Startseite  

26.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Ferrari-Alarm in Berlin

Ferraristi flippten aus


Ach, das war ein automobiler Vormittagsgenuss bei Riller & Schnauck am Hindenburgdamm 68 in Berlin Steglitz: Die italienische Nobelmarke präsentierte den neuen Viersitzer GTC4 Lusso. Das 690 PS starke Geschoss kombiniert erstmals Allradantrieb und Vierradlenkung, macht ihn agiler auf schneebedeckten Alpenpässen oder auf Autobahnen.

Der Name des GTC4 Lusso erinnert an glorreiche Vorgänger wie den 330 GTC oder dessen 2+2 Schwestermodell, den 330 GT, oder den 250 GT Berlinetta Lusso. Der 12-Zylinder-Motor des GTC4 Lusso liefert eine gleichmäßige, konstante Leistung und 690 PS bei 8.000 U/min. Sein Leistungsgewicht von 2,6 kg/PS und sein Verdichtungsverhältnis von 13,5:1 sind neue Rekorde in dieser Kategorie. Ein Hingucker ist vor allem das Heck des 4,92 langen Fahrzeugs mit vier Rundleuchten.

Der 6,3-Liter-Zwölfzylinder leistet 507 kW / 690 PS und ein maximales Drehmoment von 697 Nm bei 5.750 U/min. 80 Prozent des Drehmoments sind bereits bei niedrigen 1.750 U/min verfügbar. Für den Sprint von 0 auf 100 km/h braucht das 1,9 Tonnen schwere Fahrzeug 3,4 Sekunden. Bei einer Spitzengeschwindigkeit von 335 km/h ist Schluss.

Im Ferrari-Design gehalten ist der GTC4 Lusso eine Weiterentwicklung des Shooting Brake Coupe, wobei dieses Konzept durch eine extrem stromlinienförmige taillierte Form neu interpretiert wurde, das dem Auto eine Fliessheck-artige Silhouette verleiht.

Beim Design wurde die Linienführung des Shooting Brake Coupés nur sanft weiterentwickelt. Die Front erhält einen neuen Grill. Der Dachbogen wurde tiefer gesetzt, die Dachkante mit einem Spoiler bewährt und ins Heck neue Leuchten eingepasst. Zudem bekam die Heckschürze einen neuen Diffusor verpasst.

Seine sportliche Seele wird durch die Formsprache und Gestaltung des Hecks betont, da das geschwungene dach abgesackt wurde, während immer noch genug Volumen vorhanden ist, um allen vier Passagieren viel Platz und Komfort zu bieten; so entsteht eine ähnliche Atmosphäre wie in einem luxuriösen Wohnraum. Im Innenraum wurde das neue Doppelcockpit mit einem neuen Lenkrad kombiniert.

Der GTC4 Lusso besitzt zudem das neue Infotainment-System mit einem 10,25 Zoll HD Touchscreen. Das neue Lenkrad ist dank eines kleineren Airbags kompakter und die integrierten Steuerungen sind ergonomischer als je zuvor.

Der Preis für das neue Fahrzeug ist noch nicht bekannt, sein Vorgänger, der FF, kostet mindestens 258.000 Euro.

Text und Fotos:
Erwin Halentz

 


Veröffentlicht am: 25.04.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit