Startseite  

21.02.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 11. Juli 2016

Michael Weyland informiert

(Michael Weyland) Die ersten Bundesländer sind bereits in die Sommerferien gestartet, viele Regionen Deutschlands folgen in den kommenden Tagen und Wochen. Der ARCD erinnert daran, dass alle Kinder unter zwölf Jahren einen Kinderreisepass für den Urlaub im Ausland benötigen und das Kind auf dem Foto identifizierbar sein muss.

Reichte früher der Eintrag in den Pass der Eltern, müssen Familien seit einigen Jahren für Kinder unter zwölf Jahren einen Kinderreisepass ausstellen lassen. „Schon von Geburt an benötigen Kinder ein eigenes Reisedokument für den Urlaub im Ausland – sogar Säuglinge“, erklärt ARCD-Pressesprecher Josef Harrer. Der Kinderreisepass gilt weltweit, jedoch nicht in den USA. Für eine visafreie Einreise ist dort der reguläre Reisepass nötig. „Urlauber sollten sich auf jeden Fall vor der Reise über die jeweiligen Einreisebestimmungen informieren, beispielsweise auf der Homepage des Auswärtigen Amtes“, sagt Harrer.

Erforderliche Unterlagen zur Ausstellung


Meist dauert die Ausstellung des Kinderreisepasses nicht so lang wie die für Erwachsene, da ihn die Städte und Gemeinden selbst ausfertigen können. Dennoch sollten Eltern sicherheitshalber mit einer Bearbeitungsdauer von zwei bis sechs Wochen rechnen. Zur Antragstellung sind neben Geburtsurkunde oder altem Kinderreisepass des Kindes je nach Behörde auch ein bis zwei biometrische Passbilder nötig. Zusätzlich muss das Kind bei der Beantragung dabei sein, da dessen Identität geprüft wird, und beide Eltern müssen sich vor Ort ausweisen. Der Kinderreisepass wird mit einer Gültigkeit von sechs Jahren ausgestellt und kostet 13 Euro. Da sich Größe, Augenfarbe und Aussehen des Kindes schnell verändern können, ist eine Aktualisierung möglich. „Um Problemen beim Grenzübertritt vorzubeugen, sollten Eltern vorab prüfen, ob das Kind auf dem Foto noch eindeutig identifizierbar ist. Ansonsten aktualisiert man das Foto besser, da der Pass ungültig ist, wenn die Identität nicht eindeutig festgestellt werden kann“, sagt Harrer. Hierfür ist kein neuer Pass nötig – die Aktualisierung kostet sechs Euro. 

Übrigens  werden nach einer neuen Studie von Visa die Anzahl internationaler Reisen und die Reiseausgaben pro Haushalt bis 2025 stark zunehmen. Im internationalen Vergleich liegen die Deutschen derzeit auf Platz drei bei den Reiseausgaben. Etwa 282 Millionen Haushalte weltweit werden bis zum Jahr 2025 mindestens eine Reise ins Ausland planen.  Das sind 35 Prozent mehr als noch in 2015.  Weltweit werden laut der Studie die Reiseausgaben pro Haushalt bis zum Jahr 2025 auf durchschnittlich 4.783 Euro pro Jahr  anwachsen.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/News20160711_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 11.07.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit