Startseite  

23.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 12. April 2016

Michael Weyland informiert...

(Michael Weyland) Fernab des Massentourismus zählen die Azoren mitten im Atlantik zu den letzten Naturparadiesen – und das weniger als fünf Flugstunden von Deutschland entfernt. Die neun Inseln vulkanischen Ursprungs sind wie geschaffen für erholsamen Aktivurlaub und begeistern mit ihrer Vielfalt, wodurch das Reisen von Insel zu Insel zur spannenden Freizeitgestaltung wird.

Neben Nonstop-Flügen ab Düsseldorf, Frankfurt und München nach São Miguel (Ostgruppe) bietet der Portugalspezialist OLIMAR für Reisen ab Mai erstmalig auch Flüge nach Terceira, der größten Insel der Zentralgruppe, an. Terceira heißt übersetzt „die Dritte“, denn sie wurde als dritte Insel der Azoren von den portugiesischen Seefahrern entdeckt. Besonders hervorzuheben ist ihre historische Bedeutung: Die Hauptstadt Angra do Heroísmo war zwei Mal in der Geschichte Portugals die Hauptstadt des Landes. Paläste, Herrenhäuser, Klöster und Kirchen zeugen bis heute vom Glanz der Renaissance. Die größte Kirche der Azoren „Sé Catedral“ wurde hier von 1570 bis 1618 erbaut. Am Fuß des Hausberges „Monte Brasil“ ist eine imposante Festungsanlage „Castelo de São João Baptista“ zu sehen, ab dem 17. Jahrhundert eines der bedeutendsten Bollwerke im Atlantik. Seit 1983 steht die Altstadt unter UNESCO-Weltkulturerbe.

Nicht nur für ihre Einwohner sondern auch für ihre Besucher ist sie bis heute die schönste Stadt der Azoren. Terceira bietet eine kleine, aber feine Anzahl von Hotels und Übernachtungsmöglichkeiten, wovon der Portugalspezialist OLIMAR einige im Programm hat. Beispielsweise das Hotel do Caracol am westlichen Stadtrand von Angra de Heroísmo mit schöner Aussicht und direktem Zugang zum Meer. Oder das Terceira Mar Hotel, idyllisch in der Bucht von Fanal gelegen, mit einzigartigen Blick auf den Monte Brasil.

Die Küche von Terceira gilt allgemein als die beste der Azoren, was sich unter anderem aus der Geschichte erklärt.  Mit den Schiffen aus den Überseekolonien kamen schon früh Gewürze und Speisen auf die Insel, die man auf unserem Kontinent noch gar nicht kannte.   Terceira ist zudem weltweit eines der besten Ziele für Wal- und Delfinbeobachtung. Vor den Küsten tummeln neben den beliebten Pottwalen ebenso Orcas, Sei-, Buckel-, Finn- und manchmal Blauwale. Nicht zu vergessen die vielen Delfine. Auf allen Inseln, so auch auf Terceira, werden von April/Mai bis September/Oktober mehrstündige Bootsfahrten zur Beobachtung der Tiere angeboten.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
http://www.was-audio.de/aanews/News20160411_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 12.04.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit