Startseite  

20.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

111 GRÜNDE, SEINEN VERMIETER ZU HASSEN

Miethaie, Wucherer und Halsabschneider – wenn dir der Hauseigentümer aufs Dach steigt

Man sollte annehmen, wir richten unsere Wohnung nach unserem individuellen Geschmack ein und genießen unsere Freiheit. Freiheit? Da hat eine Person etwas dagegen, Ihr Vermieter. Dieser Menschenschlag zeichnet sich durch besondere Kleingeistigkeit und Raffgierigkeit aus. Für höhere Mieten schmeißt er gerne alle Bewohner aus dem Haus, denn Menschlichkeit ist kein Bestandteil des Mietvertrages.

Mit der Unterschrift unter dem Mietvertrag gehen Sie einen Teufelspakt ein und engagieren jemanden, der Sie permanent überwacht und in Ihr Privatleben eingreift. Er ruft Sie zu allen Tages- und Nachtzeiten an, gibt ungefragt Lebenshilfe und möchte Sie zum Spießer aus der Sparkassenwerbung umerziehen. Halten Sie das für übertrieben? Glauben Sie mir: Vermieter sind noch schlimmer, als Sie immer gedacht haben.

»Diese Menschengruppe ist ein extrem berechnender und widerwärtiger Menschenschlag. Ich selbst habe mein halbes Leben zur Miete gewohnt. In den besten Zeiten haben wir unseren Vermieter nicht gesehen. Leider war dies selten. Ich habe oft den Eindruck, dass wir unserem derzeitigen Vermieter (er heißt Herr Habermann) ein Zimmer in unserer Wohnung zur Verfügung stellen sollten. Schließlich sehen wir ihn öfter als unsere Schwestern. Doch darüber erfahren Sie später mehr. Ich möchte Ihnen mit diesem Buch Trost spenden: Sie sind mit Ihren Wohnproblemen nicht alleine. Auch andere – und ich im Besonderen – leiden unter Miethaien: Diese wollen zum einen die Lebensweise der Wohnungsbewohner wie ein mittelalterlicher Feudalherr bestimmen, zum anderen sie finanziell bis auf den letzten Cent melken«, so Marcus Bachert.

EINIGE GRÜNDE

Weil Vermieter Stadtteile gentrifizieren.
Weil Vermieter in Wohnungsanzeigen lügen.
Weil Vermieter Mafiosi sind.
Weil sozialer Wohnungsbau für die Politik uninteressant ist.
Weil Vermieter gewalttätig werden.
Weil mein Vermieter Reparaturen auf mich abwälzt.
Weil mich mein Vermieter ausspioniert.
Weil ich Modernisierungskosten zahlen soll.
Weil Vermieter die Kaution einkassieren.
Weil Vermieter bei den Nebenkosten betrügen.
Weil der Vermieter meine Post liest.
Weil Vermieter Mieter schikanieren.
Weil in unserem Haus ein Bordell betrieben wird.
Weil mein Vermieter mich im Haus schlechtmacht.
Weil mein Vermieter heimlich unsere Wohnung betritt.
Weil mein Vermieter Kinder hasst.
Weil mein Vermieter Tiere hasst.

Der Autor Marcus Bachert liefert in 111 Gründen einen witzigen Tatsachenreport und blickt hinter die Fassaden der Mietshäuser unserer Republik. Nach diesem Buch fühlt sich jeder Mieter besser!

111 GRÜNDE, SEINEN VERMIETER ZU HASSEN
Autor: Marcus Bachert
Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf
Preis: 9,99 Euro
ISBN 978-3-86265-577-9

 


Veröffentlicht am: 04.06.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit