Startseite  

16.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Neueröffnung des World Nature Forum

Besucherzentrum des Welterbes Swiss Alps Jungfrau-Aletsch

Unglaublich groß, unglaublich schön: Der Aletschgletscher ist der mächtigste Eisstrom der Alpen. Und einer der beliebtesten, denn er ist einfach zugänglich und liegt optimal für ausgedehnte Wanderungen, Wintersport und Naturexkursionen.

Mit dem World Nature Forum (WNF) entsteht nun inmitten des UNESCO-Welterbes Jungfrau-Aletsch ein einmaliges Besucher- und Studienzentrum, das am 22. September 2016 in Naters (Wallis) seine Türen öffnet.

Das Gebiet Swiss Alps Jungfrau-Aletsch wurde 2001 von der UNESCO wegen seiner Einzigartigkeit als eine der weltweit wertvollsten Landschaften in die Welterbe-Liste aufgenommen. „Mit dem World Nature Forum bekommt das Welterbe seinen Heimathafen“, erklärt Beat Ruppen, Geschäftsführer der World Nature Forum AG. „Hier kann sich der Besucher einen Gesamtüberblick über das 824 Quadratkilometer große Gebiet verschaffen, lernt dessen spannende Geschichte sowie die einmalige Natur- und Kulturlandschaft rund um diese hochalpine Szenerie kennen und verstehen.“

Mit spannenden Filmen, interaktiven Erlebnisstationen, Infografiken und Artefakten wird in der Ausstellung der Forschergeist der Besucher geweckt und auf zentrale Fragestellungen im Umgang mit diesem Erbe der Natur eingegangen. Highlight der Ausstellung wird der große Panoramaraum, in dem auf einer 100 Quadratmeter großen Leinwand Filmszenerien aus dem UNESCO-Welterbe die Besucher begeistern werden. Anfänglich rechnet man mit 30.000 Besuchern jährlich, danach soll die Zahl auf 50.000 gesteigert werden.

Studienzentrum mit UNESCO-Chair

Neben dem Besucherzentrum sorgt das integrierte Studienzentrum mit einem UNESCO-Lehrstuhl für internationale Ausstrahlung. Der Lehrstuhl „Natur- und Kulturerbe für eine nachhaltige Berggebietsentwicklung“ wird sich mit der Nutzung von Natur- und Kulturgütern als Ressourcen für die Entwicklung des Berggebiets beschäftigen. Neben der Lehre und Forschung wird der Lehrstuhl einen besonderen Akzent auf die Sensibilisierung und den Wissensaustausch mit der Praxis sowie lokalen Akteuren setzen. Die Zusammenarbeit mit den Partnern wird sich auf die Welterbe-Region in den Kantonen Wallis und Bern, auf den Alpenraum und Berggebiete in Ostafrika konzentrieren.

Weitere Informationen unter: www.jungfraualetsch.ch

 


Veröffentlicht am: 05.08.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit