Startseite  

23.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 19. August 2016

Michael Weyland informiert...

(Michael Weyland) Selbstfahrende, vernetzte und elektrisch angetriebene Fahrzeuge – was vor ein paar Jahren noch unmöglich schien, ist heute bereits Realität. Um die Zukunftsfähigkeit der deutschen Automobilindust­rie zu sichern, ist die Branche insbesondere auf personelle Unter­stützung angewiesen.

Abhilfe verspricht die Recruiting-Plattform „job and career at Automechanika 2016“, auf der namhafte Arbeit­geber vom 13. bis 17. September in der Festhalle des Messegelän­des Frankfurt nach potenziellen Mitarbeitern Ausschau halten. Die deutsche Automobilwirtschaft beschäftigt aktuell 792.000 Mitarbeiter. Im Vergleich zum vergangenen Jahr kann sie einen Belegschaftsanstieg von mehr als zwei Prozent vorweisen – Tendenz steigend. So lässt zum Beispiel die immer weiter fortschreitende Digitalisierung neue, facettenreiche Berufsbilder entstehen. Dies und viele andere Faktoren, wie etwa der demografische Wandel, erfordern eine vorausschauende Personalplanung.
 
„job and career at Automechanika 2016“ bietet daher Arbeitgebern der automobilen Wertschöpfungskette die Möglichkeit, erste Kontakte mit vielversprechenden Kandidaten – High Potentials, Senior Professionals und jungen Talenten – zu knüpfen und somit dem möglichen Fachkräftemangel der kommenden Jahre entgegenzuwirken.  Knapp 138.000 Fachbesucher konnte die Automechanika im Jahr 2014 für sich verbuchen. Für die Suche nach geeignetem Personal ist die neue Karriereplattform der Automechanika also der ideale Standort. Automobilaffine Jobinteressierte haben im job and career-Bereich der internationalen Leitmesse der Automobilbranche die einmalige Gele­genheit, sich bei den Personalverantwortlichen ihres Wunschunter­nehmens direkt vor Ort vorzustellen und sich über Karrieremöglichkeiten zu informieren. Mit dabei ist unter anderem die Bundeswehr. Auch sie ist aktiv auf der Suche nach Fachkräften im Au­tomobilsektor.

„Wir benötigen zur Instandhaltung unserer Fahrzeuge insbesondere Spezialisten aus dem Bereich der Automobiltechnik“, er­klärt Klaus Roth, der für die Personalgewinnung der Bundeswehr zu­ständig ist. Fachleute, die sich mit der Hydraulik von Bergepanzern auskennen, hätten ebenso gute Jobchancen, wie junge Berufseinstei­ger, die sich zum Beispiel bei einer Ausbildung zum Kraftfahrzeugme­chatroniker beweisen möchten. Die Jobangebote sind auch online verfügbar unter jobs.automechanika.de

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/News20160829_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 29.08.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit