Startseite  

18.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wo Reinhold Messner den Sommer verbringt

Den Vinschgau mit der Bergsteigerlegende erleben

In der warmen Jahreszeit ist Reinhold Messner vorzugsweise im Südtiroler Vinschgau unterwegs. Sein Schloss Juval, auf 1.000 Metern oberhalb von Kastelbell gelegen, dient ihm dabei im Juli und August als Sommerresidenz. Dann bleibt auch das MessnerMountainMuseum in der mittelalterlichen Burg für Besucher geschlossen.

An ausgewählten Terminen im Mai und Juni zeigt der Extrembergsteiger ihnen dafür höchstpersönlich seine Tibetika-Kunstsammlung. Noch mehr Himalaya-Feeling erleben Messner-Fans am 28. Juni 2016 in Sulden am Ortler, wenn sie den Seven-Summits-Bezwinger und seine tibetischen Hochlandrinder beim Yakauftrieb auf die Alm begleiten.

Mit Reinhold Messner auf Schloss Juval

Schlossherr, Alpinist und Feinschmecker – an drei Terminen von Anfang Mai bis Mitte Juni 2016 lässt es sich Reinhold Messner nicht nehmen, Gäste bei einer kleinen Wanderung höchstselbst auf „seinen“ Juvaler Hügel oberhalb von Kastelbell im Vinschgau zu bringen. Dort angekommen, führt der Extremsportler exklusiv durch MMM Juval, eines seiner sechs Südtiroler MessnerMountainMuseen. Vor Ort erfahren Interessierte bewegende Geschichten aus dem Leben der Bergsteigerlegende, danach trifft man sich zum gemeinsamen Abendessen im nahe gelegenen „Schlosswirt“. Ergänzt wird das Menü von den preisgekrönten Tropfen aus Messners Weingut Unterortl. Der 6. und 27. Mai sind bereits ausgebucht, ein Zusatztermin wurde für 18. Juni 2016 angesetzt. Mit Reinhold Messner auf Juval – Geschichten aus den Bergen ist eine Veranstaltung im Rahmen der landesweiten Aktion „Südtirol Balance“, die Teilnahme kostet 150 Euro.
Infos und Anmeldung unter info@schlosswirtjuval.it

Tierische Karawane mit Reinhold Messner

Bereits vor über 25 Jahren importierte Reinhold Messner seine Yaks aus Tibet in den Vinschgau – und begleitet sie bis heute noch alljährlich auf ihre Sommerweiden in 2.800 Metern Höhe. Beim Yakauftrieb am 28. Juni 2016 kann jeder mitlaufen, die Teilnahme ist kostenlos. Los geht’s pünktlich um 9 Uhr an der Talstation in Sulden am Ortler, Südtirols höchster Berg. Von dort werden die zotteligen Rinder auf die Madritsch Alm unterhalb der Königsspitze getrieben. Um 15 Uhr gibt es eine Autogrammstunde für alle Museumsbesucher im MMM Ortles (regulärer Eintrittspreis), wo sich der Extrembergsteiger Zeit für Gespräche und Fotos nimmt. Seit 1985 züchtet Reinhold Messner im Vinschgau Yaks, eine ursprünglich in Zentralasien beheimatete Rasse. Damals brachte er 20 der als besonders anpassungsfähig geltenden Tiere von einer Himalaya-Expedition mit in die Heimat. Im Winter lebt die Herde auf 1.910 Metern im Dorf Sulden.
Infos (Anmeldung nicht erforderlich) unter Fon +39 0473 61 30 15

Foto: Vinschgau Marketing/Frieder Blickle

 


Veröffentlicht am: 04.03.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit