Startseite  

27.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Hotel mit Geschichte der seltenen Art

Der neue Klosterhof steht auf 90 Millionen Jahren alten Fossilien

(w&p) Auf gute Nachbarschaft: Letzten Sommer spazierte Hans Meisl zusammen mit seinem Freund Rudi Putz – beide Zeit ihres Lebens ausgewiesene Hobby-Paleontologe – an der Baustelle neuen Klosterhofs am Ortsrand von Bayerisch Gmain entlang.

Dort waren gerade Aushubarbeiten für die Garage und den Keller in Gang. Das Steinsammler-Duo hatte jedoch mehr Augen für das was ausgebogen wurde und dabei fiel ihnen ein großer roter Stein ins Auge, der sich deutlich von allen anderen grauen Steinen abhob. Kurzerhand fragten sie den anwesenden Bauherren, Dr. Andreas Färber, ob sie diesen einen Stein begutachten dürfte.

Der große rote Stein wechselte in die Werkstatt von Hans Meisl. Nach Putzen und Schneiden zeigte der fossilhaltige Stein seine eingeschlossene Geschichte in Form von versteinerten Trumschnecken, die aus der Kreidezeit stammen und 90 Millionen Jahre alt sind. Gestein aus dieser Zeit ist in der Region bisher noch nicht gesichtet worden. Die Echtheit bestätige der Geologe Dr. Karl Forcher aus dem Haus der Natur in Salzburg.

Ein Teil des Steines – als Platte geschnitten und geschliffen – wird im Hotel einen Ehrenplatz erhalten – und Entdecker und Inhaber freuen sich auf eine weiterhin gute Nachbarschaft.

Klosterhof Premium Hotel & Health Resort   
                               
Der neue Klosterhof eröffnete am 2. Juli 2016 nach umfangreichen Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen als Vier-Sterne-Superior Premium Hotel & Health Resort. Der Fokus des inhabergeführten Hauses liegt auf drei-Säulen: Premium, Kunst und Gesundheit und dem Motto „Begeisterung Leben“. Herzstück des Hauses ist dabei das 500 Jahre alte Gebäude der ehemaligen Klosterökonomie St. Zeno, deren Steine, Gewölbe und Geschichte integriert wurden.

Für die Gäste stehen 65 großzügige Panoramazimmer, Spa Lofts und Suiten sowie drei individuelle Restaurantkonzepte zur Verfügung. Das 1.500 Quadratmeter große Artemacur Spa bietet Platz und Raum für Rituale und Entspannung. Begleitend dazu eröffnet im Oktober 2016 das Gesundheitszentrum Dr. Färber in einem Teil des historischen Klosterhofgebäudes.

 


Veröffentlicht am: 02.10.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit