Startseite  

01.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Radurlaub: Mit jeder Umdrehung mehr Entspannung!

Urlaub auf dem Rad wird immer beliebter

Ein Radgenuss der Extraklasse sind die Wellness-Touren rund um das Wellness-Refugium DAS KRANZBACH, entlang an Buckelwiesen und vor traumhafter Bergkulisse

Nach Angaben des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs e. V. (ADFC) haben vier Millionen Bundesbürger 2014 eine Radreise mit drei oder mehr Übernachtungen gemacht – und dabei mindestens 2,5 Milliarden Euro für Übernachtung, Verpflegung und Kulturgenuss ausgegeben.

Unsere Autorin Sonja Schön hat hier die neuesten Tipps und Trends:

Bayern: Mit dem E-Bike auf den großen Arber

Fahrradland Bayern – mit unzähligen, gut ausgebauten Radwegen ist Bayern ein Bikertraum mit unbegrenzten Möglichkeiten. Wer es gemütlich liebt, radelt auf flachen Radwegen an der Donau entlang oder auf dem Limes-Radweg durchs Altmühltal. Wer seine sportlichen Grenzen austesten möchte, schwingt sich aufs Mountainbike und erobert beispielweise den Naturpark Frankenwald mit seinen 300 Kilometer Mountainbike-Strecken. Auch Touren fürs E-Bike gibt es inzwischen überall in Bayern. Mit der unterstützenden Kraft des Elektromotors lassen sich auf einem Elektrorad auch lange und hügelige Strecken problemlos bewältigen. Neben dem Leinenradweg in Ostbayern ist auch der Bodensee-Königssee-Radweg, der quer durch Bayerns Süden führt, mit zahlreichen Servicestationen ausgestattet, an denen die Akkus kostenfrei für den nächsten Streckenabschnitt aufgefüllt werden. Auf dem großen Arber im Bayerischen Wald liegt gar die höchste Akkuladestation Bayerns.

DERTOUR: Familienradeln rund um Legoland

Für Eltern, die in den Ferien gerne mit ihren Kindern aktiv sind, bietet DERTOUR im kommenden Sommer die neue Reise „Familienradeln rund um Legoland“ an. Die fünftägige Radtour startet im dänischen Billund, wahlweise mit den eigenen oder Leih-Fahrrädern. Wer seine Muskeln unterstützen möchte, mietet ein Elektrofahrrad. Die flache und idyllische Landschaft Jütlands eignet sich besonders gut fürs Radeln mit Kindern. Die einzelnen Etappen sind kindgerecht kurzgehalten und liegen zwischen zehn und 26 Kilometern pro Tag. Das Gepäck muss niemand auf den Rücken schnallen, denn es wird sicher und separat transportiert. In Jütland gibt es viel zu sehen: Einen Tag erkunden die kleinen und großen Gäste Dänemarks berühmtesten Freizeitpark, das Legoland Billund. Neun verschiedene Themenwelten und aus Legosteinen gebaute Wahrzeichen anderer Länder lassen keine Langeweile aufkommen. Im Zoo in Givskud sind Tiere aus aller Welt zuhause. In einem speziellen Wagen werden die Gäste wie bei einer Wildsafari durch das Löwengehege gefahren und können die mächtigen Tiere aus nächster Nähe beobachten. Richtig austoben können sich die Radler in Skandinaviens größtem Erlebnisbad Lalandia. Diese Reise ist wahlweise auch als achttägige Tour buchbar

Auf dem Alpe Adria Radweg von Salzburg nach Grado

Highlight für alle Biker ist der Alpe Adria Radweg von Salzburg nach Grado. Er beginnt in der Mozartstadt, geht durch das Salzachtal ins Gasteinertal, begrenzt von der Tauernschleuse Böckstein-Mallnitz. Weitere Stationen sind das Mölltal, das Drautal mit Spittal und Villach, das Gailtal und das Flusstal von Tagliamento. Entlang der historischen Via Julia Augusta radelt man in die Lagune des Fischerstädtchens Grado. Infos unter www.geldhauser.de

Inzeller Radltaxi für Ausgepowerte

Radler kommen rund um Inzell ebenfalls auf ihre Kosten. Genussradler können die Umgebung auf Wegen oder kleinen Landstraßen erkunden, die ohne größere Steigungen durch Wiesen und Wälder führen. Herausfordernder sind Strecken für Mountainbiker, bei denen sich knackige Anstiege und rasante Abfahrten abwechseln. Reicht die Kraft nicht für den Rückweg, bringen die örtlichen Busse oder das Inzeller Radltaxi Ausgepowerte wieder zurück an den Ausgangspunkt. Und auch für alle mit Fernweh ist gesorgt: Mehr als 2.000 Kilometer Radwanderwege verbinden das Chiemgau mit dem Berchtesgadener und dem Salzburger Land, darunter der 420 Kilometer lange Mozart-Radweg.

Mit Highländer Reisen durch Schweden

Die abwechslungsreiche Landschaft Nordschwedens lernen Fahrradfreunde auf der Radreise „Durch das wilde Västerbotten“ kennen. Der Vindelälven steht für das Wilde, Unbändige und die Unberührtheit. Der Umeälven dagegen fließt gemütlich und sanft Richtung Meer. Eine optimale Reise um abzuschalten und die hohe Qualität in Unterkunft und Kulinarik des hohen Nordens zu erleben. Infos unter www.highländer-reisen.de

Mit HAUSER EXKURSIONEN durch Sizilien

Neu ist bei HAUSER EXKURSIONEN „Trans Sizilien“ – Mountainbike Inselcross mit Ätnabesteigung. Vom Küstenstädtchen Cefalú aus führt die Bikestrecke auf Forstwegen und einsamen Hirtenpfaden in das Gebirgsmassiv des Parco delle Madonie. Dann geht es durch Weinfelder in die einsame Bergwelt des sizilianischen Apennins und zu einem der größten Naturparks Europas, dem Nebrodi-Gebirge. Die Wege im Parco dell´Etna gehen durch schattige Laubwälder. Einsame Bergpfade, Lavapisten und herrliche Downhills begeistern Biker. Außerdem gibt es zur Stärkung Cucina Tipica Siciliana – typische Hausmannskost. Wer will, kann auch quer durch die Sierra Nevada radeln. Diese Tour führt durch mediterranes Hochgebirge und verträumte Bergdörfer. Vorgesehen ist eine Gipfeltour zum Pico Veleta (3.394 m). Das maurische Andalusien wartet dann in Granada.

Best of Zillertal für Pedalritter

Auf 850 Kilometern Mountainbikestrecken lassen sich die weltberühmten Berge in der Ersten Ferienregion des Zillertals „erfahren“. Unter www.best-of-zillertal.at gibt es die GPS-Daten aller Touren inklusive Streckenprofil und Tourenbeschreibung kostenlos zum Downloaden. 50 Bike-Highlights bis in 2.300 Höhenmeter sind auf der Karte zusammengefasst, die in jedem Tourismusbüro erhältlich ist. Eine herausfordernde Tour ist etwa die Umrundung des Kellerjochs von Fügen aus. Auf dieser Strecke entdecken konditionsstarke Biker landschaftliche Schmankerln - solche für den Magen im romantischen Berggasthof Loas. Mit 57 Bikekilometern in den Beinen kommt danach die Erlebnistherme Zillertal in Fügen gerade recht zum „Ausdampfen“ und Cooldown. Rennradfahrer haben mit der Zillertaler Höhenstraße oder dem Gerlospass besonders schöne Bergrouten vor dem Lenker.

Genussradler kommen auf leichten Familienstrecken mit den trendigen Movelo-E-Bikes gut voran. Das Netzwerk an Verleih- und Akkuwechselstationen ist dicht und sichert so ungebremste Mobilität. Zum Umsatteln steht im Tal außerdem die Zillertalbahn bereit- bergwärts die Seilbahn auf das Spieljoch. Ganz auf die eigene Muskelkraft verlassen müssen sich die Teilnehmer der Zillertal Bike Challenge. Nach dem Start in Fügen geht es quer durch das Zillertal über Zell-Gerlos, Mayrhofen-Hippach und Tux-Finkenberg bis zum Ziel am Hintertuxer Gletscher. In den drei Tagen sind fast 200 Kilometer und über 10.000 Höhenmeter zu bewältigen, was dem Event den Ruf als „härtestes Bikerennen der Alpen“ eingetragen hat. Die Ersten verdienen sich die Titel „King“ und „Queen of the Mountains“ redlich.

Einmal quer durch Vorarlberg

E-Bike-Tour vom Bodensee zur Silvretta - durch ganz Vorarlberg führt die rund 100 Kilometer lange Tour von Bregenz (400 m) nach Gaschurn (980 m) im Montafon. Wer es gemütlich angeht, plant Besichtigungen und eine Übernachtung ein oder kürzt Abschnitte per Bahn ab. Sportliche Radfahrer können die Tour verlängern und über die Silvretta Hochalpenstraße auf die 2.000 Meter hohe Bielerhöhe und zur Wiesbadner Hütte am Fuße des Piz Buin, des höchsten Bergs in Vorarlberg, fahren.

Abenteuer in den Dolomiten

Auf der Etappenrundtour „Dolomiti Brenta Bike“ erkunden Radfahrer die atemberaubende Kulisse der Brenta-Dolomiten, erleben täglich neue Abenteuer im Sattel und lernen nebenbei Kultur, Tradition und Brauchtum der Region kennen. Sportliche Biker umrunden das spektakuläre Massiv auf der 171 Kilometer langen „Expert“-Strecke mit 7.700 Höhenmetern. Einsteiger, Genießer und Familien mit sportlichen Kids wählen die „Country“-Strecke mit 136 Kilometern und 4.600 Höhenmetern. Unterwegs können sich Unersättliche auf sechs „Explorer“-Strecken zusätzlich austoben. Die Touren verbinden die Gebiete Madonna di Campiglio, Pinzolo Val Rendena, Paganella, Val di Non und Val di Sole miteinander.

Touren durch die Toscana

Für Aktivurlauber bietet Toscana Forum die Gelegenheit, das gesamte Gebiet der Toskana – vom Thyrrenischen Meer hinein ins Landesinnere – selbst zu „erradeln“ und Naturschönheiten und Kunstschätze dieser geschichtsträchtigen Region kennenzulernen. Auf dem Programm stehen 40 verschiedene Fahrradtouren, gegliedert in eine beachtliche Anzahl von Einzeletappen, was das Angebot sowohl für geübte Radler als auch für Einsteiger interessant macht.

Kroatien: Radeln auf der Insel Rab

Auf der kroatischen Insel Rab stehen für Biker rund 100 km mediterrane Wege bereit. Einen besonderen Reiz übt die Vielfältigkeit aus, denn auf vielen Touren lassen sich historische Sehenswürdigkeiten und verträumte Orte entdecken, während zugleich immer wieder ein entspannender Sprung ins blitzsaubere Meer lockt. Einer der landschaftlich schönsten Abschnitte führt durch den unter Landschaftsschutz stehenden Waldpark Dundo. Gemächlichere Biker genießen eine gemütliche Tour entlang der Küstenpromenade zwischen der Stadt Rab und Barbat.

Strampeln in Israel

Strampeln im Heiligen Land? Kein Problem! Vom 03. Bis 05. März 2016 findet das Radrennen „Gran Fondo Dead Sea“ durch die spektakuläre Wüstenlandschaft hin zum Toten Meer statt. Die Sportler wählen zwischen dem Grand Dondo (155 km), dem Midi Fondo (100 km) oder dem Mini Fondo (50 km). Weitere Infos unter www.granfondo-deadsea.co.il/en. Eine weitere Herausforderung für alle Biker ist das dreitätige Mountainbike-Rennen „Epic Israel“ vom 29. September bis 01. Oktober 2016. Es verspricht eine abenteuerliche Tour durch herrliche Landschaft und ein tolles Rundumprogramm.
Infos gibt es unter www.epicisrael.org.il/en.

Text: Sonja Schön/www.astrojob.com
Fotos:
Inzeller Touristik GmbH / www.daskranzbach.de

 


Veröffentlicht am: 21.03.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit