Startseite  

24.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Wir werden gefeiert

... in den USA

Wusten Sie, dass heute ein Feiertag ist - ein Feiertag für uns Deutsche? Nein, heute ist doch der 6. Oktober. Klingelt es immer noch nicht? Dann sind Sie genauso uwissend wie ich es noch vor wenigen Minuten war. Ich googelte mal wieder, was das Internet so über den 6. Oktober weiß. Und siehe da, es weiß, dass heute in den USA der German-American Day (zu deutsch Deutsch-Amerikanischer Tag) begangen wird.

Wie bei Wikipedia nachzulesen ist, wird damit jenen dreizehn deutschen Familien aus Krefeld und Lank-Latum (heute Teil der Stadt Meerbusch, Rhein-Kreis Neuss) gedacht, die 1683 an Bord des Segelschiffes Concord die nordamerikanische Küste erreichten. Die Auswanderergruppe aus Quäkern und Mennoniten war die erste organisierte Auswanderergruppe aus dem damaligen Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation nach Nordamerika und der Beginn der deutschen Überseewanderung. Sie gründeten in die Nähe von Philadelphia am 26. Oktober 1683 den Ort Germantown (Pennsylvania Dutch: Deitscheschteddel).

Wieder etwas gelernt. Doch es gibt noch mehr interesantes: 1983 wurde der 6. Oktober durch den damaligen Präsident der Vereinigten Staaten, Ronald Reagan, zum German-American Day gerufen. Ziel war es, so den 300. Jahrestag der Immigration von Deutschen und ihrer Kultur in die Vereinigten Staaten zu feiern und zu ehren. Am 6. August 1987 bewilligte der Kongress der Vereinigten Staaten eine Resolution, die den 6. Oktober 1987 zum German-American Day erklärte. So feiern die US-Amerikaner den Beitrag, den deutsche Auswanderer für die USA geleistet haben. Sie sind doch nett, die so viel gescholteten Amis.

Ich bin mal gespannt, ob die beiden US-Präsidentschaftskandidaten sich heute an diejenigen ihrer potentiellen Wähler erinnern, die einen deutschstämmigen Hintergrund haben. Interessieren würde mich auch, ob es hierzulande Feierlichkeiten zum German-American Day gibt.

Da fällt mir ein, dass ich keinen Feiertag kenne, mit dem die US-Amerikaner in Deutschland geehrt werden. Warum eigentlich nicht? Und wie war das in der DDR? Gab es da einen Deutsch-Sowjetischen Feiertag? Ich kann mich auf jeden Fall nicht daran erinnern und auch Google weiß darüber nichts. Für Freunde oder solche die man dafür halten soll, gibt es augenscheinlich keinen Feiertag. Darüber kann man ja mal philosophieren.

Ich werde mal mit der besten Frau der Welt beim Frühstück darüber nachdenken.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück. Einen Gruß an unsere Leser in den USA.

 


Veröffentlicht am: 06.10.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit