Startseite  

23.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

ERSCHÜTTERNDE WAHRHEIT

Die größten Sport-Skandale der Geschichte



Am 18. Februar startet mit ERSCHÜTTERNDE WAHRHEIT die unglaubliche, aber wahre Geschichte des Dr. Bennet Omalu (Will Smith) in den deutschen Kinos. Der Mediziner entdeckte das Phänomen der CTE, ein durch Sport verursachtes Hirntrauma, bei Profi-Footballern und setzte alles daran, die Öffentlichkeit vor den Gefahren des Sports zu warnen. Dabei machte er sich jedoch die NFL, eine der mächtigsten Sport-Institutionen, zum Feind. Mehr zu diesem und anderen unfassbaren Sport-Skandalen erfahren Sie hier.

Fehler im System


Einer der größten Sport-Skandale aller Zeiten wurde erst vor wenigen Monaten aufgedeckt: Investigative Recherchen des deutschen Journalisten Hajo Seppelt hatten ergeben, dass der russische Leichtathletikverband systematisch und flächendeckend Doping betreibt. Weil die zahlreichen, unter anderem von Whistleblowern gelieferten Beweise letztlich keinen Raum für Zweifel ließen, suspendierte der Weltverband alle Leichtathleten Russlands vorläufig von sämtlichen internationalen Wettkämpfen. Eine vergleichbar umfassende Sperre hatte es im Sport noch nie gegeben. Zudem droht den Athleten auch ein Ausschluss von den diesjährigen Olympischen Sommerspielen.

„Erschütternde“ Realität

Im Jahr 2002 entdeckte der forensische Pathologe Dr. Bennet Omalu bei der Autopsie des verstorbenen Ex-Football-Profis Mike Webster ein bis dahin unbekanntes Krankheitsbild: Als Folge häufiger Erschütterungen des Kopfs werden kleine Blutungen im Gehirn hervorgerufen, die über die Jahre zu einer potenziell todbringenden Schädigung führen können. Omalu nannte die von ihm entdeckte Erkrankung „Chronisch traumatische Enzephalopathie“ (CTE) und stürzte die mächtige Football-Profiliga NFL mit seinen Forschungsergebnissen in die größte Krise ihrer Geschichte. Seine Entdeckung führte in der Liga unter anderem zu einem völlig neuen Umgang mit Spielern, die auf dem Feld eine Gehirnerschütterung erlitten haben. Daneben gab es in den letzten fünf Jahren knapp 40 Regeländerungen, welche die Gesundheit der Footballer besser schützen sollen. Bislang kann CTE nur nach dem Tod diagnostiziert werden, weswegen diesbezügliche Aussagen über aktive Athleten nicht möglich sind. Aus diesem Grund gibt es auch noch keine Antwort auf die Frage, wie weitreichend Dr. Omalus Entdeckung vielleicht auch über den Profisport hinaus ist. Der jüngste verstorbene Football-Spieler, in dessen Gehirn CTE festgestellt wurde, war gerade einmal 17 Jahre alt...

Böse Fouls im Weltverband

Während die FIFA von den Profis auf dem Fußballplatz beständig „Fair Play“ einfordert, leisteten sich hochrangige Funktionäre des Weltverbands über Jahre massenhaft rotwürdige Fouls in Form skrupelloser Korruption unter anderem in Zusammenhang mit der Vergabe von Weltmeisterschaften und Vermarktungsrechten. Bisheriger Höhepunkt des Skandals war die Eröffnung eines Ermittlungsverfahrens gegen den FIFA-Präsidenten Sepp Blatter höchstpersönlich, aufgrund dessen der Schweizer Ende 2015 von der FIFA-Ethikkommission vorsorglich schon einmal mit einer 8-jährigen Sperre belegt wurde.

Tiefer Fall eines Radsport-Helden

Der internationale Radsport machte in den letzten Jahren immer wieder mit prominenten Doping-Fällen von sich reden. Für die spektakulärste Episode sorgte dabei Lance Armstrong: Von 1999 bis 2005 konnte der US-Amerikaner die Tour de France gleich siebenmal in Folge gewinnen. Später wurde jedoch zweifelsfrei bewiesen, dass Armstrong massiv gedopt hatte, sodass ihm alle Titel, die er seit 1998 eingefahren hatte, wieder aberkannt wurden. Außerdem bekam er eine lebenslange Sperre aufgebrummt.

Spiel, Satz und... Betrug?

Noch ganz am Anfang stehen die Enthüllungen bei einem potenziell weitreichenden Wettskandal im Tennis: Im Januar 2016 gab es erste ernstzunehmende Medienberichte über mögliche illegale Spielabsprachen, in die innerhalb der letzten 10 Jahre auch Top-Spieler, ja sogar Grand-Slam-Sieger verwickelt gewesen sein sollen. Bei einigen der verdächtigten, aber namentlich bisher nicht genannten Tennis-Profis, die sich mutmaßlich kaufen ließen, handelt es sich um noch aktive Spieler. Steht dem „weißen Sport“ hier der schmutzigste Skandal seiner Geschichte ins Haus?

 


Veröffentlicht am: 17.02.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit