Startseite  

23.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Die Tapingtechnik stand Pate

Tricodur® MyoMotion Muskelbandagen bei Oberschenkel- und Wadenverletzungen

Die beiden Spezialbandagen Tricodur® MyoMotion für den Oberschenkel und die Wade werden eingesetzt bei Muskelzerrungen, -verhärtungen und kleineren Muskelfaserrissen und unterstützen die Schmerzlinderung und den Heilungsverlauf. Die einzigartigen Aktivbandagen wurden auf Basis der Tapingtechnik entwickelt: Sie stützen und entlasten den verletzten Muskel und stabilisieren bei den ersten Belastungen.
 
Wichtig für Arzt und Patient: Tricodur® MyoMotion Aktivbandagen haben eine Hilfsmittelnummer und sind damit verordnungs- und erstattungsfähig.
 
Schmerzhafte Muskelverletzungen an Oberschenkel und Wade behindern die Betroffenen in ihrer Mobilität. Zu den Hauptzielen der Therapie gehört die zügige Rehabilitation, um die gewohnten Aktivitäten – auch die ausgeübte Sportart – bald wieder aufzunehmen. Die gebrauchsfertigen Muskelbandagen von Tricodur® MyoMotion eignen sich sowohl zur Akutversorgung als auch zur Mobilisierung – der Einsatzzeitpunkt ist abhängig von der Art der Verletzung. Die Spezialbandagen ergänzen perfekt herkömmliche Therapien wie zum Beispiel Zink-Gel-Verbände, Kompressionsverbände oder Taping. Besonderer Vorteil: Die Muskelbandagen können von den Patienten selbst angelegt werden und sind damit geeignet für den variablen Einsatz zuhause sowie zu Beginn der ersten leichten Trainingseinheiten.
 
Charakteristisch: Druckentlastungszone und Y-förmig positionierte Gurte

Die patentierten Tricodur® MyoMotion Muskelbandagen wurden auf Basis der Taping-Technik entwickelt: Der Aufbau folgt dem Prinzip eines Tapeverbandes für Muskelverletzungen, um den betroffenen Muskel zustabilisieren. Für die Positionierung direkt über dem verletzten Muskelareal besitzen die Bandagen eine rautenförmige Druckentlastungszone. Sie besteht aus einem weicheren Gestrick mit reduzierter Kompression. Im Zusammenspiel mit den Y-förmigen Gurten ermöglicht die Druckentlastungszone einen wirkungsvollen Schutz gegen weitere Muskelverletzungen durch Zugbelastung. Eine zusätzliche Dehnung im Muskelgewebe wird effektiv limitiert. Daraus resultiert ein positiver Einfluss auf Heilungsverlauf und Schmerzempfinden.
 
Mit den beiden ober- und unterhalb der Druckentlastungszone befindlichen, Y-förmigen Gurten wird die Intensität der Kompression mit Hilfe von Klettverschlüssen individuell eingestellt. Zusätzlich befinden sich am oberen und unteren Rand der Spezialbandagen zirkuläre elastische Gurte. Diese können mit ihren Klettverschlüssen variabel fixiert werden und garantieren den sicheren, rutschfesten Sitz. Anlegen der Bandage und Einstellen der Gurte – beides ist so einfach, dass jeder Patient es sofort ohne Hilfe umsetzen kann.
 
Kompression hilft dem verletzten Waden- bzw. Oberschenkelmuskel

Über die gezielte Kompression fördert Tricodur® MyoMotion die Durchblutung des Muskels und unterstützt die Reduktion von Schwellungen und Ödemen. Damit tragen die Spezialbandagen zur Schmerzlinderung bei und begünstigen den Heilungsprozess. Zusätzlich verbessern sie die sensomotorische Wahrnehmung (Propriozeption) und können zur Prophylaxe von erneuten Verletzungen dienen, wie z. B. der Überdehnung der Muskulatur.
 
Indikation und Kontraindikation


Die beiden Tricodur®  MyoMotion Spezialbandagen für den Oberschenkel und die Wade sind indiziert zur Behandlung von Muskelzerrungen und Blutergüssen, kleineren Muskelfaserrissen und Muskelverhärtungen (Myogelosen). Sie eignen sich auch gut zur Prophylaxe und können bei erneuten Muskelverletzungen wieder zum Einsatz kommen. Bei akutem größeren oder bei vollständigem Muskelriss sowie bei einem Kompartmentsyndrom sollten die Tricodur® MyoMotion Spezialbandagen nicht eingesetzt werden.
 
Ärzte und Patienten bestätigen: Wirksam, komfortabel und praktisch

Mit den patentierten, Y-förmigen Zuggurten sind die Tricodur® MyoMotion Spezialbandagen von ihrem Aufbau her einzigartig. Zudem besitzen sie eine anatomische Passform. Beide Muskelbandagen bestehen aus einem elastischen, atmungsaktiven Strickmaterial ohne Latexanteile, was bei schweißtreibender Beanspruchung von großem Vorteil ist. Mit Feinwaschmittel sind sie von Hand oder in der Maschine bei 30° im Schonwaschgang waschbar.
 
In einer multizentrischen Anwendungsbeobachtung über einen Zeitraum von mehreren Wochen bestätigten die behandelten Patienten eine merkliche Entlastung des Muskels und einen spürbar positiven Einfluss auf die Schmerzlinderung. Die überwiegende Mehrheit der behandelnden Ärzte (81 %) war mit dem Therapieerfolg zufrieden und gab ein positives Urteil für den Einsatz der Spezialbandagen bei Muskelverletzungen ab.**
 
Tricodur® MyoMotion Oberschenkelbandage bei Verletzungen des hinteren Oberschenkels und des Quadrizeps
Je nachdem ob die Verletzung am vorderen oder hinteren Oberschenkel liegt, ist die Tricodur® MyoMotion Oberschenkelbandage wahlweise positionierbar. Die Druckentlastungszone für den verletzten Bereich wird entweder vorne oder hinten flexibel über dem verletzten Oberschenkelareal ausgerichtet. Die Fixierung erfolgt mit den Y-förmigen Gurten und den beiden Gurten am oberen und unteren Rand der Bandage. Da die Oberschenkelmuskulatur je nach persönlicher Disposition, ausgeübter Sportart und Trainingszustand unterschiedlich stark ausgeprägt sein kann, steht ein umfassendes Größenangebot in 5 Abmessungen von S bis XXL zur Verfügung. Die Positionsnummer im Hilfsmittelverzeichnis lautet 05.06.01.1001.
 
Tricodur® MyoMotion Wadenbandage bei Verletzungen des Wadenmuskels

Die Tricodur® MyoMotion Wadenbandage kann den geschwächten oder verletzten Wadenmuskel (Musculus gastrocnemius) unterstützen und stabilisieren. Sie ist in den Größen S, M und L erhältlich. Die Positionsnummer im Hilfsmittelverzeichnis lautet 05.06.01.0001.
 
Verletzungen der Muskulatur – schmerzhaft und häufig

Muskelverletzungen zählen zu den häufigsten Sportverletzungen, bspw. im Profifußball betreffen 31 % aller Verletzungen die Muskulatur. In den Sportarten American Football, Basketball und Leichtathletik sind Muskelverletzungen ebenfalls häufig zu verzeichnen, meist an den unteren Extremitäten, vor allem an Oberschenkel- und Wadenmuskulatur.* Bei Muskelzerrungen tritt entweder ein sich langsam während der Belastung entwickelnder Schmerz auf, der sich bei weiterer Belastung krampfartig verstärkt, oder häufiger ein plötzlich einschießender Schmerz. Danach bleibt die Funktion des verletzten Muskels meist über einen längeren Zeitraum schmerzhaft eingeschränkt.
 
*Multizentrische Anwendungsbeobachtung bei 39 Patienten, Subjektive Bewertung der Wirksamkeit und Anwendung durch Arzt und Patient, BSN medical Hamburg 2014

**Müller-Wohlfahrt, H; Haensel, Lutz. Terminology and classification of muscle injuries in sport: The Munich consensus statement. BJSM.2013,47 (6):342-350


Quelle: Tricodur® MyMotion Spezialbandagen

 


Veröffentlicht am: 14.06.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit