Startseite  

23.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Großeinsatz für den BMW i3

Los Angeles Police Department und Londoner Feuerwehr setzen auf elektrische Einsatzfahrzeug

Londons Feuerwehr und die Polizei in Los Angeles (LAPD) haben sich für den BMW i3 als Einsatzfahrzeug entschieden. Die Feuerwehr in Großbritanniens Hauptstadt setzt auf 52 BMW i3. Das Los Angeles Police Department hat 100 BMW i3 in seine Fahrzeugflotte aufgenommen. Damit baut der BMW i3 seine Position als erfolgreichstes elektrisches Einsatzfahrzeug der Welt weiter aus.

Umfassende Tests im Vorfeld der Beschaffung


Bei der Anschaffung von neuen Fahrzeugen testen Behörden in aller Welt besonders gründlich im Vorfeld der Beschaffung. Auch in Los Angeles musste sich der BMW i3 zuerst in einem Feldversuch der Polizei gegen andere Elektrofahrzeuge durchsetzen. Die von der US-Umweltbehörde bescheinigten Bestwerte in puncto Effizienz und die hohe Zuverlässigkeit führten zu der Entscheidung für das erste Premium-Elektrofahrzeug im Kompaktsegment. Ein weiterer ausschlaggebender Punkt war die Vernetzung über BMW ConnectedDrive, die es ermöglicht, BMW i3 Einsatzfahrzeuge perfekt in das Flottenmanagement des LAPD zu integrieren. Zudem haben die ausgewiesene Expertise von BMW i in Bezug auf Ladeinfrastruktur sowie das umfangreiche Netzwerk von BMW i Centern in Los Angeles eine wichtige Rolle bei der Entscheidung der Polizei gespielt.

BMW i3 als sichtbares Zeichen für Umweltschutz

„Bei allem, was wir tun, sollten wir den Umweltschutz im Auge haben. Und mit diesen neuen Elektrofahrzeugen geht die Stadt mit gutem Beispiel voran“
, so der Bürgermeister von Los Angeles, Eric Michael Garcetti.

„Der BMW i3 ist hervorragend für den Behördeneinsatz geeignet. Die Leistungsmerkmale und technischen Eigenschaften, wie z. B. die Beschleunigungswerte und die Integration von BMW ConnectedDrive Technologien, ermöglichen der Polizei in Los Angeles, bei der Mobilität einen Schritt in die Zukunft zu gehen. Gleichzeitig wird der CO2-Ausstoß der Flotte reduziert“, so Ludwig Willisch, Präsident und CEO von BMW of North America.

Auch die Feuerwehr in London, die drittgrößte Feuerwehr der Welt, setzt auf den BMW i3 und kann damit lokal emissionslos im Stadtgebiet fahren. Neben dem Aufbau einer Ladeinfrastruktur, Bedarfsanalysen und Kostenermittlungen folgte wie bei der LAPD vor der Kaufentscheidung ein Feldversuch. Und wie in Los Angeles fiel die Wahl auf den BMW i3 – bis zum Jahresende werden 52 BMW i3 mit Range Extender im Dienst der Londoner Feuerwehr stehen.

BMW i3 Einsatzfahrzeuge weltweit im Einsatz

Neben der Polizei von Los Angeles und der Feuerwehr in London setzen auch andere Behörden weltweit auf den BMW i3 als Einsatzfahrzeug. So kommt der BMW i3 etwa in Deutschland bei der Polizei zum Einsatz. „Der BMW i3 ist die ideale Unterstützung für die Arbeit unserer Polizei vor allem im innerstädtischen Einsatzgebiet“, erläutert dazu Innenminister Joachim Herrmann. Die italienische Polizei hat bereits zur EXPO 2015 in Mailand vier BMW i3 erfolgreich eingesetzt, und auch die Polizei in Genf (Schweiz) hat ihre konventionelle Einsatzflotte um einen BMW i3 ergänzt. Auch im zivilen Leben überzeugt der BMW i3: Er ist das weltweit meist-verkaufte Premium-Elektrofahrzeug im Kompakt-Segment.

BMW i3 mit mehr Reichweite


Ein weiteres Argument für den Einsatz von BMW i3 in Fahrzeugflotten bei Behörden ist die kürzlich gesteigerte Reichweite. BMW i bietet den BMW i3 seit Sommer 2016 zusätzlich mit einer deutlich größeren Batteriekapazität an. Durch eine höhere Speicherdichte der Lithium-Ionen-Zellen erreicht der BMW i3 (94 Ah) eine Kapazität von 33 Kilowattstunden (kWh). Das ergibt ein Plus von über 50 Prozent bei der Reichweite im Normzyklus (NEFZ). Statt 190 werden dort jetzt 300 Kilometer erreicht, und selbst im Alltagseinsatz sind auch bei widrigen Wetterbedingungen und Nutzung der Klimaanlage oder Heizung mit einer Batterieladung bis zu 200 Kilometer Reichweite möglich. Die Fahrleistungen des 125 kW/170 PS starken Hybrid-Synchron-Elektromotors bleiben nahezu unverändert: In 7,3 Sekunden beschleunigt er den BMW i3 von null auf 100 km/h. Damit ist der BMW i3 das sportlichste und mit einem Verbrauch von 12,6 kWh/100 km (NEFZ) gleichzeitig das effizienteste Elektrofahrzeug in seinem Segment.

Der seit mehr als zwei Jahren angebotene BMW i3 mit 60 Ah/22kWh großem Energiespeicher bleibt im Programm. Für beide Batterieversionen wird es außerdem auch weiterhin eine Modellvariante mit Range Extender geben; der Zweizylinder-Benziner hält während der Fahrt den Ladezustand der Batterie konstant und sorgt so für 150 Kilometer zusätzliche Reichweite (BMW i3 (94 Ah/33kWh)/BMW i3 (60 Ah/22kWh): Kraftstoffverbrauch kombiniert 0,6/0,6 l/100 km; Stromverbrauch kombiniert: 11,3/13,5 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 12/13 g/km).

 


Veröffentlicht am: 01.09.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit