Startseite  

27.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wochenbilanz Dax

Außer Spesen nichts gewesen...

(Instock) Nach einer teilweise wilden Achterbahnfahrt legte der Dax im Wochenvergleich 7 Zähler zu. Am Freitag verabschiedete sich der Index mit 9.831 Punkten.

Tags zuvor hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins von 0,05 auf 0,00 Prozent gesenkt. Zuletzt war der Zinssatz am 4. September 2014 von 0,15 auf 0,05 Prozent reduziert worden. Der Strafzins für Bankeinlagen steigt – wie allgemein erwartet – von -0,3 auf -0,4 Prozent. Ab April soll zudem der monatliche Anleihenaufkauf von 60 auf 80 Milliarden Euro ausgeweitet werden. Der Dax kletterte daraufhin bis auf 9.996 Punkte – danach ging es ebenso zügig bis auf 9.498 Punkte bergab.

Am 1. Mai wird der bisher für das Privatkundengeschäft zuständige Vorstand Martin Zielke neuer Chef der Commerzbank (8,44 Euro). Noch-Vorstandsvorsitzender Martin Blessing wollte seinen ursprünglich bis Oktober 2016 laufenden Vertrag nicht verlängern. Blessings Amtszeit endet nun bereits am 30. April.

Die im Fusionsfieber befindliche Deutsche Börse (75,60 Euro) verkauft die U.S. Exchange Holdings mit der Tochtergesellschaft International Securities Exchange Holdings (ISE) an die US-Technologiebörse Nasdaq. Kaufpreis: 1,1 Milliarden US-Dollar. Die Beteiligungen an Bats Global Markets und Digital Asset Holdings verbleiben bei der Börse AG. Diese rechnet mit einem Veräußerungsgewinn im hohen dreistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Der Gewinn des Pharma- und Spezialchemiekonzerns Merck (76,16 Euro) brach im vierten Quartal von 280,0 auf 125,7 Millionen Euro ein. Vor Zinsen und Steuern (EBIT) schrumpfte der Gewinn von 423,8 auf 298,1 Millionen Euro, das EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) stagnierte bei 803,2 Millionen Euro. Der Umsatz legte übernahmebedingt von 3,00 auf 3,46 Milliarden Euro zu. Im Gesamtjahr sank der Gewinn von 1,16 auf 1,11 Milliarden Euro, das EBIT stieg von 1,76 auf 1,84 Milliarden Euro. Für 2015 soll eine von 1,00 auf 1,05 Euro erhöhte Dividende ausgeschüttet werden. Im laufenden Jahr rechnet Merck mit einem „leichten organischen Umsatzwachstum“ (2015: 12,84 Milliarden Euro). Das um Sonderposten bereinigte EBITDA soll im „niedrigen zweistelligen Prozentbereich“ zulegen (2015: 3,63 Milliarden Euro).

Weiterlesen: 1 2 3 Vorwärts »

 


Veröffentlicht am: 12.03.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit