Startseite  

25.07.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Hawai‘is (ver-)lockende Geheimnisse

Auf den hawaiianischen Inseln verbergen sich noch viele unbekannte Schätze

Sonne, Sand, Surfing: Angereichert mit einer Reihe einzigartiger, überraschender Zutaten wird den bekannten Bestandteilen des Aloha-Spirits die Urlaubskrone aufgesetzt. Ob bei einer U-Boot Tour unter dem endlosen Ozean hindurch, einem Food Festival zu Ehren der hawaiianischen Küche oder gar bei der Rettung einer Mönchsrobbe – wenn die folgenden Tipps auf dem Plan stehen, wird der Urlaub im Paradies zum bestgelüfteten Geheimnis!

Mit dem U-Boot vor den Toren Mauis


Die „Zauberinsel“ gilt als wahres Paradies für Tauchfans. Wer jedoch das Wasser liebt, aber bevorzugt auf dem Trockenen bleibt, kann die versteckte Unterwasserwelt gemütlich mit einem modernen U-Boot erkunden. Von der Küste Lāhainās aus geht es gut 30 Meter in die Tiefe hin zum karthagischen Schiffswrack, einer Nachbildung eines 1920 gebauten deutschen Segelschiffs. Diese Reproduktion ist Teil des Programms, bei dem ein Biotop für Meereslebewesen durch ein künstliches Riff geschaffen werden soll. Die Preise starten bei 115 US-Dollar (ca. 104 Euro) für Erwachsene und 48 US-Dollar (ca. 44 Euro) für Kinder.

Ein Käfig voller Surfbretter – Maui

Wer lieber an Land unterwegs ist oder dem perfekten Instagram Motiv hinterherjagt, der ist bei Donald Dettloffs Surfboard Fence, einer Kollektion von Surfbrettern, genau richtig. 1990 kreierte Dettloff eine „Freiluftgarage“, um seine Bretter vor dem wütenden Hurrikan zu schützen. Anstatt aber die Umzäunung nach dem Sturm wieder abzubauen, erweiterte Dettloff seine außergewöhnliche Sammlung nach und nach und erhielt mit der größten Surfboard Kollektion einen Eintrag ins Guinnessbuch der Weltrekorde. Heute stehen hier 647 verschiedene Bretter rund um sein Haus herum. Einfach der Kaupakalua Road folgen – unmöglich, diese Sehenswürdigkeit zu verpassen!

Hawai‘i Yoga Festival – Hawai‘i Island

Als wäre ein Urlaub in Hawai‘i nicht schon entspannend genug, tauchen Yogis mit dem Hawai‘i Yoga Festival auch noch in die Philosophie des Zen ein. Der Event kombiniert Yoga mit traditionell hawaiianischen Zeremonien, bei denen Teilnehmer ihre Yoga-Künste perfektionieren können. Vom 11. bis zum 16. Oktober bietet das Festival ein umfangreiches Angebot an Kursen, kulturellen Veranstaltungen und lokal produzierten, frischen Speisen – maßgeschneidert, um Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen.

Schnorcheln beim größten Riffsystem der USA – Moloka‘i

Eines der größten Geheimnisse von Hawai‘i liegt an der Südküste Moloka‘is. Durch die überwiegend flachen Gewässer reicht das Riff vor der Südküste weit vom Strand in den Ozean hinaus, bevor es einige Meter weit abfällt und Wasserratten einen atemberaubenden Ausblick auf bunte Korallen, tropische Fische und andere Meeresbewohner offenbart, die dieses Riff ihr Zuhause nennen. Zudem bietet die Umgebung perfekte Verhältnisse für Kajakfahrer und optimale Bedingungen zur Erforschung einer Kette an uralten Fischteichen, die für ein wahres archäologisches Wunder stehen.

Mönchsrobben adoptieren – Lāna‘i

Die hawaiianische Mönchsrobbe ist extrem vom Aussterben bedroht – weltweit sind noch lediglich 1.100 Tiere übrig. Lāna‘is unberührte Natur, die man so nur in Hawai‘i findet, bietet den idealen Lebensraum für diese Robbenart. In Zusammenarbeit mit der The Monk Seal Foundation ermöglicht es das The Four Seasons Lāna‘i seinen Gästen, eine Mönchsrobbe während ihres Aufenthalts in Hawai‘i zu adoptieren.


Hawai‘i für Genießer – O‘ahu, Maui und Hawai‘i Island

Das Hawai‘i Food & Wine Festival bringt über 100 international anerkannte Meisterköche, Kulinarikexperten sowie Wein- und Spirituosenhersteller zwei Wochen lang auf mehreren Inseln zusammen. Das Festival auf Hawai‘i Island und Maui, in Honolulu und im Ko Olina Resort bietet Weinproben, Show Cooking, einzigartige Exkursionen und exklusive Möglichkeiten zum Dinieren, die Variationen aus lokalen Zutaten wie Meeresfrüchte, Rindfleisch und Geflügel umfassen. Mitgegründet wurde das Festival von zwei Gewinnern des hawaiianischen James Beard Award: Roy Yamaguchi und Alan Wong.

Expedition Bewässerungsgraben – Kaua‘i

Eine Reihe an uralten Bewässerungsgräben zieht sich durch die tropischen Regenwälder und die saftig grünen Täler hin zur Küste der Garteninsel Kaua‘i. Tom Barefoot Tours bietet Besuchern die Chance, das Inselreich dort zu entdecken, wo keine Straßen hinführen. Das einzigartige Abenteuer führt in tiefe Wälder, durch fünf Tunnel und vorbei an unvergleichlichen Ausblicken auf Küste und Berge hin zu einem versteckten Wasserloch. Tickets sind ab 98,90 US-Dollar (ca. 89 Euro) pro Person erhältlich.

Weitere Informationen aus Hawai‘i sowie aktuelle Veranstaltungshinweise sind auf www.gohawaii.com/de und der Facebook-Seite www.facebook.com/goHawaiiDE zu finden.

Foto: Hawaii Tourism Authority (HTA) / Pierce M Myers Photography

 


Veröffentlicht am: 08.06.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit