Startseite  

26.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Tauchpfad durchs Wohnzimmer der Seesterne

Lehrpfad für Taucher und Schnorchler ab 10 Jahren

Ostseebad Kühlungsborn und Hamburg, April 2016 (gr) Die Unterwasserwelt der Ostsee und ihre Bewohner hautnah erleben. Das können Urlauber ab 10 Jahren auf dem neuen Meeresbiologischen Tauchpfad im Ostseebad Kühlungsborn.

Und mit etwas Glück sind die Meeresbewohner auch gerade Zuhause - auf dem Hausriff, wo sie auf 16 Tafeln mit Foto und Text vorgestellt werden. Die Tafeln sind so angebracht, dass sie auch von Schnorchlern gut erreicht werden können.
 

Nur wenige Meter vom Strand entfernt hat die Tauchbasis Baltic in Kühlungsborn West ein Hausriff, das sich für einen Lehrpfad optimal eignet. Dort wurden bis in eine Wassertiefe von sieben Metern 16 große Tafeln aus umweltfreundlichem Aluminium befestigt. Jede Tafel zeigt auf einem Foto einen typischen Meeresbewohner, der an dieser Stelle reichlich vorkommt und in der Regel live zu sehen ist. Seesterne, Dorsche, Seenelken, aber auch ungewöhnliche Ostsee-Immigranten wie beispielsweise die Schwarzmaulgrundel, die aus Südosteuropa stammt, sind darauf zu sehen. Dazu gibt es kurze, informative Texte und Navigationshinweise zum weiteren Verlauf des Pfades.
 
300 Meter ist der Tauchpfad lang. Lostauchen dürfen Wassersportler ab zehn Jahren. „Wir wollen unseren Gästen zeigen, wie schön die Ostsee ist. Und das mit einem leicht zugänglichen Angebot“, sagt Peter Alber, Leiter der Tauchbasis. Der Meeresbiologische Tauchpfad ist erstmal bis Ende Oktober geöffnet. Dann wird über den Winter abgebaut, weitere 14 Tafeln sind geplant. Ein Unterwasser-Ausflug kostet neun Euro für Taucher und drei Euro für Schnorchler. Die Ausrüstung kann bei der Tauchbasis ausgeliehen, Schnorchel können auch gekauft werden.
 

Wer sich auf den Pfad begibt, sollte mit Überraschungen rechnen. Vor kurzem wurden auf dem Hausriff die Eier eines Katzenhais gefunden. Der lebt eigentlich im Atlantik und im Mittelmeer und wurde vermutlich durch eine starke Salzwasserströmung aus der Nordsee in die Ostsee gespült. Im späten Frühjahr wird sich zeigen, ob wirklich kleine Katzenhaie daraus schlüpfen. Besonders beliebt bei Kindern sind die drei Steinpicker, die zwischen den Steinen ein Zuhause gefunden haben. Mit ihrem schlanken Schwanz und den Dornen auf den Kiemendeckeln sehen sie aus wie archaische Kampfkeulen.
  
Touristik-Service-Kühlungsborn
Ostseeallee 19
18225 Ostseebad Kühlungsborn
Tel. 038293/849-0
Fax: 038293/849-30
info@kuehlungsborn.de
www.kühlungsborn.de

Foto: Touristik-Service-Kühlungsborn

 


Veröffentlicht am: 11.04.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit