Startseite  

20.06.2018

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Schlicht oder pompös

Die Radio-Trends 2017

Wenn man an die Design-Trends der letzten Jahrzehnte denkt, fallen einem zuerst die markanten Modelle wie die Kofferradios der 50er-Jahre oder die massiven Ghettoblaster der 80er-Jahre ein.

Aber welche Trends können wir heute im Produktdesign von Radios und Musikanlagen festmachen? Im folgenden Kommentar erklärt Ralf Reynolds, Head of Sales bei Roberts Radio, Germany, welche Formen und Stile derzeit den Markt beherrschen und was wir in Zukunft erwarten dürfen.

Derzeit sehen wir im Produktdesign für Home Entertainment zwei entgegengesetzte Trends, die auch 2017 prägend sein werden. Auf der einen Seite regiert Schlichtheit mit skandinavischer Zurückhaltung. Auf der anderen Seite gewinnt gerade wieder das Pompöse und Verspielte an Beliebtheit.

Weniger kann mehr

Ein Trend, den wir schon seit längerer Zeit sehen, ist der hin zur reduzierten Form – schlichte Farben, schlankes Design, klare Linien und vor allem: kein Schnickschnack. Diese dezenten Radios und Musikanlagen passen vor allem zu einem minimalistischen, von der skandinavischen Ästhetik beeinflussten Einrichtungsstil.

Dabei ist auch interessant, dass die Menschen immer weniger Geräte besitzen wollen. Hier sehen wir bei Roberts Radio eine klare Tendenz zu weniger aber multifunktionaleren Geräten. Die Zeiten, in denen große Geräte, wie Radio, CD-Player, Plattenspieler, Lautsprecher und mehr, Seite an Seite im Wohnzimmerregal standen, sind vorbei. Heute ist Minimalismus gefragt. Ein kleines, kompaktes Gerät soll alle Wünsche erfüllen – und das ist mit der heutigen Technik möglich. So kann ein modernes Smart Radio nicht mehr nur die gängigen regionalen Sender empfangen, sondern auch Internetradio, Spotify-Playlisten und Podcasts abspielen und über WLAN auf die eigene Musiksammlung auf dem PC oder Tablet zugreifen.

Mehr Schnörkel bitte!

Parallel zum schlichten Minimalismus sehen wir seit einigen Jahren auch wieder Gegenströmungen an Beliebtheit gewinnen – sei es der Landhausstil, Barock-inspirierte Accessoires, Art Deco oder Bohemian Style. Hier kommt die Liebe zum Detail zurück. Verzierungen in metallischen Tönen, Gold und Kupfer, entweder in geschwungener Opulenz oder geometrischer Strenge, werten Möbel, Accessoires und elektronische Geräte auf.

Individualität wird hier groß geschrieben. Im Idealfall fügen sich alle Gebrauchsgegenstände – und damit auch die Heim-Elektronik – in den persönlichen Einrichtungsstil ein. Heute ist das mit dem breit gefächerten Angebot an unterschiedlichem Design gar nicht mehr schwierig. Besonders wichtig sind deshalb neben der Form auch die Farbe, eine edle Verarbeitung und ein einzigartiger Look. Deshalb wird hier gerne auf Retro-Design zurückgegriffen, auch wenn die Technik im Inneren neuesten Standards genügen muss und sowohl einwandfreie Klangqualität als auch Funktionalität bieten soll. Wir von Roberts sehen zum Beispiel immer noch ein reges Interesse an unserem Revival-Modell, dessen Design aus den 50er-Jahren stammt – natürlich heute mit modernster Technik.

Der Lifestyle bestimmt den Look

Ob schlicht oder verspielt – die Auswahl an Radios und Musikanlagen war noch nie größer und vielfältiger als heute. Ob kühl oder kuschelig, formreduziert oder farbenprächtig – die aktuellen Trends gehen in verschiedenste Richtungen und bereichern unser Produktdesign.

Die wichtigste Entwicklung, die wir dahinter sehen, ist, dass sich das Design dem Lifestyle anpasst. Technisch sind wir so weit fortgeschritten, dass Größe und Form der Geräte nicht mehr nur der Funktionalität unterliegen. Das gibt uns als Hersteller von Radios viel Freiheit und Gestaltungsspielraum. Deshalb sehen wir auch im kommenden Jahr neuen und innovativen Designs, frischen Ideen und unterschiedlichsten Stil-Varianten entgegen.“

 


Veröffentlicht am: 21.10.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Datenschutzhinweis
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2018 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit