Startseite  

26.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß: Ein Sträußchen in Ehren

... sollte man heute in Liebe verehren

(Helmut Harff/Chefredakteur) Heute ist es wieder soweit. Es ist Valentinstag! Viele meinen, das sei eine Erfindung der Floristen oder der Amerikaner. Doch es geht auf eine uralte Geschichte aus Italien zurück. Damals traute ein Bischof verbotener Weise römische Soldaten und schenkte den frisch Vermählten Blumen. Die Ehen sollen besonders glücklich gewesen sein. Für den Bischof ging die Sache weniger gut aus. Er wurde hingerichtet.

Bei Wikipedia ist zu lesen, dass das Brauchtum dieses Tages auf einen oder mehrere christliche Märtyrer namens Valentinus (in Frage kommen vor allem Valentin von Terni oder Valentin von Viterbo) zurück geht, die der Überlieferung zufolge das Martyrium durch Enthaupten erlitten haben. Der Gedenktag wurde von Papst Gelasius I. 469 für die ganze Kirche eingeführt, 1969 jedoch aus dem römischen Generalkalender gestrichen. Verbreitet gibt es jedoch um den Valentinstag herum Gottesdienste, in denen Ehepaare gesegnet werden.

An Bekanntheit gewann der Valentinstag im deutschen Sprachraum durch den Handel mit Blumen, besonders jedoch durch die intensive Werbung der Blumenhändler und Süßwarenfabrikanten.

So schlimm ist es nicht, wenn Mann heute den Valentinstag vergisst oder ignoriert. Schlimmsten Falls reiht er sich in die lange Schar der Singles ein. Dann war es wohl nicht die große Liebe. Für Krach kann allerdings schon sorgen, wenn es die falschen Blumen oder die nicht gewünschte Aufmerksamkeit ist, die am 14. Februar überreicht wird. Etwas Ideenreichtum ist sicherlich nicht schlecht.

Allen, die den Tag trotz Werbung allenthalben vergessen haben, hier noch einen Tipp: Schnell noch frische Brötchen beim Bäcker und an der Tanke - nein, keine Blumen, nicht von da - eine Flasche Sekt holen und die Liebste mit einem Sektfrühstück überraschen. Noch eine Idee: Schnell noch einen Gutschein für einen Thermenbesuch oder einen in einer tollen Gaststätte am Rechner basteln. Am besten noch heute einlösen.

Übrigens irrt, wenn Frau meint, nur sie müsse am Valentinstag eine Aufmerksamkeit erhalten. Männer freuen sich sicherlich auch über eine lieb gemeinte Überraschung. Mann kann ja mit einem kleinen Hinweis Frau auf die richtige Spur bringen. Vielleicht mit dieser Kolumne?

Richtig arm dran ist, wer weder eine Valentinstag-Aufmerksamkeit bekommt, noch jemand hat, dem er eine zukommen lassen kann. Man kann ja nicht wie zu Weihnachten einfach einen netten Menschen beschenken, schließlich ist der Valentinstag der der Liebenden. Allerdings bietet dieser Tag auch die Chance, einer heimlich Angebeteten zu zeigen, wie man zu ihr steht.

Ich mache jetzt Frühstück. der Sekt steht auch schon im Kühlschrank.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Valentinstags-Sonntagsfrühstück.

 


Veröffentlicht am: 14.02.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit