Startseite  

26.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Nach dem Grillen ist vor dem Grillen

Reinigung von Grill & Co. und Entfernung grilltypischer Flecken von Textilien

Grillen ist nicht nur eine sehr beliebte Art der Essenszubereitung, sondern auch eine gesellige Angelegenheit. Damit es nach dem Vergnügen mit dem Aufräumen und Reinigen leicht von der Hand geht, sind einige Tipps für das Geschirrspülen, die Säuberung des Grillrosts und die Entfernung von Soßen-, Fett- oder Marinadeflecken aus Kleidung, Tischdecken oder Sitzpolstern zu beachten. Generell gilt: Alles gelingt umso müheloser, wenn Schmutz und Flecken noch nicht eingetrocknet sind.

Sommerzeit ist für viele Grillzeit. Anlässe gibt es ausreichend: gutes Wetter, netter Besuch oder auch die Fußball-Europameisterschaft. Bei aller Vorfreude ist es schon vor dem Start ratsam, an die spätere leichte Reinigung des Grills zu denken. Deshalb sollte man den Grillrost vor dem Grillen mit Öl oder Fett einreiben. Wenn das Grillgut direkt auf dem Rost brutzelt, haftet anschließend ein Gemisch aus Fett, Marinaden, Gewürzen und vom Grillgut selbst – wie Fleisch, Wurst, Fisch, Gemüse oder Grillkäse – an den Stäben des Grillrostes. Werden diese Rückstände vor der nächsten Grillaktion nicht entfernt, lassen sie sich später umso schwerer beseitigen. Das Gleiche gilt für Flecken auf Sitzpolstern, Tischtüchern und Servietten oder Kleidung.

Das FORUM WASCHEN hat deshalb passende Reinigungstipps zusammengestellt

Grillrost: Wenn der Rost noch warm ist, lässt er sich recht einfach reinigen. Falls Reste vom Grillgut anhaften, sollten diese z. B. mit Papier abgerieben und in den Restmüll gegeben werden. Anschließend kann der Rost mit warmem Wasser, Spülmittel und einem Scheuerschwamm gesäubert werden. Alternativ kann man den Rost nach dem Abkühlen in feuchtes Zeitungspapier einwickeln. Nach einigen Stunden Einwirkzeit sind die Verkrustungen aufgeweicht und können mit einem Scheuerschwamm sowie Spülmittel entfernt werden. Sind die Grillrückstände erst einmal eingebrannt und verkrustet, hilft der Einsatz von speziellen Grill- oder Backofenreinigern. Einige Grillroste aus Edelstahl können auch in der Spülmaschine gespült werden. Hier empfiehlt es sich, ein intensiv wirkendes Programm zu verwenden. Eventuell danach noch anhaftende Schmutzreste lassen sich meist mit Spülbürste oder Schwamm entfernen.

Arbeitsflächen, Schneidbretter und Geschirr: Für rohe und gegarte Lebensmittel sollten unterschiedliche Bestecke, Schneidbretter, Teller usw. benutzt werden. Schneidbretter aus Kunststoff, Porzellanteller und Platten aus Edelstahl und das übliche Essensgeschirr können problemlos in der Spülmaschine gereinigt werden. Für Schneidbretter aus Holz, die nicht in der Maschine gespült werden, weil das Holz leiden würde, gilt: Wurde Fleisch oder Fisch roh zubereitet oder aufbewahrt, sollte das Holzbrett nach Gebrauch möglichst mit heißem Wasser und Spülmittel abgewaschen werden, um der Übertragung von Keimen (z. B. Salmonellen) vorzubeugen.

Kleidung und Tischwäsche: Starke Fettflecken sollten mit einem Fleckentferner, z. B. Gallseife, vorbehandelt werden. Die darin enthaltenen waschaktiven Stoffe lösen das Fett von den Fasern. Eiweißhaltige Flecken (Eigelb, Blut, Dips) nicht mit heißem Wasser behandeln. Das Eiweiß lässt sich sonst noch schlechter auswaschen, da es bei über 40 °C gerinnt. Also besser sofort in kaltem Wasser einweichen. Flecken von Tomatensoßen sollten umgehend mit kaltem Wasser ausgespült werden, bevor der Schmutz eintrocknet.

Sitzpolster: Zur Beseitigung von wasserlöslichen Flecken hilft zunächst warmes Wasser. Das gelingt umso erfolgreicher und müheloser, wenn Schmutz und Flecken noch nicht eingetrocknet sind. Bei fetthaltigen Flecken kann dem Wasser etwas Feinwaschmittel zugefügt werden. Vorher ist es ratsam, an einer verdeckten Stelle des Polsters zu testen, ob der Stoff abfärbt. Wenn das nicht der Fall ist, kann nach dem Einweichen mit einem Schwamm oder einer weichen Bürste am Fleck gerieben werden. Anschließend muss der Schaum mit einem Schwamm und klarem Wasser entfernt werden. Bei hartnäckigen Flecken kann dieser Vorgang wiederholt werden.

Weitere Informationen zum nachhaltigen Waschen, Abwaschen und Reinigen stehen im Internet zur Verfügung.

 


Veröffentlicht am: 23.06.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit