Startseite  

22.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Jabra Stealth – Telefonieren im Auto ohne Risiko

Michael Weyland informiert



Foto: © GM Company

Ich habe ja keine Ahnung, ob es meinen Kollegen genauso geht aber die meist gestellte Frage an mich ist in Sachen Auto definitiv: „Welches Auto würden Sie sich kaufen?“ Unmittelbar darauf folgt allerdings auf Platz zwei die Frage: „Ist das nicht schwer, sich permanent auf andere Autos umzustellen?“ Diese Frage war für mich lange Jahre ganz einfach zu beantworten. Die Antwort lautete: „Nein, das macht mir gar nichts aus.“ Und es ist tatsächlich so. Ob ich von einem Schaltgetriebe auf eine Automatik wechsele, ob es ein Fünfgang- oder Sechsganggetriebe ist, das macht mir ehrlich gesagt nicht das Geringste aus. Was mich in der jüngeren Zeit aber langsam in den Wahnsinn treibt sind die Bedienung von Radio und Freisprecheinrichtung. Ich fürchte so langsam aber sicher, ohne spezifisches Hochschulstudium geht da gar nichts mehr. Nun kann man ja notfalls ohne Musik zu hören in der Gegend herum fahren, aber da wir fast alle unterwegs telefonieren, ist das mit der Freisprecheinrichtung so eine Sache. Unter dem Aspekt, dass es tatsächlich auch das eine oder andere Testfahrzeug ohne Freisprecheinrichtung gibt, nutze ich sowieso gerne den sogenannten Knopf im Ohr.

Foto: Jabra

Auch das ist heute viel komfortabler als früher, das Zauberwort heißt Bluetooth!  Aktuell verwende ich das Stealth  von Jabra. Das Teil ist so federleicht, dass man schon mal vergisst, dass man es im Ohr stecken hat, wenn man aus dem Auto aussteigt. Andererseits ist es so klein, dass es sowieso kaum auffällt. Die Sprachqualität ist absolut hervorragend, ein sogenanntes Noise Blackout mit zwei Mikrofonen und digitale Signalprozessoren filtert störende Hintergrundgeräusche.

Foto: Jabra

Die Telefonate selbst werden vom Jabra Stealth mit HD-Voice glasklar übertragen. Über eine spezielle Sprachsteuerungs-Taste am Mikrofonarm können Nutzer Siri oder Google Now an ihrem Smartphone aktivieren. Das Bluetooth-Headset pairt sich über NFC einfach mit mobilen Endgeräten, die den Nahfunkstandard unterstützen. Jabra hat einen superkompakten Akku im Lautsprechergehäuse eingebaut, der Sprechzeiten von bis zu 6 Stunden und standby Zeiten bis zu zehn Tagen garantiert. Der Preis liegt bei 79,99 €, darin enthalten ist unter anderem ein USB Ladegerät fürs Auto. Der Einfachheit halber nutze ich das Jabra Stealth  mittlerweile sogar in Autos, die eine eigene Freisprecheinrichtung haben. Ich finde, die Sprachqualität ist so deutlich besser.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/autonews20160429_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 30.04.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit