Startseite  

23.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

„The Beast“ - Ford Ranger von delta4x4

Mit dem neuen Ford Ranger setzt delta4x4, die Baureihe „The Beast“ fort

Der komplett neue Ranger 2016 ist mehr als ein Facelift des Vorgängermodells: Mit geländetauglicher Stabilitätskontrolle, optionalem OffRoad-Paket, Berganfahrassistent und Bergabfahrhilfe sowie einer Wattiefe von 80 Zentimetern ist er bereits im Serientrimm ein Geländegänger erster Güte. Ihn noch weiter zu optimieren war eine Herausforderung für delta4x4, die innovative Lösungen erforderte.

Die Höherlegung des Ranger um 150 mm von delta4x4 besteht aus der Kombination eines BodyLiftKits  von zehn Zentimetern und einem  Federnsatz, der nochmals 50 mm Höhe bringt. Diese aufeinander abgestimmten Komponenten ergeben nicht nur ein Plus an Bodenfreiheit, sondern ermöglichen dem „Beast“ auch eine größere Achsverschränkung und sorgen damit für deutlich mehr OffRoad-Power.

Weitere zwei Zentimeter Bodenfreiheit entstehen durch die Montage der neuen 20-Zoll-Felgen von delta4x4, auf denen Reifen im Format 325/50 R 22 von Toyo montiert sind. Da muss der Fahrer beim Einsteigen dann schon  ein wenig Sportlichkeit an den Tag legen. „Wide Body“ Kotflügelverbreiterungen und ein Frontbügel, der den Richtlinien der EU zum Fußgängerschutz entspricht, runden den Umbau des Ford Ranger zum delta-Beast ab.

Die komplette Höherlegung des Fahrzeugs inklusive Montage, Lackierung und technischer Abnahme kostet – je nach Räderwahl –  ab 10.000 Euro. Eine Homologation des Umbaus – und damit eine Straßenzulassung des Ranger „Beast“ – ist in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den skandinavischen Ländern möglich. Für alle weiteren Staaten ist eine Rücksprache mit delta4x4 erforderlich. Mit dem Ranger 2016 bietet der OffRoad-Tuner im bayrischen Süden auch erstmals eine von PIAA neu homologierte LED Scheinwerferserie an. Die Leuchten vermitteln dank ihrer Gelbfärbung eine augenfreundliche Lichtanmutung und sorgen für eine bessere Sichtbarkeit bei Nebel. Dank ihrer Reflektor-Technik bestechen sie darüber hinaus mit einer ausgezeichneten Ausleuchtung des Geländes.

Der Body-Lift-Höherlegungssatz mit 100 mm kostet bei delta4x4 1.700 Euro, die zusätzliche Höherlegung um 50 mm per neue Federn 1.800 Euro und der 22-Zoll-Rädersatz schlägt mit rund 3.900 Euro zu Buche. Der Preis für die „Wide Body“ Kotflügelverbreiterung liegt bei 1.700 Euro, der Frontbügel kann für 590 Euro erstanden werden und die LED-Lightbars mit gelben Licht von PIAA gibt es bei delta4x4 ab 490 Euro.

 


Veröffentlicht am: 18.06.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit