Startseite  

29.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: 55 Jahre

... fast ein ganzes Leben

Heute ist es genau 55 Jahre her, als sich Walter Ulbricht selbst der Lüge überführte. Die Deutsche Demokratische Republik für die einen - die Zone für die anderen, baute ihre Mauer. Der damalige SED- und Staatschef der DDR hatte noch Tage zuvor getönt, dass man nicht vorhabe eine Mauer zu bauen. Er meinte, dass man lieber Wohnungen bauen will. Das wäre auch nötiger gewesen. So mussten Millionen DDR-Bürger hinter der Mauer leben und in viel zu vielen Fällen noch Jahrzehnte auf eine vernünftige Wohnung warten.

Mauer bauen kostet Geld, sie zu unterhalten noch viel mehr. Mauern bauen kann Regime retten und für eine gewisse Zeit auch den Lauf der Geschichte aufhalten. Das zeigen die Große Chinesische Mauer, der Limes oder eben der antifaschistische Schutzwall, wie die DDR-Oberen bis zu ihrem Ende die Mauer gerne nannten. Die Geschichte zeigt aber auch, dass Mauern irgend wann eingerissen werden, dass sie keine gute, nein, dass sie eine schlechte Lösung sind. Mauern zu errichten, das kann jeder Depp, jeder, der in der Lage ist, irgend etwas aufzutürmen beziehgsweise etwas auftürmen zu lassen. Wer das tut, der hat nichts begriffen und wahrscheinlich auch nicht genug Grips, für ihn unliebsame Dinge intelligenter zu lösen. Am Ende steht immer ein Debakel. Im Fall der DDR ist es für alle Beteiligen relativ gut ausgegangen.

Wenn man sich rückblickend der DDR-Mauer erinnert, so wird umso unverständlicher, warum man im 21. Jahrhundert noch Mauern errichtet. Wird die Situation um Nord- und Südkora durch die dortige Mauer irgendwie besser? Nein, auch wenn sich eine kleine Gruppe so ihre Macht sichert. Eigenlich muss es heißen: ... noch sichert. Wie ist es mit Israel? Hat die dortige Mauer mehr Frieden, mehr Sicherheit gebracht? Ich befürchte, dass auch hier ein dickes Nein steht.

Wie ist es mit den Mauern, die heute gerade von den Völkern errichtet werden, die selbt einst mit einer Mauer in ihrer Bewegungsfreiheit massiv eingeschränkt wurden? Ja, sie halten für einige Zeit einige Flüchtlinge auf - doch um welchen Preis? Wie teuer kommt den jeweiligen Staaten und ihren Menschen eine solche Mauer? Müssen wieder Menschen sehr lange auf Teilhabe am Wohlstand warten, weil man das Geld für Dinge ausgibt, von denen man weiß, dass sie nicht halten was sie versprechen?

Dass Donald Trump eine Mauer will, verwundert nicht. Wenn er etwas kann, sind es Mauern zu errichten. Vielleicht hofft er darauf, den Auftrag für die Mauer Richtung Mexiko zu bekommen. Auch ihm sei gesagt, dass die Mauer vielleicht ihm, aber nicht den USA und seinen Bürgern etwas nutzen wird. Soll er lieber Wohnungen bauen. Das ist viel sinnvoller als irgend etwas aufschichten zu lassen, was ohnehin nicht lange hält. Das ist zumindest meine Erfahrung, die Erfahrung eines DDR-Bürgers, der die Mauer wachsen und der vor allem die Mauer wieder einstürzen sah.

Schön, dass es in Deutschland keine Mauern mehr gibt, sonst könnte ich heute nicht zum Nürburgring fahren.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück.

 


Veröffentlicht am: 12.08.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit