Startseite  

28.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Stoffkunde: Cord

Charakteristisch sind die Längsrippen

Cord (engl.: cordury) ist ein samtiges Gewebe, das aus verschiedenen Längsrippen besteht. Es ist strapazierfähig und besonders haltbar, weshalb es gerne für Arbeitskleidung verwendet wird.

Da Cord zu den Samtstoffen zählt, wird während des Webvorgangs ein zweiter Schuss- oder Kettfaden verarbeitet. Das Gewebe wird anschließend mit Schlaufen zusammengehalten, die in einem Faserflor münden.

Cord besteht zu ca. 85 % aus Baumwolle, zu ca. 15 % aus Polyester. Die Arten unterscheiden sich dann durch Abstand und Anzahl der Rippen pro Zentimeter: Während sich Kabelcord beispielsweise durch eine Rippe auszeichnet, verfügt Breitcord über bis zu 2,5 Rippen, Feincord dagegen über umgerechnet nur ca. 0,4 Rippen pro Zentimeter.

Text: fashionpress.de
Bild: mypokcik / shutterstock.com

 


Veröffentlicht am: 28.07.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit