Startseite  

29.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Schneehasen

… beobachtet im Bayrischen Wald

Auf der vor kurzem zu Ende gegangenen ITB beklagten die deutschen Mittelgebirgsregionen den Schneemangel. Vielleicht war das etwas voreilig. Ganz sicher trifft das aktuell nicht auf den Großen Arber im Bayrischen Wald zu.

Dort, über 1.000 Meter Höhe, liegt noch Schnee satt und ich als Flachländer würde die Bedingungen für Skihasen und Snowborder als gut bezeichnen. Doch merkwürdiger Weise sind die Pisten nahezu menschenleer. Das, obwohl schon in einigen Bundesländern die Osterferien ausgebrochen sind.

Doch die Region um den Großen Arber ist nicht nur ein Eldorado für Schneehasen. Hasen gibt es hier in den verschiedensten Formen. Bei den Bäckern bekommt man sie süß aus Hefeteig oder Marzipan, in den Wirtschaften bekommt man sie lecker zubereitet und in den unzähligen Glasmanufakturen mundgeblasen.

Überhaupt das Glas. Man muss schon eine Ablehnung gegenüber Glas haben, um im Bayrischen Wald nicht wenigstens irgendetwas Gläsernes zu kaufen. Glaskenner rollen bei der Nennung von Orten wie Zwiesel oder Bodenmais ohnehin verzückt mit den Augen. Mein Tipp, lassen Sie sich Zeit beim Stöbern in den Glas-Verkaufstempeln und den vielen Geschäften. Besuchen Sie unbedingt auch die Schau-Glasbläsereien.

Wer gestaltetetes Glas nicht so schätzt, kommt dennoch nicht am Glas vorbei. In der Genussregion Bayrischer Wald gibt es gefühlt in jedem Ort mindestens eine Brauerei. Glauben Sie mir, es gibt hier Biere zu entdecken, von deren Existenz Sie noch nie etwas gehört haben. Ich versichere Ihnen, probieren lohnt. Sie sollten allerdings auf das Auto verzichten, denn hier haben Biere schon mal knapp 8%. Die bayrische Polizei macht zwar lieber Jagt auf Schneehasen, liegt aber auch auf der Lauer auf Alkoholsünder.

Zumeist bleibt es nicht nur beim Bier, denn die einheimischen Kräuterschnäpse sind mindestens genauso lecker.

Lecker ist jetzt ganz sicher auch mein Frühstück in der Pension „Monika“ im beschaulichen Kirchdorf im Wald.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück. Denken Sie daran, dass man am Gründonnerstag grünes isst.

 


Veröffentlicht am: 24.03.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit