Startseite  

17.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wer war Modedesigner Edward Molyneux?

Edward Henry Molyneux war ein französischer Modeschöpfer

Er wurde am 5. September 1891 in London geboren, seine Eltern waren hugenottisch-irischer Abstammung. Durch den Tod seines Vaters ging er mit 16 von der Schule ab, um die Familie finanziell zu unterstützen. Bald fand Molyneux, der schon lange gerne Maler oder Illustrator geworden wäre, eine Anstellung als Zeichner für ein Londoner Magazin.

Gerade seine Modezeichnungen erregten die Aufmerksamkeit der britischen Designerin Lucy Christiana Duff Gordon, genannt Lucile, die ihm eine Stelle in ihrem Salon anbot. Bereits nach wenigen Monaten hatte sich Molyneux zum Assistant Designer hochgearbeitet und reiste für Lucile nach London, Paris und New York.

Während des Krieges diente Edward Molyneux einige Jahre als Captain in der britischen Armee. Nach seiner verletzungsbedingten Rückkehr arbeitete er wieder für Lucile, doch aufgrund eines Streits trennten sich die beiden bald voneinander.

1919 eröffnete Molyneux sein eigenes Modehaus in Paris. In den folgenden Jahren eröffnete er weitere Läden in Monte Carlo (1925), Cannes (1927) und London (1932). Der Modeschöpfer lehnte üppige Ausschmückungen ab und zog einen minimalistischen Stil vor – eine für die französische Haute Couture eher ungewöhnliche Vorliebe, die möglicherweise von seiner irisch-englischen Abstammung und die Jahre im Militär herrührte. Zudem arbeitete Molyneux als einer der ersten Designer Reißverschlüsse ein, wodurch er neue Formen schaffen konnte.

Seine eleganten, schlichten Kleider stießen auch bei Königshäusern und Stars der 20er- und 30er-Jahre auf großen Anklang; u.a. zeigten sich Greta Garbo, Vivien Leigh und Marlene Dietrich in seinen langen, glatten Abendroben. Spätere namhafte Designer wie Pierre Balmain und Christian Dior wurden von seinem Stil inspiriert und beeinflusst.

Neben Kleidung entwarf der Modeschöpfer auch Lingerie, Hüte und brachte Düfte heraus.

1950 setzte sich Edward Molyneux zur Ruhe und überließ die Leitung seines Hauses Jacques Griffe. 1964 kehrte er jedoch wieder in die Modewelt zurück und eröffnete 1964 das „Studio Molyneux“ mit einer gewohnt schlichten Ready-to-wear-Linie, die sich in den farbenfrohen 60er-Jahren jedoch nicht durchsetzen konnte. Drei Jahre später übernahm Molyneux‘ Cousin John Tullis das Studio, da sich der Modeschöpfer nun endgültig zurückzog.

Am 23. März 1974 verstarb Molyneux in Monaco.

Das Studio Molyneux schloss 1977, die Marke existiert jedoch weiterhin. Nach wie vor werden Parfums wie „Captain“ und „Red“ produziert.
 
Text: fashionpress.de
Foto: Captain Edward Molyneux (1891-1974), photographed by James Abbe, Paris, 1922

 


Veröffentlicht am: 27.08.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit