Startseite  

28.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 26. Oktober 2016

Michael Weyland informiert...

(Michael Weyland) Über 50 Merkmale beeinflussen den Preis der Kfz-Versicherung. Kunden sparen bis zu 84 Prozent des Beitrags, wenn sie auf ihre Tarifmerkmale achten - diese müssen natürlich wahrheitsgemäß angegeben werden, um den Versicherungsschutz nicht zu gefährden.

CHECK24.de hat exemplarisch berechnet, wie sich ein Kfz-Versicherungsbeitrag durchschnittlich verändert, wenn ein Beispielkunde bestimmte Merkmale seiner Police anders wählt oder sich seine Lebensumstände verändern.

In einer Beispielberechung von CHECK24 verändert der Kunde bis zu neun beeinflussbare Tarifmerkmale seiner Kfz-Versicherung:  Im Basisprofil hat der exemplarische Kunde eine Kfz-Versicherung mit Rundum-Schutz ohne bzw. mit wenigen Rabatten gewählt. Er zahlt dafür im Schnitt aller im CHECK24-Vergleich verfügbaren Kfz-Versicherungstarife 1.547 Euro im Jahr.

Besonders viel spart der Kunde bereits in einem ersten Schritt: Er beschränkt den Fahrerkreis auf sich und seinen Ehepartner, statt einen beliebigen Fahrerkreis zu versichern. Allein dadurch verringert sich der durchschnittliche Beitrag um 44 Prozent bzw. 686 Euro jährlich. Der Verzicht auf den Rabattschutz senkt den Beitrag um weitere 19 Prozent auf 694 Euro pro Jahr.

Großes Sparpotenzial steckt auch in der Beschränkung der jährlichen Fahrleistung. Durchschnittlich gaben CHECK24-Kunden 2015 an, 11.782 Kilometer unterwegs zu sein. Legt der Versicherungsnehmer in seiner Kfz-Police also eine Fahrleistung von 12.000 statt 35.000 Kilometern fest, verringert sich der Beitrag auf durchschnittlich 431 Euro im Jahr - 72 Prozent weniger als im Basisprofil.

Verändert der Beispielkunde noch weitere Tarifmerkmale, z. B.  Werkstattbindung statt freie Werkstattwahl, Verzicht auf den Schutzbrief oder eine abschließbare Garage statt eines Stellplatzes auf der Straße, zahlt er am Ende durchschnittlich 243 Euro p. a. für seine Kfz-Versicherung. Das sind 1.304 Euro bzw. 84 Prozent weniger als er ursprünglich für seine Police bezahlt hätte. An dieser Stelle sei aber noch einmal davor gewarnt, nur nach der billigsten Versicherung zu suchen. Es kommt nach wie vor auf das Preis-Leistungsverhältnis an. Also schauen Sie ganz genau hin, WAS Sie auswählen!

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:
www.was-audio.de/aanews/News20161026_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 26.10.2016

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit