Startseite  

16.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Stoffkunde: Nappaleder

Der Name stammt aus den USA

Als Nappaleder wird Leder bezeichnet, das mit der Haarseite nach außen verarbeitet wird. Seinen Namen erhielt es vom kalifornischen Nappa Valley, USA, wo sich einst eine große Gerberei befand.

Ursprünglich umfasste Nappaleder nur Bekleidungs- und Handschuhleder, heute beschreibt es alle geschmeidigen Glattlederarten für unterschiedliche Verwendungszwecke. Das Leder stammt von verschiedenen Tierarten, z.B. von Kühen, Rindern und Schafen.

Es gibt dabei Nappaleder mit unterschiedlicher Oberflächenbehandlung: naturbelassen, pigmentiert, leicht pigmentiert und geschliffen.

Nappaleder ist vielseitig einsetzbar und wird u.a. für Polstermöbel, Kleidung, Handtaschen und Schuhe verarbeitet.

Text: fashionpress.de
Bild: Palo_ok / shutterstock.com

 


Veröffentlicht am: 18.08.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit