Startseite  

19.01.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Hamburger Theaternacht

41 Theater in einer Nacht

Bereits zum 13. Mal findet dieses Jahr am 10. September 2016 die Hamburger Theaternacht statt, bei der Theaterbegeisterte Einblicke in die aktuellen Produktionen sämtlicher Hamburger Bühnen werfen können. Die 41 Hamburger Theater stellen an diesem Abend ihre Vielfalt unter Beweis.

Ob klassisch oder modern, Musik- oder Sprechtheater, plattdeutsch oder englisch – die Besucher erhalten auf diese Weise nicht nur einen abwechslungsreichen Abend, sondern auch noch den besten Vorgeschmack auf die kommende Spielzeit 2016/17.

Das Winterhuder Fährhaus bietet in diesem Jahr ein ganz besonderes Special: Eigens für die Hamburger Theaternacht konzipieren sie das neue Stück “Schau mir in die Augen, Kleines.”. Das Schauspielhaus punktet unter anderem mit einer Tombola und Requisitenshow. Im Lichthof Theater, im weißer Rausch, dem Hamburger Puppentheater und in der Elbarkaden Lounge können die Besucher selbst aktiv werden und mitmachen. Während im Ohnsorg-Theater Kostüme versteigert werden. Das besondere i-Tüpfelchen: In den Hamburger Kammerspielen versammelt von Robert Stadlober über Mathieu Carrière bis Jörg Schüttauf reichlich Schauspielprominenz.

Ab 19:00 Uhr bis 01:00 Uhr werden Ausschnitte aus den aktuellen und kommenden Produktionen gezeigt. Es wird deklamiert, gesungen, getanzt, gemimt, geschmiert, improvisiert, getönt, gekaspert, geschockt, musiziert, geweint und gelacht – kurz: Das Dasein in allen Ausprägungen gefeiert. Auf dem zentralen Platz am Jungfernstieg bekommen Besucher Informationen, Tickets und Programm auf der Open-Air-Bühne. Hier starten und enden alle Busshuttle-Linien. Zwischen Mitternacht und 01:00 Uhr findet auch in diesem Jahr die “Verrückte Stunde” statt, in der die Häuser ihre Künstler untereinander “tauschen” – ein lebendiger Transfer zwischen ganz unterschiedlichen Bühnen, der in den vergangenen Jahren nicht nur beim Publikum ausgezeichnet ankam, sondern auch bei allen beteiligten Künstlern.

Auch für jüngere Theaterfans ist mit einem speziellen Kinderprogramm ab 16:00 Uhr gesorgt. In Begleitung eines erwachsenen Ticketinhabers haben Kinder bis 14 Jahre freien Eintritt.

Mit einem Ticket können alle Theater besucht werden, die mittlerweile nicht mehr nur im großen Saal, sondern auch in den Foyers, auf den Fluren, in den Bars und sogar vor der Tür Programm anbieten. Tickets gibt es im Vorverkauf ab 12,- €.

Die Hamburger Hochbahn richtet sechs Sonderlinien mit mehr als 50 Bussen ein, die die Spielstätten miteinander verbinden. Auch per S-& U-Bahn sowie mit allen regulären Linienbussen des HVV Gesamtbereichs können die Besucher der Hamburger Theaternacht die Bühnen besuchen. Das Ticket gilt als Eintrittskarte zu allen beteiligten Häusern und gleichzeitig als Fahrkarte im HVV-Gesamtbereich.

Foto: Hamburger Theaternacht 2015 - Konzert Delio Malär - © Andreas Schliete

 


Veröffentlicht am: 06.07.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2016 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit