so gut liegen.“

Stéphane Peterhansel (PEUGEOT 2008 DKR #301), Zweiter auf der Etappe
„Ich dachte nicht, dass wir so schnell unterwegs waren, da wir viel gerutscht sind. Ich war etwas frustriert und bin überrascht, auf Platz zwei ins Ziel gekommen zu sein. Cyril liegt nicht weit hinter uns. Das ist ein positives Zeichen für unser neues Auto. Die Leistung von Sébastien ist keine Überraschung. Das heutige Terrain ähnelt denen, auf denen er in der Rallye-WM über viele Jahre fuhr.“

Cyril Despres (PEUGEOT 2008 DKR #321), Siebter auf der Etappe
„Wir hatten eine gute Etappe. Wir haben mit dem 2008 DKR große Fortschritte gemacht. Das Fahren machte sehr viel Spaß. Wir sind keine Risiken eingegangen. Ich wollte nur sehen, ob ich mich als Fahrer verbessert habe und es sieht sehr positiv aus.“

Klassement Etappe 2 (Villa Carlos Paz–Termas Rio Hondo)
1. Sébastien Loeb (FRA)/Daniel Elena (MC), PEUGEOT 2008 DKR, 3:45.46 Std.
2. Stéphane Peterhansel (FRA)/Jean-Paul Cottret (FRA), PEUGEOT 2008 DKR, +2.23 Min.
3. Giniel De Villiers (ZAF)/Dirk Von Zitzewitz (DEU), Toyota Hilux, +3.01 Min.
4. Mikko Hirvonen (FIN)/Michel Perin (FRA), Mini All 4 Racing, +3.05 Min.
5. Leeroy Poulter (ZAF)/ Robert Howie (ZAF), Toyota Hilux, +3.20 Min.
7. Cyril Despres (FRA)/David Castera (FRA), PEUGEOT 2008 DKR, +4.00 Min. (+1 Min. Zeitstrafe)
...
14. Carlos Sainz (ESP)/Lucas Cruz (ESP), PEUGEOT 2008 DKR, +11.03 Min.

Gesamtklassement nach Etappe 2
1. Sébastien Loeb (FRA)/Daniel Elena (MC), PEUGEOT 2008 DKR, 3:52.23 Std.
2. Stéphane Peterhansel (FRA)/Jean-Paul Cottret (FRA), PEUGEOT 2008 DKR, +2.23 Min.
3. Giniel De Villiers (ZAF)/Dirk Von Zitzewitz (DEU), Toyota Hilux, +3.01 Min.
4. Mikko Hirvonen (FIN)/Michel Perin (FRA), Mini All 4 Racing, +3.03 Min.
5. Leeroy Poulter (ZAF)/ Robert Howie (ZAF), Toyota Hilux, +3.40 Min.
8. Cyril Despres (FRA)/David Castera (FRA), PEUGEOT 2008 DKR, +5.00 Min.
...
13. Carlos Sainz (ESP)/Lucas Cruz (ESP), PEUGEOT 2008 DKR, +10.57 Min.

Foto: www.peugeot-media.com / www.redbullcontentpool.com

 


Veröffentlicht am: 05.01.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit