Startseite  

28.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

100 Jahre Amerikas Nationalparks

Sie locken mit freiem Eintritt

(kms) Beeindruckende Schluchten, atemberaubende Wüstenlandschaften und eine reiche Tierwelt – Seit 100 Jahren schützt der US National Park Service die einzigartigen Monumente, Naturschutzgebiete und Naturwunder Arizonas und der gesamten USA.

Ein besonderes Jubiläum, vor allem für Arizona. Rund 25 Nationalparks, National Monuments und National Memorials  kann der Staat im Südwesten der USA sein Eigen nennen. Damit hat die beliebte Urlaubsdestination mehr außergewöhnliche Schutzgebiete, als alle anderen Staaten der USA, darunter auch den weltberühmten Grand-Canyon Nationalpark.

Genau am 25. August 1916 wurde der US National Park Service gegründet. Seither sorgt die Bundesbehörde für den Schutz der natürlichen, kulturellen und historischen Schätze der Nationalparks sowie für den Lebensraum von mehr als 200 bedrohten oder gefährdeten Tier- und Pflanzenarten. Anlässlich des 100. Geburtstags erwarten die Besucher nun gleich vier Tage, an denen sie ihre Lieblingsparks besuchen können – und zwar kostenfrei. Am Geburtstag des National Park Services und den drei darauffolgenden Tagen (25. bis 28. August 2016) erhalten die Gäste freien Eintritt.

Wer nun bereits in Entdeckungsstimmung ist, hat in Arizonas Parks die Qual der Wahl. Egal ob Abenteurer oder Naturliebhaber – hier ist für jeden etwas dabei. Gleich im Norden findet sich der beliebte Grand Canyon Nationalpark. Mehr als 2 Milliarden Jahre Erdgeschichte verstecken sich in seinen Gesteinsschichten. Ob bei einem Tagesausflug oder einem Campingurlaub - ein Besuch des Grand-Canyon bleibt unvergesslich. Beliebtester Aussichtspunkt ist das Grand-Canyon-Village am South-Rim. Mit einer Höhe von 2.133 Metern bietet das Dorf einen unvergleichlichen Blick über den überwältigenden Grand-Canyon. Von nun können sich die Touristen entscheiden: Möchten sie hinab an steinigen Wanderwegen in die Schlucht steigen, bei einem Helikopterflug über die Weiten des Grand-Canyon fliegen oder mit einem Shuttlebus entlang der Panoramastraße Hermit’s Rest Road fahren.

Doch der Grand-Canyon ist nicht der einzige Nationalpark Arizonas, der ein einzigartiges Erlebnis verspricht. 300 Kilometer entfernt im Petrified-Forest-Nationalpark im Nordosten Arizonas können Besucher auf Spurensuche gehen. Statt sprießenden Pflanzen und grünen Bäumen, finden sich hier Fossilien und versteinertes Holz aus längst vergessener Zeit. Touren führen die Besucher an entlegene Plätze wie zu der Onyx Bridge. Der besondere Ort gewährt Outdoorfans einen Blick auf einen 200 Millionen Jahre alten fossilen Baumstamm.

Wer in seinem Urlaub einen Blick auf die Sonoran Desert, eine der größten, vielseitigsten und artenreichsten Wüstenregionen der Welt werfen möchte, sollte die Casa Grand Ruins in der Nähe von Phoenix besichtigen. Eingebettet in die berühmte Wüstenlandschaft finden Besucher hier die Ruinen einer im Jahr 1200 entstandenen Bauernsiedlung.

Ebenfalls in der Wüste, bei Tucson gelegen, ist der Saguaro Nationalpark. Hier kann an Wanderwegen entlang der Park mit seinen riesigen, aus Wild-West-Filmen bekannten Saguaro Kakteen bewundert werden. Insbesondere der Sonnenuntergang ist ein Erlebnis, wenn die überwältigenden Kakteen vom Licht der untergehenden Sonne angestrahlt werden. Ein besonderes Abenteurer erwartet die Besucher im Coronado National Memorial in Sierra Vista. Hier kann unter anderem in die überwältigende Coronado Cave hinabgestiegen werden. Wer nach all dem, auf der Suche nach einem weiteren Erinnerungsfoto ist, der sollte sich auf dem Weg zum Lake Mead an der Grenze zu Nevada begeben. Der See liegt in einer wundervollen Felsformation und bietet damit die perfekte Fotokulisse.

Besondere Erinnerungsstücke gibt es auch zu dem Jubiläum. Die neue Community www.FindYourPark.com wurde extra dafür geschaffen und ermöglicht Fotos und Erfahrungen zu bewahren und zu teilen, sowie den eigenen Lieblingspark zu unterstützen. Münzsammler können zudem limitierte mit Motiven der Nationalparks geprägte Münzen erwerben.

Quelle: Kaus Media Services

 


Veröffentlicht am: 30.04.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit