Startseite  

18.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Jetzt auch in Weiß

Der neue LARTE Black Crystal auf Basis des Mercedes GLS

Fahrzeuge, die sich in riesige Roboter verwandeln können, sind sicherlich in Hollywood-Filmen sehr cool, machen aber nur wenig Sinn im alltäglichen Leben. Wenn es nach LARTE Design geht, sollte ein Auto auch kein eigenständiges Wesen entfalten, sondern Wesen, Geschmack und Charakter des Fahrers widerspiegeln.

Aus diesem Grund kreierte das Unternehmen den Black Crystal auf Basis des Mercedes GLS. Um den Reiz des luxuriösen SUVs gekonnt in Szene zu setzen, fand ein Fotoshooting in einem Frachthafen statt. Dieser hatte neben großen Kränen jede Menge Atmosphäre zu bieten. Das Unternehmen fügte mehr als 50 Teile zu dem Basisauto hinzu und erschuf damit ein atemberaubendes Fahrzeug, das fast schon wie ein Lebewesen wirkt. Trotz all der Muskeln und dem kämpferischen Look ist aber kein Roboter im Black Crystal versteckt – „nur” der Stil erfuhr eine wirkungsvolle Transformation.

Auf den ersten Blick könnte man sich fragen, warum ein weißes Auto „Black Crystal” genannt wird. Die Antwort ist ganz einfach: LARTE spielt damit auf die Swarovski-Kristalle an, die in die vordere Stoßstange integriert wurden. Im Gegensatz zu dem komplett schwarzen Black Crystal, der vor einiger Zeit präsentiert wurde, zeigt uns nun LARTE ein Fahrzeug mit besonders intensiven Farbkontrasten. Zusätzliche rote Linien sorgen für den aggressiven, aber dennoch eleganten Look. Die Kombination der weißen Karosserie mit den dunklen Carbon-Elementen lässt das SUV lebendig und aggressiv wirken.

Im Detail beinhaltet das Tuning-Set für den Mercedes GLS neue Front- und Heckstoßfänger mit Carbonfaser-Einsätzen. Vor allem die hintere Partie des Autos wurde sehr massiv, sportlich und aggressiv designt. Verwirklicht wurde das durch einen beeindruckenden Diffusor, vier außergewöhnliche Endrohre, ein Bremslicht im F1-Stil und viele Carbonfaser-Anbauteile. Die Front überzeugt mit einem brandneuen Stoßfänger, der maskuline Züge aufweist, sowie einem Kühlergrill, den natürlich das berühmte LARTE-Logo mit Hufeisen ziert. Außerdem gehören zu der Liste von weiteren Optionen carbonverkleidete Lufteinlässe, vier Kotflügelverbeiterungen, Türverkleidungen hinten und Blenden für die Seitenschürzen.

 


Veröffentlicht am: 10.10.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit