Startseite  

26.07.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Frisch mit Früchten

NIVEA setzt auf rote Beeren, vollreife Mangos, saftige Ananas, duftende Papayas und süße Melonen

Die Obst-Stände auf dem Wochenmarkt locken momentan mit einem Meer aus Farben und Düften. Nutzen Sie doch einfach von innen und außen die geballte Beauty-Power, die in den Sommer-Früchten steckt.

SONNEN-KICK FÜR DEN TEINT

Orangen sind wahre Multitalente in Sachen Schönheit. Neben Vitamin C enthalten sie B-Vitamine und Beta-Carotin. Dadurch wirken sie antioxidativ, schützen so vor Fältchen, haben reparierende Eigenschaften und verfeinern sogar die Poren. Ein selbstgemachtes Orangen-Gesichtswasser belebt den Teint auf ganz natürliche Art. Sie brauchen dafür die Schale von 2 Bio-Orangen, bei fettiger Haut zusätzlich noch einen frischen Rosmarin-Zweig, bei empfindlicher Haut 1 Teelöffel Kamillenblüten. Zutaten in einem ½ Liter Wasser fünf Minuten lang kochen, abkühlen lassen und durch ein Sieb in einer Glasflasche abseihen.

SAUER MACHT MUNTER
Auch im Sommer ist man manchmal frühjahrsmüde, besonders bei großer Hitze. Der Duft einer frischen Zitrone wirkt dann wie ein kleiner Weckruf, gibt neue Energie und fördert sogar die Konzentrationsfähigkeit. Einfach einige Tropfen aus einer frisch aufgeschnittenen Zitrone auf ein Taschentuch träufeln – und tief einatmen!

BLAUBEER-MUND
Köstliche Blaubeer-Zeit – das schmeckt auch der zarten Lippenhaut. Die Labello Lip Butter Blueberry Blush mit fruchtigem Blaubeer-Aroma sorgt für einen wunderbaren Duft und tollen Geschmack. Und das Beste: Die feuchtigkeitsspendende Formel mit wertvoller Sheabutter und Mandelöl pflegt die Lippen kusszart auf einen Fingerstreich.

STREICHELEINHEITEN FÜR DIE SINNE

Pflege ist gerade bei sonnenstrapazierter Sommer-Haut wichtig, damit sie nicht austrocknet und schön geschmeidig bleibt. Ein idealer Verbündeter dafür ist die neue NIVEA Sensual Pflegelotion, z.B. mit dem sanften Duft roter Beeren. Eincremen ist damit ein Wohlfühlerlebnis der besonderen Art: Die Formel zieht besonders schnell, versorgt die Haut über 24 Stunden mit viel Feuchtigkeit – und der Duft lädt schon fast zum Naschen ein.

EINFACH BEEREN-STARK
Jetzt ist endlich wieder Beerenzeit. Greifen Sie bei Blaubeeren, Himbeeren, Brombeeren, roten, weißen und schwarzen Johannisbeeren ruhig häufiger zu. Die Früchte enthalten kam Kalorien dafür aber jede Menge gesunder Inhaltsstoffe wie beispielsweise die sogenannten Anthocyane. Das sind Pflanzenfarbstoffe, die den Früchten ihre satte rote, blaue oder violette Farbe verleihen. In der Pflanze selbst schützen sie diese vor UV-Licht, in unserem Körper wirken die Anthocyane als Zellschützer und sollen laut neuesten Studien noch effektiver sein als bekannte Radikalfänger wie Vitamin C und E.

RICHTIG GUT AUFGELEGT
Erdbeeren schmecken nicht nur gut, sie sind auch ein echter Leckerbissen für müde, trockene Haut. Reich an Vitamin C, B-Vitaminen, Mineralien und Fruchtsäuren nähren sie die Haut und helfen auch gegen einen unregelmäßigen Ton des Teints. Eine wahre Wohltat für die Haut ist eine reichhaltige Erdbeer-Maske. Dafür brauchen Sie 3 große Erdbeeren, 3 EL Sahnequark sowie 1 TL flüssigen Honig. Erdbeeren zerdrücken oder pürieren und mit den übrigen Zutaten verrühren. Den Erdbeer-Quark-Mix ruhig etwas dicker auf die gereinigte Haut auftragen und für 15 bis 20 Minuten einwirken lassen. Dabei am besten mit geschlossenen Augen auf dem Sofa relaxen.

SAUBERE SACHE

Leider ist auch der schönste Maskenball mal zu Ende, die Intensiv-Pflege muss wieder runter. Eine Möglichkeit, die besonders für sehr trockene Haut kurz vor dem Schlafen-gehen ideal ist: Maske mit Kosmetiktüchern abwischen, die Reste des Quarks ein-massieren. Wer das Gefühl von Wasser danach braucht und die Maske beispielsweise morgens beim Kaffeekochen hat einwirken lassen:

Unter die Dusche steigen und die Fruchtmaske einfach mit der NIVEA In-Dusch Waschcreme & Make-up Entferner mit lauwarmem Wasser von der Haut spülen. Das Produkt hinterlässt ein herrlich frisches Gefühl und wird zudem durch das enthaltenen Mandel- und Traubenkernöl rückfettend auf die zarte Gesichtshaut.

ROTE POWER AUS DEM GLAS
Beeren-Smoothies sind nicht nur lecker sondern liefern auch Schluck für Schluck geballte Beauty-Power. Zutaten für 2 Gläser: 300 g Erdbeeren, 300 g Himbeeren, 50 g rote Johannisbeeren, 50 g getrocknete Goji-Beeren, 250 ml Roter Trauben Saft: Alle Zutaten im Mixer fein pürieren – und am besten sofort genießen!

HÄNDE ZUM VORZEIGEN

Eine Hand-Maske mit Mango und Papaya glättet feine Knitterfältchen und lässt die Haut ebenmäßiger wirken. Sie brauchen dafür ½ reife Mango und ¼ Papaya. Beide schälen, in Stückchen schneiden und pürieren. Mit zwei Eßlöffeln Naturjoghurt vermischen und dick für 20 Minuten auf den Handrücken auftragen. Abwaschen und Hände danach eincremen.

EXOTISCHE ABREIBUNG
Am Decolleté zeigen sich Knitterfältchen leider zuerst. Ein regelmäßiges Peeling läßt die Haut in dieser Region feiner und glatter wirken. Sehr sanft und mit der Kraft der Natur wirkt ein Papaya-Bananen-Peeling. Bananen haben eine straffende Wirkung und helfen gegen Rötungen, die Papaya wirkt reinigend durch ihre Enzyme.

So geht’s: 1 Banane und eine halbe Papaya in Stückchen im Mixer pürieren, 2 EL Honig und 2 EL brauen Zucker unterrühren. Diesen Mix auf das gereinigte Decolleté auftragen und in sanft kreisenden Bewegungen einmassieren. Wenige Minuten einwirken lassen, mit viel lauwarmen Wasser abwaschen und die Haut eincremen.

ENZYM-POWER TESTEN

Südfrüchte wie Ananas, Mangos, Papayas und Kiwis enthalten eiweißspaltende Enzyme. Die entfalten in Masken oder Peelings eine exfoliierende Wirkung auf die Haut und lösen alte Hornschüppchen. Weil nicht jede Haut diese Enzym-Power verträgt, sollte man vor einer Anwendung einen Verträglichkeitstest an der empfindlichen Haut des Unterarmes machen. Einfach mit einer frisch aufgeschnittenen Frucht mehrmals über die Haut streichen und den Fruchtsaft eine halbe Stunde einwirken lassen. Zeigt sich danach keine Rötung, kann man die Frucht auch im Gesicht verwenden. Die Augenpartie sollte man bei Enzymen jedoch immer aussparen.

 


Veröffentlicht am: 15.06.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit