Startseite  

02.03.2021

 

 

Like uns auf Facebook

Folge uns auf Twitter

 


 

Werbung


Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Ein Griff, und das gesuchte Schriftstück ist zur Hand

Umfrage: Mehrheit der Deutschen will Dokumentenablage optimieren

Mobilfunkverträge, Versicherungspolicen, Gehaltsabrechnungen – trotz der fortschreitenden Digitalisierung werden wichtige Dokumente meist noch analog verschickt. Wer diese Post nicht regelmäßig ablegt, verliert sich schnell in einem wachsenden Papierwust.

Doch die meisten Deutschen werden hierbei ihrem Ruf gerecht und behalten trotz Dokumentenflut den Überblick. Fast drei Viertel finden Quittungen oder Verträge im Handumdrehen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Star Finanz zum privaten Dokumenten- und Finanzmanagement unter fast 6.000 Teilnehmern.

Obwohl sie sehr effektiv Ordnung in ihre private Papierflut bringen, sehen die meisten Befragten noch Luft nach oben: Fast 70 % wollen ihre Dokumentenverwaltung besser ordnen und organisieren. Der Anreiz dafür ist ebenso einfach wie einleuchtend: Fast zwei Drittel der Umfrageteilnehmer glauben, dadurch Geld sparen zu können – etwa indem sie Stromversorger vergleichen und zu einem günstigeren Anbieter wechseln.

Papier ist geduldig: Dokumentenablage auf der langen Bank

Was also steht einer effizienteren Organisation der heimischen Dokumentenablage im Weg? Fehlende Ordnungsliebe oder mangelndes Organisationstalent jedenfalls nicht. Nur die wenigsten bezeichnen sich selbst als unorganisiert (15,4 %) oder unordentlich (2,7 %). Die meisten Befragten (34,2 %) schieben die Papierflut nach eigenen Angaben zu lange vor sich her. Vielen fehlt schlichtweg Zeit (30,6 %) oder Interesse (22,9 %), um die Papierflut zu verwalten.

„Freizeit ist heutzutage ein wertvolles Gut. Die wenigsten wollen sich in ihrem wohlverdienten Feierabend oder am Wochenende an den Schreibtisch zu Hause setzen und dort den Papierkrieg weiterführen, den sie im Büro hinter sich gelassen haben“, erklärt Bernd Wittkamp, Geschäftsführer der Star Finanz. „Daher sind digitale Managementlösungen gefragt, mit denen Bankkunden alle ihre Finanzen schnell und einfach verwalten können. Vor allem Smartphone-Apps erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, die es ermöglichen, Bankgeschäfte überall zu erledigen, im Lieblingscafé, am Badesee oder auf dem Heimweg, um zu Hause den Feierabend genießen zu können.“

Die Umfrage
Für die Umfrage hat die Star Finanz rund 6.000 Menschen im Alter zwischen 14 und 60 Jahren per Online-Fragebogen zu ihren Gewohnheiten und Vorlieben rund um ihr persönliches Dokumenten- und Finanzmanagement interviewt.

 


Veröffentlicht am: 05.08.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 


Werbung

 


Werbung - für eine gute Sache

 
         
     
     
     

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon - erklärt die Börse
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite - alles für die Businessfrau
| Geld & Genuss - Lifestyle, Finanzen und Vorsorge für alle
| geniesserinnen.de - Genuss auch für die Damen
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock der Börseninformationsdienst
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe bewertet Gutes

 
Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 
Rechtliches
© 2007 - 2021 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.