Startseite  
 

 


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Das Runde muss in das Runde

... im Soccerpark Inzell

Immer wieder ist zu hören und zu lesen, dass unsere Fußball-Nationalkicker gern auch mal den Golfschläger schwingen. Nun muss Ablenkung sein, nur allzu zielführend scheint das nicht zu sein, wenn man sich mal die Auftritte während der gerade zuende gegangenen Fußball-Europameisterschaften ansieht.

Unsere Kicker hatten vor allem ein Problem: Das Tor stand immer da, wo sie gerade nicht hingeschossen hatten und meistens war auch noch ein Mensch im Wege. Sie hatten auf dem Platz augenscheinlich vergessen, wie man das Tor trifft. Das kann man ja bekanntlich trainieren. Doch irgend etwas scheint da im Training nicht zu passen. Vielleicht fehlt einfach der Spaß.

Zuwenig Spaß beim Torschusstraining? Da gibt es Abhilfe. Wieso trainieren die Kicker nicht im Soccerpark im bayrischen Inzell. Hier befindet sich der mit Abstand schönste Fußballgolfplatz Deutschlands und einer der schönsten Europas. Unsere nicht ganz so erfolgreichen Kicker könnten hier mit viel Spaß den Umgang mit dem Ball trainieren, auch wenn das Motto lautet "Das Runde muss in das Runde". Schafft man es über den 18-Lochplatz mindestens Par oder gar unter Par zu spielen, klappt das ganz sicher beim nächsten Turnier auch mit dem Tore schießen. Fraglich ist, ob die Superkicker hier auch ihr Golf-Handikap verbessern können.

Wer nicht der nächste Torschützenkönig werden will, wer nur Spaß haben will, wer sich gern im Freien bewegt und sich eher freundschaftlich mit anderen messen will, der ist im Soccerpark Inzell ganz sicher ebenfalls an der richtigen Adresse. Oberhalb des Ortes gelegen, hat man vom Clubhaus aus einen phantastischen Blick auf den Soccerpark und die Alpenkulisse. Egal ob in Famile, mit Kollegen oder Freunden, wer sich hier zum Freizeitsport trifft, hat garantiert Spaß. Urlauber, die im Besitz einer Inzell-Card sind, können hier sogar einmal ganz umsonst spielen.

Auch sonst braucht man nichts weiter als seine Lieblings-Sportklamotten, und je nach Wetterlage Sonnencreme oder Regenjacke, denn Fußballgolfer haben keinen Dresscode. Man muss auch anders als beim Golf nicht Clubmitglied sein und eine Platzreife wird auch nicht abgefragt.

Fußballgolf in Inzell kann jeder spielen, der laufen und gegen einen Ball treten kann.

Text: Helmut Harff
Fotos: Martina Brunotte

 


Veröffentlicht am: 12.07.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 



Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet - unser Partner für WebDesign, CMS, SEO, ...
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit