Startseite  

25.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

ABC: Wärme vs. Wirkstoff?

Mit Chili den Schmerz doppelt bekämpfen

Wärme erzeugt Wohlbefinden – ob durch die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings, durch ein heißes Bad oder den nächsten Saunagang. Kein Wunder, denn die Wärme hat eine besonders wohltuende und entspannende Wirkung auf den menschlichen Körper.

Doch Wärme ist mehr als ein Wohlfühlfaktor: Sie regt den Kreislauf und die Durchblutung an und bewirkt eine Entspannung der Muskulatur. Diese therapeutische Wirkung von Wärme macht man sich bei Rückenschmerzen zunutze.

Mehr als Wärme bietet der Wirkstoff Capsaicin: Der Arzneimittelwirkstoff aus der Chilischote besitzt zusätzlich zu seiner Wärmewirkung schmerzlindernde Eigenschaften und kann so doppelt gegen Rückenschmerzen helfen.

Wärme-Therapie - wirksam gegen Verspannungen


Wärme gilt als eines der ältesten Heilmittel weltweit. Bereits in der Antike wurde die Wärme-Therapie zur Schmerzbehandlung eingesetzt. Wärme erweitert die Blutgefäße und fördert so die Durchblutung. Das entspannt die Muskulatur und lindert den Schmerz. Gleichzeitig wird das Muskelgewebe besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, Abbauprodukte des Stoffwechsels werden schneller abtransportiert. Das ist ein wichtiger Schritt, um den Selbstheilungsprozess anzuregen. Wärme-Therapie kommt vor allem bei Verspannungen sowie Rücken- und Nackenschmerzen zum Einsatz und wird auch bei chronischen Schmerzzuständen als lindernd empfunden.

Stefanie Conzelmann, Leitung Forschung & Entwicklung Healthcare, Beiersdorf AG: „Durch Wärme wird der Muskeltonus, d. h. der Spannungszustand des Muskels, herabgesetzt. Dies führt zu einer verbesserten Dehnbarkeit des Kollagengewebes – die Muskulatur entspannt sich.“

Mit dem Wirkstoff aus der Chili auf natürliche Weise helfen

Der natürliche Arzneiwirkstoff Capsaicin, der in der Chilischote enthalten ist, sorgt für lang anhaltende, natürliche Heilwärme und unterbricht die Weiterleitung von Schmerzsignalen. Bereits seit Mitte des 16. Jahrhunderts wird Chili als Arzneipflanze angebaut und erfolgreich zur Linderung von Schmerzen im Nacken-, Schulter- und Rückenbereich eingesetzt.

Capsaicin sorgt nicht nur für die bekannte Schärfe der Chilischote, es spielt auch in der lokalen Schmerz-Therapie eine wichtige Rolle. Beim Capsaicin handelt es sich um einen etablierten und anerkannten natürlichen Wirkstoff, der bereits seit 1928 in den ABC Wärme-Produkten zum Einsatz kommt. Seine besondere Wirkung liegt im Doppeleffekt. Gleichmäßig über die Haut aufgenommen beeinflusst Capsaicin direkt die Schmerzübertragung, indem es die verantwortlichen Botenstoffe, die den Schmerz an das zentrale Nervensystem übermitteln, blockiert. Gleichzeitig steigert das Capsaicin die Durchblutung im Anwendungsgebiet und sorgt so für ein intensives und langanhaltendes Wärmegefühl.

Dazu Stefanie Conzelmann: „In den letzten Jahren hat sich die Forschung intensiv mit der Rolle des natürlichen Wirkstoffs Capsaicin in der Schmerztherapie beschäftigt – zahlreiche klinische Studien belegen den Einsatz als wirksame Therapie von Erkrankungen des Muskel- und Skelettsystems.“

Die ABC Wärme-Produkte zur lokalen Schmerz-Therapie haben sich vor allem beim Einsatz gegen Rücken-, Nacken- und Schulterschmerzen bewährt. Der Vorteil: Die Anwendung auf der Haut belastet den Magen-Darm- Trakt nicht und setzt genau dort an, wo der Schmerz sitzt.

Wärme ist gut – Wirkstoff inklusive Wärme ist besser


Die ABC Wärme-Produkte spenden nicht nur heilende Wärme, sondern lindern dank Capsaicin den Schmerz effektiv und lang anhaltend. Damit sind sie ein besonders verlässliches Arzneimittel bei Rücken-, Nacken- und Schulterschmerzen.

Zwei ABC Wärme-Produkte mit dem natürlichen Wirkstoff Capsaicin stehen zur Verfügung:

- Die schnell einziehende ABC Wärme-Creme lässt sich auf kleinere und größere Areale punktgenau auftragen.

- Das hautfarbene ABC Wärme-Pflaster haftet vollflächig und trägt unter der Kleidung nicht auf.

Für empfindliche oder stark behaarte Haut empfiehlt sich die Anwendung des ABC Wärme-Pflasters mit Sensitiv-Vlies. Dieses ist leichter ablösbar und somit sanft zur Haut. Mit dem synthetischen Nonivamid enthält es einen Wirkstoff, der mit dem natürlichen Capsaicin verwandt ist. Die Wirkung beider Wärme-Pflaster ist vergleichbar, intensiv und langanhaltend. Der Wirkstoff wird jeweils kontinuierlich freigesetzt und der Wärmeeffekt erfolgt über die ganze Pflasterfläche.

Auch die Anwendung über Nacht ist möglich: Das ABC Wärme-Pflaster klebt über die gesamte Fläche, passt sich der Haut an, verrutscht nicht und stört nicht die gewohnten Schlafpositionen. Wer gut geschlafen hat, wacht erholter und entspannter auf. Ob bei Tag oder über Nacht – die ABC Wärme-Produkte helfen, durch Wärme und Wirkstoff die Schmerzen zu lindern. Schmerzfreie Bewegung ist dadurch bald wieder möglich.

 


Veröffentlicht am: 04.08.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit