Startseite  

27.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Tipps zur Reiseapotheke nicht nur im Sommer

PhytoDoc mit Tipps für die kleine Reiseapotheke und Naturheilmittel

Während die einen schon wieder im Alltag gelandet sind, reist der Rest der Republik noch fröhlich im Ferienmodus. Für das ganze Jahr jedoch empfiehlt es sich, eine kleine Reiseapotheke vor Beginn der Tour zusammenzustellen, damit der Urlaub mit Kindern oder im Ausland auch wirklich erholsam wird. Außerdem kann es bei pflanzlichen Präparaten durchaus Qualitätsprobleme geben, denn nicht überall gelten die gleichen strengen Standards wie bei uns.

Das Gesundheitsportal PhytoDoc empfiehlt in seiner Rubrik Naturheilkunde für die naturheilkundliche Reiseapotheke:

Grundausstattung: Schere, elastische Binden, Pflaster (auch Blasenpflaster!), Fieberthermometer, Desinfektionsmittel, Pinzette bzw. Zeckenkarte, ein geeignetes Behältnis für kühl zu lagernde Medikamente. Dabei gilt natürlich: Arzneimittel sollten gut verpackt und  zudem vor Sonnenlicht und Hitze geschützt aufbewahrt sein.

Was gehört weiterhin in die Reiseapotheke?
· Bei Reise- und Seekrankheit: Ingwerkapseln

· Bei Verstopfung: Flohsamen haben sich hier gut bewährt

· Kopfschmerzen: bei leichten Kopfschmerzen ist ein Pfefferminzölpräparat (u.a. Euminz) angesagt, welches man mit wenigen Tropfen an den Schläfen anbringt und leicht einmassiert

· Bei Reisedurchfall: In den Koffer dürfen hier unter anderem Diarrhoesan (ist auch für Kinder ab sechs Monaten geeignet) sowie Myrrhinil intest (enthält neben Kamille auch Myrrhe und Kaffeekohle). Bei Durchfall durch Noroviren oder Bakterien kann Yomogi (probiotisches Medikament aus der Trockenhefe Saccharomyces boulardii) oder Perenterol eingenommen werden.

· Bei Verletzungen: Gegen Prellungen und Verstauchungen beim Wandern und Co helfen Salben aus der Beinwellwurzel (u.a. die Kytta-Salbe). Eine Salbe aus den Blättern des Virginischen Zauberstrauchs (z.B. Hametum) oder Arnikatinktur helfen gegen oberflächliche Hautverletzungen und kleine Hautentzündungen.

Eine ausführliche Liste für weitere Anwendungen findet sich hier.

Viele Eltern legen gerade bei Kindern größeren Wert auf homöopathische Mittel, hier kann man sich vorab mit den wichtigsten Präparaten ausstatten. Mit dabei – gerade bei Kleinkindern – ist fast immer das Prellungsmittel Arnica D6.

Weitere Empfehlungen hält PhytoDoc für Sie bereit.

Bei der Kinder-Reiseapotheke und dem Stichwort Schnupfen/Husten gilt zudem: ätherische Öle von Kampfer, Menthol (auch Minzöl), Eukalyptus, Thymian und Cajeput nicht bei Kindern unter zwei Jahren anwenden. Die Öle können Atemkrämpfe auslösen.

Ein weiteres Thema im Zusammenhang mit Reisen ist immer wieder der Schutz vor Zeckenbissen. Präventiv agieren ist das eine, wenn man jedoch gebissen wurde, muss man schnell reagieren und gut informiert sein.

Was die Diskussionen zu Zeckenbissen und Borreliose Behandlung beinhalten, findet man hier.


Mehr zum Thema Gesundheit und Naturheilkunde bei PhytoDoc.

 


Veröffentlicht am: 28.08.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit