Startseite  

25.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Gesundheits-News vom 11. Juli 2016

Michael Weyland informiert

(Michael Weyland) Laut einer Umfrage meint jeder zweite Deutsche, Fußpilz sei eine typische Sommerinfektion. Doch weit gefehlt. „Zwar lauern im Sommer gerade in öffentlichen Schwimmbädern viele Risikoherde, doch besteht ganzjährig ein gleich hohes Ansteckungsrisiko“, sagt man bei der KKH.

Der Mensch verliert überall dort, wo er barfuß läuft, kleine Hautpartikel seiner Füße. Stammen Sie von einem Patienten mit Fußpilz, sind sie ansteckend. Gesunder Haut können sie nichts anhaben. „Doch bei verletzter, wunder oder rissiger Haut reicht ein Barfußgang über den Hotelteppich oder im Schwimmbad, und die Pilzsporen können in die Haut eindringen und sich ansiedeln“, erklärt man bei der KKH. Daneben können sie auch direkt von Mensch zu Mensch zum Beispiel durch Fußkontakt übertragen werden.

Fußpilz tritt häufig auf. Laut Schätzungen ist jeder Dritte in den Industrieländern davon betroffen, Männer häufiger als Frauen. Die Anfälligkeit steigt mit Fußfehlstellungen sowie mit zunehmendem Alter. Pilze lieben feucht-warmes Klima. Daher bildet sich Fußpilz bevorzugt in den Zehenzwischenräumen, aber auch an Fußsohlen und Fußrücken. Typische Symptome sind Juckreiz, gerötete, schuppende Haut, nässende Bläschen, schmerzhafte Risse und Entzündungen. Enge Schuhe und Strümpfe aus synthetischen Materialien fördern Fußpilz, da sie der Haut keine Möglichkeit zum Ausdünsten und Trocknen bieten. Ein erhöhtes Risiko für Fußpilz haben Diabetiker. Bei ihnen beeinträchtigen beispielsweise Durchblutungsstörungen die Funktionen der Haut, die dadurch anfällig für Krankheitserreger wie Pilze ist. Diabetiker sollten ihre Füße daher regelmäßig penibel inspizieren und pflegen. Der beste Schutz vor Fußpilz ist gezielte Vorbeugung. Hierzu zählen:

· In öffentlichen Schwimmbädern, Saunen, Duschen, Umkleidekabinen sowie auch Hotelzimmern Badeschuhe tragen, um Kontakt mit Pilzpartikeln zu vermeiden.

· Füße regelmäßig waschen und mit separatem Handtuch gut abtrocknen â?? vor allem zwischen den Zehen, denn in aufgeweichte Haut können Pilze leicht eindringen.

· Fußpilzsporen sind sehr hartnäckig, überleben Tage bis Wochen in Textilien; daher Handtücher, Badvorleger u.a. bei mindestens 60° waschen, um die Pilze abzutöten.

· Bequeme Schuhe tragen â?? idealerweise mit luftdurchlässigem Obermaterial â?? und regelmäßig wechseln, damit sie gut trocknen können.

· Strümpfe aus natürlichen Materialien wählen und täglich wechseln.

Und: So oft wie möglich raus aus Schuhen und Strümpfen, damit Luft an die Füße kommt - der Sommer lädt hierfür geradezu ein!

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/G_News20160707_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 11.07.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit