Startseite  

28.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 26. September 2016

Michael Weyland informiert

(Michael Weyland) Nachhaltigkeit ist an der Hochschule Koblenz kein abgestumpftes Modewort, sondern Realität und stets mit neuen Maßnahmen anvisiertes Handlungsziel zugleich. Nun wurde die Hochschule wieder mit dem begehrten ÖKOPROFIT- Siegel für ökologisch engagierte Betriebe ausgezeichnet. Parallel dazu fiel der Startschuss für das nächste Projekt zur Entwicklung und Umsetzung frischer Ideen für Umwelt- und Klimaschutz:

Gemeinsam mit 10 Hochschulen des Bundes nimmt die Hochschule Koblenz an ECHO teil, einem anwendungsorientierten Forschungsprojekt zum Thema nutzerbedingte Energieeinsparung. Die Fragen: Wie viel Energie kann man sparen, wenn jeder Einzelne auf freiwilliger Basis durch sein Verhalten etwas dafür tut? Wie nachhaltig sind Aktionen bezüglich des Nutzerverhaltens? Der ÖKOPROFIT Klub verbindet Ökologie und Ökonomie: „Kosten sparen durch Umweltschutz“ lautet sein Motto. Unterstützt wird der Klub von der Industrie- und Handelskammer zu Koblenz, der Handwerkskammer Koblenz und der Wirtschaftsförderung am Mittelrhein.

„Seit 2012 nimmt die Hochschule am ÖKOPROFIT Klub teil und erhielt 2013 erstmals das Siegel. Seither konnten wir unsere Einsparungen zu Gunsten des Umweltschutzes deutlich steigern. Mit 70.000 Euro im Jahr bedeutet das außerdem eine erhebliche Reduktion der Fixkosten des Gebäudeunterhalts, die zur Hälfte die Energie betreffen“, sagt man an der Hochschule. Im vergangenen Jahr begleitete das Beratungsunternehmen Arqum die Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer und erschloss Möglichkeiten, die Betriebe in Bezug auf Umweltthemen weiter zu optimieren. Im Vordergrund standen dabei Maßnahmen zur Kostenreduzierung und Vermeidung von Umweltbelastungen. Zentral war nicht nur die Beratung vor Ort, sondern auch der Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmenden in drei gemeinsamen Workshops. Welche technischen Verbesserungen kann man einführen? Lohnt sich beispielsweise die Investition in eine sogenannte Kraft-Wärme-Kopplungsanlage zur Eigenstromerzeugung? Welche Förderungsmöglichkeiten für Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen gibt es? Wie können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Umweltfragen sensibilisiert werden?  Die Hochschule Koblenz geht den nächsten Schritt in eine umweltfreundliche Zukunft mit dem ECHO-Projekt. Zwei Teile des Hochschulgebäudes am RheinMoselCampus Koblenz werden als Pilot ausgewählt und in der Erhebungsphase regelmäßig mit Infomaterial, Tipps und Hinweisen zum Thema Energiesparen versorgt.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/News20160926_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 26.09.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit